Aktuelles

Gespitzte Papierpatronen

  • Aufrufe Aufrufe: 1.083
  • Letzte Aktualisierung Letzte Aktualisierung:

Navigation

   Gerichte
      Cocktails
      Glücksplätzchen
      Rumble Ball
   Medikamente
      Rumble Ball
   Schiffe
      Boldman
      El Pollo Diablo
      Red Carpi
      Smokin Ace‘s
   Waffen
         Dirvi (Tapferkeit)
            Antimonkugel
            Gespitzte Papierpatronen
            Kuss des Todes
            Napalmkugel
            Natriumkugel
            Papierpatronen
            Präzisionskugel
            Reißer-Kugel
            Schrotpatrone
            Zylinder-Kugel
            Zylinder-Papierpatronen
         Druckluftrevolver
            Druckluftpatrone Modell: Schocker
            Druckluftpatrone Modell: Standardtyp
         Einfaches Bajonett
         Ira
         Judge and Executioner
         Lilith
         Pfeile und Bolzen
            Thermitbolzen
         Schnelllader
         Kampfhandschuhe
      Schiffswaffen
         Einfache Schiffskanone
         Joker
         Könnerschwerter
            Kudoikiri
            Shiberuken
         Schatzi
         Uriel's Licht
      Sonstige Waffen
         Stählerner Wind
         Himmlisches Feuer
         Rauchgranate
         Victor's Tretmine Mk I/Mk II
         Wurfmesserbomben
  • Gespitzte Papierpatronen

    Waffe: Schusswaffen
    Materialien: Blei
    Seltenheit: selten
    Preis: 150 Berry pro Kugel
    Vorrausetzungen: Waffenmeister; Schmelzen und Gießen, Explosive Stoffe

    Beschreibung: Die gespitzte Papierpatrone ist eine Weiterentwicklung der Zylinder-Papierpatrone, der einzige Unterschied besteht darin dass bei dieser Patronenvariante das zur Mündung zeigende Ende des Bleizylinders angespitzt wurde. Am unteren Teil der Patrone ist, wie bei allen Papierpatronen, eine kleine Papiertasche angebracht in der sich das für den Schuss benötigte Schießpulver befindet.
    Das Ziel der gespitzten Papierpatronen ist es Panzerungen oder Hindernisse zu durchschlagen und selbst gut geschützte Ziele zu verwunden. Da das Projektil spitz zuläuft ist die Fläche beim Aufschlag sehr klein und entsprechend wirkt die ganze Energie des Geschosses auf diese kleine Fläche, so werden selbst Dicke Rüstungen durchschlagen, vom menschlichen Körper ganz zu schweigen.
    Doch genau das ist auch der Nachteil dieser Patronenvariante. Sie durchschlagen ihr Ziel fast immer, das führt einerseits mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Querschlägern, die auch Verbündete des Schützen treffen können, und andererseits ist der im Körper des Opfers angerichtete Schaden vergleichsweise gering. Panzerungen stellen für gespitzte Geschosse selten ein Problem dar, allerdings sind die erzielten Verletzungen für das Opfer bei weitem nicht so oft lebensgefährlich wie bei anderen Projektilen.
    Genau wie bei der normalen Papierpatrone muss der Schütze das Schwarzpulver nicht mehr separat in den Lauf füllen, entsprechend reduziert sich die Nachladezeit und die Sicherheit beim Handhaben der Schusswaffe steigt deutlich.
Oben