Aktuelles

Ira

  • Aufrufe Aufrufe: 1.340
  • Letzte Aktualisierung Letzte Aktualisierung:

Navigation

   Gerichte
      Cocktails
      Glücksplätzchen
      Rumble Ball
   Medikamente
      Rumble Ball
   Schiffe
      Boldman
      El Pollo Diablo
      Red Carpi
      Smokin Ace‘s
   Waffen
         Dirvi (Tapferkeit)
            Antimonkugel
            Gespitzte Papierpatronen
            Kuss des Todes
            Napalmkugel
            Natriumkugel
            Papierpatronen
            Präzisionskugel
            Reißer-Kugel
            Schrotpatrone
            Zylinder-Kugel
            Zylinder-Papierpatronen
         Druckluftrevolver
            Druckluftpatrone Modell: Schocker
            Druckluftpatrone Modell: Standardtyp
         Einfaches Bajonett
         Ira
         Judge and Executioner
         Lilith
         Pfeile und Bolzen
            Thermitbolzen
         Schnelllader
         Kampfhandschuhe
      Schiffswaffen
         Einfache Schiffskanone
         Joker
         Könnerschwerter
            Kudoikiri
            Shiberuken
         Schatzi
         Uriel's Licht
      Sonstige Waffen
         Stählerner Wind
         Himmlisches Feuer
         Rauchgranate
         Victor's Tretmine Mk I/Mk II
         Wurfmesserbomben
  • Ira
    Besitzer: Lydia

    Typ: Armbrust
    Materialien: Holz, Bronze, Stahl, Kapok
    Härte: Verschieden durchschnittlich 3
    Munitionstyp: Bolzen
    Magazinsgröße: Bis zu sechs
    Seltenheit: Einzelanfertigung
    Preis: 2.000.000 Berry
    Voraussetzunge: Waffenmeister; Schmiedekunst, Härten und Schleifen, Gießen, Schusswaffen, Feinmechanik

    Beschreibung:




    Ira ist alleine von der Optik her beindruckend und ist im Grunde eigentlich mehr oder weniger nur eine normale Armbrust. Sie hat zwei Arme aus geschnitztem, mit Bronze verziertem, Holz und dort ist eine Sehne gespannt. Was ist das Besondere? Nun anstatt einen Bolzen einzulegen befindet sich vorne eine Trommel mit 6 Bolzen. Dahinter befindet sich der Lauf mit Zieloptik, aufklappbarem Zoom (die längere Röhre hinter der Linse mit dem Fadenkreuz) der durch zwei Linsen und aus oder einfahren verstellbar ist.
    Zu der eigentlichen Funktion der Waffe gibt es nicht viel zu erzählen. Im Endeffekt funktioniert der untere Griff wie ein Repetierter, wenn man ihn nach hinten zieht lädt er die Waffe automatisch durch und dreht die Trommel um ein Platz weiter. Zum Schießen muss man den Abzug am Ende der Waffe betätigen. Durch die Stabilität der Waffe ist sie gut zum Zielen geeignet, dennoch erfordert es etwas Kraft und Zeit sie nachzuladen.
    Nun diese Waffe hat wie viele andere eine lange Geschichte. Ursprünglich war diese Armbrust ein Modell eines Waffeningenieurs der Weltregierung, welcher im Auftrag einer großen Waffenschmiede eine Schusswaffe entwickeln sollte. Jene sollte leiser als ein Bogen aber mit einem deutlich höheren Magazin ausgestattet werden. Sie war ebenfalls dafür gedacht eine relativ gute Trefferquote, sowohl auf weiterer als auch auf kurzer Distanz haben. Dadurch dass jedoch alleine die Entwicklung und Testphase Unmengen an Geld verschlang wurde. So kam es, dass die Produktion verloren ging und die meisten der Waffen vernichtet wurden. Nur eine Waffe mitsamt den Baupläne wurde in einer Kiste aufbewahrt.
    Da jedoch der Ingenieur, welcher an der Waffe gearbeitet hatte, sein Projekt nicht so leicht los lassen wollte, ließ er sich von der Firma nach einigen Jahren die Überreste aushändigen und bastelte noch weiter an ihr herum. Schließlich verstarb er jedoch an einer rätselhaften Krankheit und die Waffe wurde erneut eingemottet. Schließlich nach weiteren zehn Jahren, landete die Kiste mit der Waffe bei einer Aktion, da die Firma bankrott gegangen war. Dort wurde sie von Lydia ersteigert und mitgenommen, wobei jene jedoch vergaß zu bezahlen.
Oben