Aktuelles

Willkommen in Wasteland...

Beiträge
70
Alter
32
Posten
keinen
Wasteland ist eine Insel irgendwo im nirgendwo, deren genaue Lage nur all jene unglücklichen kennen, die diese jemals gesehen oder gar betreten haben. Aber warum eigentlich unglücklichen? Nun ganz einfach, die Insel ist nicht mehr das was sie laut Legenden irgendwann einmal war, denn damals soll sie ein Paradies auf Erden gewesen sein. Indem beinahe sprichwörtlich Milch und Honig flossen und für lange Zeit Frieden herrschte. Doch der Menschen Machtgier und Habsucht sowie ihr Drang zu immer mehr, immer weiter und vor allem immer mehr beutete die Insel so stark aus, dass die beiden großen Städte auf ihr, trotz eines gemeinsamen Königs, miteinander im Krieg lagen. Durch dies alles aber hauptsächlich wohl aus dem jetzt schon viele Generationen zurückliegenden Krieg, bekam die Insel ihr heutiges Aussehen sowie den dazu gut passenden Namen.



Es gibt soweit das Auge reicht nichts anderes als Staub und Sand und unerbittliche Sonne, auch sollte das innere der Insel gemieden werden da es hier angeblich Sandmosnter, riesen Skorpione und ähnliches geben sollte, ob dies stimmt ist fraglich. Ist aber im Grunde auch allen übrigen Bewohnern egal, denn im Zentrum der Insel gibt es nichts anderes als Staub und Sand so wie überall... außer vielleicht noch die Ruine des ehemals prächtigen Schlosses der Regenten der Insel, sowie der kleinen Siedlung drum herum. Aber da jeder der nach dieser suchte nicht wiederkehrte nimmt man heute weitestgehend an das diese, sowie auch der angeblich gewaltige Schatz in dessen inneren nur Ammenmärchen sind und es schlussendlich auch nie eine Blütezeit der Insel gegeben habe.




Dust Town
Ist sofern man der Legende glauben will die "Stadt" die aus dem Krieg "siegreich" hervorgegangen ist. Egal wie man es aber auch dreht und wendet alle Häuser machen einen recht heruntergekommen und baufälligen Eindruck und die doch mal etwas besser aussehen gehören mit Sicherheit einen der mächtigeren Warlords, welche über die Stadt und alles andere herrschen. Was aber nur den genaueren Betrachter auffällt ist, dass beinahe alle Häuser so ausseihen, als wären sie aus größeren Häusern oder zumindest dessen Trümmern entstanden. Wie dem auch sei die Bewohner von Dust Town sind nicht unbedingt das was man als Gastfreundlich bezeichnen könnte, dennoch lassen sie sich nur selten ein Geschäft durch die Lappen gehen, besonders wenn sie ihren Gegenüber dabei übers Ohr hauen können. Was diese wohl von ihren häufigsten Gäsen gelernt haben, denn im Hafen von Dust Town legen beinahe täglich Piratenschiffe an, die entweder der alten Legende oder einfach nur gefälschten Schatzkarten (der Einwohner) zur Mitte der Insel folgen. Welche wiederum, dann deren Schiffe verkaufen, da ihre ehemligen Besitzer diese nicht mehr benötigen. Piraten haben es somit also schwer, auch da sie sich entweder sobald sie hier ankommen sich für einen der Warlords entscheiden und somit für eine Seite eintreten müssen, wenn es in der Stadt mal wieder zu Auseinandersetzungen zwischen diesen kommt. Oder aber sie haben alle Warlord gegen sich, denn nichts ist für diese schlimmer als unentschlossene Drückeberger. Noch schlechter hat es da aber dann doch die Marine, gut sie wird in Ruhe gelassen, sollte sich doch mal ein Schiff von selbigen hierher verirren. Doch sollten sie gegenüber einen Warlord, egal wie klein er auch sein mag ihre Zunge im Zaun halten und auch während der Nacht lieber in einigen Abstand zur Insel Ankern. Schließlich ist die Insel vor allem für eins bekannt, für ihre Assasinen und Meuchelmörder...




Die Ruinen von Oriak
Man könnte glauben das hier am anderen ende der Insel keiner mehr wohnt, da alles zerstört wirkt und auch der Hafen in keinem brauchbaren zustand ist. Doch dies täuscht, hier lebt der Widerstand gegen die Warlords, sowie auch alle anderen ausgestoßenen aus Dust Town, dass man davon nichts sieht hängt damit zusammen das die Ruinen auf einem Felsmassiv stehen und alle die hier Leben müssen, von den ehemaligen Abwasserkanälen der Stadt weitere Tunnel, ja sogar richtige Höhlen in den Fels geschlagen haben. Der Legende zufolge unterlag Oriak im Krieg und wurde deshalb auch zerstört, auch heißt es das man nur hier die einzigen echten Hinweise über den Schatz des Herrschers finden kann. Da diese früher die größere und wohlhabenere von beiden Städten war...
 
Beiträge
70
Alter
32
Posten
keinen
Wo bin ich hier nur hingeraten? Dachte sich Seshiro als er im Gleichschritt und mit verschenkten Armen auf den Rücken durch Dust Town lief. Merkwürdige... ich bezeichne es jetzt mal wohlwollend als Stadt! Dieses merkwürdig, wurde in diesem Moment wohl auch jeder der Passanten verwenden, an denen er bisher vorbei gelaufen war, wenn sie ihn mit nur einen Wort beschrieben hätten müssen. Marinepersonal war auf dieser Insel ja schon selten aber ein Marineleutnant in einer Schwarz, Silberen anstatt der üblichen weiß, blauen Uniform hatte hier bisher noch niemand gesehen. Weshalb ihn alle auch mehr oder weniger offensichtlich nachstarrten. Dies bemerkte Seshiro jetzt auch so langsam Was gaffen die denn alle? Haben wohl noch nie etwas von der Black Fraktion gehört!? Naja... wenn wunderts... er dachte kurz zurück an die Vergangen Ereignisse aber vorallem an Silvia schüttelte diese Gedanken dann aber wieder ab. Da er etwas suchte und endlich hatte er es auch gefunden, eine Kneipe oder zumindest so etwas, was nach einer solchen aussah.

Als er eintrat und hinter ihm die beiden Flügeltüren noch nachschwingten bemerkte er zuerst die unangenehme Stille, sowie auch die feindlich gesonnen Blicke vieler Gäste. Dann bemerkte er aber etwas anderes, etwas das nach seiner Ansicht viel schlimmer war, der Gestank von Qualm, Schweiß und vor allem wohl der Geruch von hochprozentigen Alkohol. Dessen übermäßiger Konsum stand auch einigen der breitschultrigen und für diese Insel wohl üblich, recht braun gebrannten Männern, ins Gesicht geschrieben. Davon lies er sich aber nichts anmerken, korrigierte nur noch seinen Kragen und sagte kurz und trocken Guten Tag! bevor er sich in die Richtung eines der hinteren und noch freien Tische begab. Schon nach dieser seiner Begrüßung hatte langsam wieder das murmeln eingesetzt als er sich nun aber setzte, vernahm er aus einer anderen Ecke aber auch schon wieder lautes Gelächter. Kaum eine Sekunde später kam ein dicker, um genauer zu sein ein ziemlich fetter Wirt auf ihn zu, der alles im allen sehr unseriös und schmierig zusein schien. Was darf sein? Ich hätte gerne einen Tee... gerade als er sich überlegen wollte welche Sorte er nehmen sollte viel ihm der ungehobelte Kerl aber auch schon ins Wort! Tee? Ja, Tee... und er machte es schon wieder Was für einen? Das wollte ich mir vorhin schon überlegen, du duu... Zitrone? Haben wir nicht! Güner Tee? Haben wir nicht! Wie wärs dann mit Waldfrucht oder schwarzen Tee? Haben wir nicht! langsam aber sicher Fragte sich Seshiro ob es hier besonders bei diesen Temperaturen überhaupt Tee gab und dies Fragte er nun auch. Haben sie denn überhaupt welchen? Nein!

Seshiro hatte also mal wieder vollkommen ins Schwarze getroffen Okey... und warum sagen sie das nicht gleich und Fragen mich stattdessen was für eine Sorte ich möchte? Der Wirt zuckte nur lustlos mit den Schultern Ganz ruhig, ganz ruhig von dem lässt du dir deine Stimmung nicht vermiesen... Wie wärs stattdessen mit Saft? Haben wir nicht! Mittlerweile wurde es ihm dann aber doch zublöd, behielt aber seine innere Ruhe und massierte sich seine Schläfe Ich glaube mittlerweile ist mir eher nach einem Wein haben sie einen... Haben wir nicht! Jetzt wurde es ihm dann aber doch zublöd, es kam ihm ja schon langsam so vor als würde er mit einem kaputten Schallplattenspieler reden. Wie wäre es dann mit einem einfachen Glas, klarem, kalten Wassers, dass haben sie doch sicher? Mit einem freundlichen grinsen sah er zu den Wirt, doch dieser gab ihn keine Antwort.

Stattdessen bekam er eine von einem der anderen Gäste, Haben wir nicht, jedenfalls nicht für jemanden wie euch! Seshiro blickte gar nicht in die Richtung aus der dies gekommen war, sondern blickte nun, mit einer Hand seinen Kopf abstützend in Richtung Decke und atmete tief aus. Soll heißen mein Geld ist nicht gut genug? Es liegt nicht am Geld, sondern an dir unser Wasser ist zu gut für einen Marinebastard! Ohh das tat gut! Seit langem wurde er mal wieder als richtiges Mitglied der Marine angesehen. Nun gut dann brauche ich hier ja auch nicht länger zu verweilen einen schönen Tag noch!

Damit stand er auch schon auf, wohl wissend das er bei jeden schritt argwöhnisch beobachtet wurde und mehr als einer der Gäste wohl gerade eine Pistole auf ihn richtete. Gerade als er das "Gastfreundliche" Etablissement wieder verlassen wollte stürmte jemand förmlich in den Innenraum und...
 
L

Luziver Law

Guest
Es war heiß… Sehr heiß sogar! Nun stand das Mädchen einfach da, mitten in der Stadt Dust Town und seufzte schwer. Nun würde man sich fragen, wie ein junges Mädchen wie sie, auf diese Insel gekommen sein sollte?
Luziver hatte Glück gehabt - mehr oder weniger, wie sich später herausstellte - denn ein kleineres Handelsschiff nahm sie auf, um es so auszudrücken. Als Gegenleistung arbeitete sie natürlich auf dem Schiff mit und hatte von Anfang an sogar klargestellt, für was sie überhaupt nicht zu gebrauchen war, unter anderem war es die Navigation. Hätte sich das Mädchen näher damit beschäftigt und würde sie es auch tun, wäre es kaum ein Problem gewesen. Denn man müsste ihr nur etwas näher erklären, wie man unter anderem die Karten richtig las und wie man herausfand, wo man sich gerade befand.
Doch dass die junge Diebin wirklich beteuerte, dass sie keine gute Navigatorin wäre, schien dem Captain des Schiffes und überhaupt den anderen egal zu sein. Denn dessen ‘richtiger’ Navigator wurde plötzlich schwer krank und kein anderer schien sich wirklich mit Navigation auszukennen. Also fiel die Arbeit auf Luzi. Nun wusste sie auch warum. Denn sie war auch dem Schiff nicht wirklich wichtig und es fiel den Kerlen wohl viel leichter, ein junges Mädchen dann für die Pannen verantwortlich zu machen, statt sich mal um einen richtigen Navigator zu kümmern oder überhaupt das Problem selbst in die Hand zu nehmen!
Und so geschah es dann, wie es geschehen musste. Luziver konnte die Seekarte nicht richtig lesen und sie landeten dann bei dieser trostlosen Insel, die ziemlich verlassen schien.
Diese Feiglinge schmissen das Mädchen dann einfach von Bord und fuhren ohne sie weiter! Aber welch ein Glück, dass sie wenigstens bei Dust Town war. Obwohl Luzi es nicht wirklich als Glück empfand, denn sie hatte so einiges über diese Insel gehört. Vor allem war sie von der Geschichte fasziniert, die sie mal irgendwo gelesen hatte. Doch beim genaueren Überlegen wurde das Mädchen ganz kirre darauf, herauszufinden ob es den Schatz wirklich gab. Und sie wurde auch ganz heiß drauf, mal zu den Ruinen zu gehen.
Und schon träumte sie so vor sich hin, was sie nun alles hier tun wollte. Außerdem hatte sie auch von diesen Monstern hier gehört! Und natürlich wollte sie diese auch sehen! Aber schnell wurde sie aus ihren Gedanken gerissen, als sich ihr Magen meldete. Das Mädchen bekam plötzlich großen Hunger… Und nicht zu vergessen einen höllischen Durst! Immerhin war es ziemlich warm hier, wenn nicht sogar heiß! Außerdem fand sie diese Stadt so komisch, dass sie sich hier erst nicht wirklich zurecht fand. Da half ihr selbst ihre Orientierung wenig, auf die man sich wirklich verlassen konnte. Welch ein Glück, dass Luzi eine sehr geschickte Diebin war und sich ihren Lohn selbst von dem Captain des Handelsschiffes nahm. Immerhin hatte sie hart geschuftet! Und eine Belohnung hatte sie sich nun mal verdient.

Aber nun stand sie da. Ganz alleine und verlassen. Sich nach einem Wirtshaus umsuchend und versuchte die Bewohner zu ignorieren, die ihr etwas anderen wollten. Vielleicht schafften die Bewohner es, andere mit ihrem Gelaber hereinzulegen, doch biss man da bei Luzi auf Granit, denn auch wenn sie nicht so aussah, war sie kein bisschen naiv. Erst recht nicht wenn es um ihr Geld ging, dass sie vor allem ganz legal geklaut hatte! Denn sie gab ihr Geld doch nicht für irgendein Krimskrams aus! Nein. Sie musste sparsam mit dem Geld umgehen, erstrecht jetzt. Denn wer wusste schon, wie lange sie hier bleiben würde und ob und wie sie an ihr Geld dann herankommen konnte? Denn Luziver musste ja ungefähr abschätzen, wie schwierig oder wie einfach es war, hier etwas zu klauen und die Bewohner machten auf sie nicht gerade den Eindruck, dass sie Gäste willkommen hießen geschweige denn ihnen sogar Arbeit gaben!
Aber erst brauchte sie vor allem etwas zu trinken! Ein Schluck erfrischendes, kaltes und klares Wasser würde ihr echt gut tun! Es war wirklich selten, dass der Durst größer war, als der Hunger des Mädchens. Wobei sich Fremde überhaupt nicht vorstellen konnten, wie viel das Mädchen überhaupt essen konnte.
Aber vom Rumstehen würde sich keine Kneipe finden können, also marschierte das Mädchen dann einfach weiter um auf gut Glück, etwas zu finden.
Und nach kurzer Zeit, hatte sie auch schon etwas gefunden gehabt! Wie eine Irre rannte sie dann plötzlich au das kleine Gebäude zu. Bis eben schien sie eher unauffällig zu sein, klar… Ein paar Leute sahen ihr auch mal hinter her oder ein paar andere versuchten sie anzuquatschen um ihr irgendetwas anzudrehen, doch im Großen und Ganzen erweckte sie kein so großes Aufsehen, bis sie eben wie von einer Tarantel gestochen zur Kneipe rannte…

Als sie dann wirklich in das Wirtshaus hereinplatzte und einfach schnell bis zum Tresen stürmte, hatte sie nicht wirklich mitbekommen, dass gerade ein Mann bedroht wurde. Viel zu sehr war sie darauf fixiert, etwas zu Trinken zu bekommen.
Durch ihr stürmisches Hereinplatzen, hatte sie nun alle Aufmerksamkeit auf sich gezogen - wirklich nur ungewollt, doch kümmerte es sie gerade wenig. Bevor sie aber bestellte, nahm sie diesen Alkoholgeruch wahr… Und auch dieser Schweißgestank. Ekelhaft! Kurz schüttelte sie sich. Dann sah sie sich um. Fragend sah sie die Anwesenden an. Dann erblickte sie den Marinesoldaten, der aber schwarz gekleidet war und wie er von einem anderen Mann bedroht wurde. Dann sah sie die Blicke der anderen Männer, einige sahen sie sogar recht lüstern an. Angewidert verzog das Mädchen kurz das Gesicht, bis sie dann wieder vor sich hin strahlte.
Nun ja, dass einige der ekelhaften Männer sie lüstern anstarrten, konnte Mann vielleicht nachvollziehen. Denn sie hatte ihren roten Rock an, der recht knapp war, zudem ein einfaches schwarzes Top das schon einen beachtlichen Ausschnitt besaß. Und bevor das Mädchen die Stadt richtig betreten hatte, hatte sie noch schnell ihre gestreiften Kniestrümpfe ausgezogen und sich einfach ihre Turnschuhe statt der Stiefel angezogen. Denn es war wirklich sehr heiß hier.
Trotzdem war es einfach nur widerlich, wie diese teilweise älteren Männer einem jungen Mädchen hinterher stierten. Es störte sie dann schon so sehr, dass sie sich folgendes nicht verkneifen konnte: “Sagt mal… Habt ihr es etwa so nötig, dass ihr einem armen, armen, Mitleid erregendem und unschuldigem Mädchen hinterher stieren müsst? Wenn ihr es so nötig habt, dann geht doch zu einer Nutte, oder so! Denn das ist doch echt widerlich wie ihr einem Mädchen fast schon hinter her sabbert!” Sagte Luziver direkt - vielleicht auch zu direkt - offen, ohne ein Blatt vor dem Mund zu nehmen, frech und provozierend zu den wahrscheinlich schon betrunkenen Männern.
Aber sie wandte sich direkt ab und drehte sich wieder Richtung Tresen. “Ein großes Glas, kaltes und klares Wasser bitte!” Strahlte sie den fetten Wirt fröhlich an und kramte schon nach ihrem ‘ganz legal geklautem’ Geld. “Ach ja… Und du brauchst nicht zu versuchen mich wegen dem Preis dann hinters Licht zu führen! Es hat auch schon bei den anderen Verkäufern dort draußen nicht geklappt!” Lächelte sie weiterhin fröhlich und hielt einen Geldbeutel in der Hand.
Sie setzte sich auf einen Hocker, die Umhängetasche auf ihrem Schoß liegend und den grauen Rucksack immer noch geschultert, nicht schwer zu erkennen ihr Schwert auf dem Rücken geschnallt.
Während das Mädchen auf ihr Wasser wartete, drehte sie sich noch einmal zu dem Marinesoldaten in schwarz um. Er erntete sofort einen misstrauischen Blick, was aber ganz normal war. Sie traute eben keinem, der mit der Marine auch nur annähernd zu tun hatte. Sie musterte ihn ausgiebig, vor allem die Uniform.
“Seit wann gibt es denn bei der Marine schwarze Uniformen?” Fragte sie dann einfach, wobei sie sofort nachzudenken schien. “Hmn.. Merkwürdig… ich könnte schwören, dass es mir ein wenig bekannt vorkommt! Aber woher… Das will mir grade nicht einfallen.” Dachte das Mädchen nach und verschränkte sie Arme vor der Brust. “Ach… Ist ja auch egal! Immerhin kann ich mir ja nicht alles merken! Irgendwann, wird es mir vielleicht ja doch wieder einfallen. Aber sag mal, warum bedroht dich dieser Betrunkene denn? Was hast du denn angestellt?” Grinste Luziver deutlich interessiert.
 
Beiträge
70
Alter
32
Posten
keinen
Die Frau welche sich schon fast wie ein kleiner Wirbelsturm zum Thresen vorgearbeitet hatte und dort sofort ihre Meinung über die Blicke einiger, wenn nicht sogar der meisten Gäste äußerte. War alles andere als unattraktiv und ihre Kleidung unterstrich diese ihr Schönheit auch noch, weshalb er in gewisser weise schon die Blicke der anderen nachvollziehen konnte, was aber jetzt nicht hieß das er diese gut hieß oder gar billigte. Das war auch der Grund warum er noch immer sprichwörtlich zwischen Tür und angeln stand, da er mit seiner linken Hand einer der Flügeltüren aufhielt. Das die Lady nun auch noch etwas zutrinken bestellte und dabei noch den Wirt, sowie die für diese Insel wohl übliche, Betrügerei und Wucherei offen diskreditiere, sorgte dafür das spätestens jetzt alle Aufmerksamkeit auf ihr und somit nicht mehr auf Seshiro lag. Somit war keine Waffe mehr auf ihn gerichtet bis auf die eines übermäßig angetrunkenen Mannes, in der nähe des Ausgangs, aber dieser hatte sowieso schon genug damit zutun seinen Kopf in einer schwankenden Bewegung zu behalten bzw. nicht von seinem Stuhl zufallen und so zielte seine Pistole auch mehr daneben als eine wirklich Bedrohung für den Leutnant darzustellen.

Mittlerweile hatte die Frau nun auch diesen entdeckt und sich erkundigte sich, seit wann es bei der Marine denn schwarze Uniformen gäbe und warum er mit einer Waffe bedroht wurde. Die erste Antwort wollte er ihr schuldig bleiben, da er kein aufschneider war und dazu die andere zu beantworten kam er nicht. Da er sah wie ein fast so fetter Kerl wie der Wirt sich seitlich an die Frau anschlich sowie auch einige andere Gäste, aus dem hinteren Teil der Kneipe aufgestanden waren und auf sie zu schritten. Einer der Kerle die noch saßen schien der Chef dieser Truppe zu sein und hatte dies wohl mit einer geste ausgelöst da er nun das Wort ergriff. Heh kleine! Dir gefällt also nicht wie wir dich ansehen he he he... Seshiro sah nur den Rücken des Mannes aber er vermutete das dieser ebenso betrunken war wie der Rest und sich wohl gerade sabber vom Kinn wischte, jedenfalls sah es aus seinem Blickwinkel so aus. ...dann wird dir das was wir mit dir vorhaben dir erst recht nicht gefallen, denn wir werden dir ein wenig Respekt einbläuen! Kaum hatte er das gesagt passierten mehrere dinge auf einmal die Männern setzen sich schneller in Bewegung, man hörte jemanden von einem Stuhl fallen, einen Schuss und kurz darauf wieder die Flügeltür des Eingangs schwingen...

Das glaube ich kaum! Der Chef der Truppe drehte sich zum Eingang um, aus welchen sowohl die Aussage als auch der Schuss, der seinen Kopf nur knapp verfehlt hatte und dann kurz vor einem der Männer in der nähe der Frau eingeschlagen hatte und auch diesen so stoppen und innehalten lies, gekommen war. Viele andere taten es ihm gleich, jedenfalls die die es zu interessieren schien. Im Eingangsbereich, direkt neben einem Tisch wo ein schlaffender Betrunkener lag, stand Seshiro mit 2 Pistolen, von einer ging ein kleiner Rauchschwade aus. Diese Pistole gehörte eigentlich dem Betrunkenen aber nunja dieser brauchte sie momentan nicht, so hatte sich Seshiro diese einfach mal kurz ausgeliehen. Da Seshiro nun glaubte die volle Aufmerksamkeit der Gäste zu haben wandte er sich direkt an den Chef der Truppe, welcher eine Narbe im Gesicht trug die Quer über selbiges ging und der ein Auge zum Opfer gefallen war Wenn hier einer etwas Respekt nötig hätte dann seit das wohl ihr, denn so verhält man sich nicht in der Gegenwart einer Lady! Auch wenn ich ganz ehrlich zugeben muss, dass ich im Umgang mit selbigen keine so sonderlich große Erfahrungen habe, dennoch weis ich was sich gehört und was nicht! Es folgte ein kurze Pause in der ihm der Typ einfach nur verdutz anstarrte Es war ja schon schlimm genug sie mit euren Blicken praktisch auszuziehen... aus den Augenwinkeln schielte er dabei kurz zu der Frau ...auch wenn ich zugeben muss, dass dies bei ihrem Outfit nicht so sonderlich schwer fallen mag, dennoch ziemt es sich einfach nicht und es geht euch und mich auch nichts an was sie, wie und wo trägt! Sie dann aber noch auf diese weise zu bedrohen geht dann aber wohl, selbst für eure Begriffe zuweit... WAS GLAUBT IHR EIGENTLICH WER IHR SEIT?

Seshiro stutze Ohh verzeiht, habe ich vergessen mich vorzustellen? Ich bin Leutnant, Seshiro Yamamoto von der Black Fraktion und um hier auch gleich die zweite Frage der Lady zu beantworten ich wurde bedroht, weil ich etwas zu trinken haben wollte und das schien ihnen nicht so ganz gepasst zuhaben. Aber wenn ich es mir jetzt so überlege bin ich froh auch nichts bekommen zuhaben, wer weis was hier ausgeschenkt wird! Zusagen das die Lage jetzt angespannt war, war wohl die Untertreibung des Jahrhunderts...



So hi alle zusammen!^^ Ich sage es auch nochmal hier, damit mich nicht jeder deshalb anschreibt, was nicht heisst das ihr das freilich nicht weiterhin tun könnt, (jetzt mal Luzis einverständnis vorrausgesetzt) kann hier jeder mitmachen! Sonst hätten wir beide ja auch ein PN RPG machen können :smilewinkgrin:
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Luziver Law

Guest
Wie sich das Mädchen schon dachte, gingen diese Kerle sofort auf ihre Worte ein und reagierten tatsächlich so, wie sie es sich ungefähr gedacht hatte. Solche Typen waren echt so leicht zu durchschauen!
Klar, man könnte jetzt sagen, dass sie selbst dran Schuld wäre, dass die Kerle nur noch mehr angetörnt wurden und sich mit Sicherheit schon darauf freuten, sich mit Gewalt etwas zu nehmen, was Frauen ihnen niemals freiwillig geben wollten. Denn solche widerliche Männer, wollte bestimmt wirklich keine Frau auch nur in ihrer Nähe haben! Doch war das Mädchen nicht selbst dran Schuld, dass es scheinbar ein wenig gefährlich für sie wurde, denn warum sollte sie denn so was dulden lassen? Ja, es waren nur Blicke, aber so was gehörte sich nicht und auch Frauen hatten ihre Würde!
Aber dies war diesen Trinkern wirklich egal, Hauptsache sie bekamen das, was sie wollten - vor allem wenn sie Gewalt anwenden mussten.
Aber Luziver ließ sich nicht einschüchtern. Ganz im Gegenteil, es stachelte sie sogar etwas mehr auf, noch provokanter zu sein und diese noch mehr zu reizen. Sie konnte es sich schon irgendwie erlauben, denn Luzi war im Vorteil, wenn auch nicht von der Anzahl her. Diese Kerle waren allesamt mindestens angetrunken, jedenfalls taumelten schon alle ein wenig. Das Mädchen war kleiner als diese Männer, die wirklich recht groß waren und sie war sehr flink und wendig. Die Anzahl machte ihr nichts aus, immerhin wurde sie oft sogar schon von einer ganzen Einheit von Marinesoldaten gejagt, die allesamt auch noch nüchtern waren! Aber... Die waren längst nicht so aggressiv und solche.... Widerlichen Muskelprotze.

Langsam taumelten schon einige auf sie zu und kamen ihr immer näher. Luzi war schon bereit, sofort loszurennen, wenn sie ihr zu nahe kommen sollten.
Dann passierte so vieles gleichzeitig: Erst wurden die Kerle etwas schneller, Luzi machte sich bereit loszurennen doch plötzlich hörte man jemanden von einem Stuhl fallen, ein Schuss und die Tür. Sofort war es auch still. Alle Aufmerksamkeit war auf den Marinesoldaten gerichtet der zwei Pistolen auf die Typen hielt, aus einer trat noch Rauch aus.
Luziver konnte die Marine bis auf den Tod nicht ausstehen und sie würde keinem, der auch nur annähernd etwas mit ihnen zu tun hatte auch ums Verrecken kein bisschen vertrauen. Doch fand sie es ganz praktisch, dass dieser Marinesoldat in schwarz gerade anwesend war. Manchmal war die Marine schon praktisch, auch wenn sie oft nicht dann anwesend war, wenn man sie brauchte - wobei man keine Marine brauchte, laut Luzis Meinung. Für sie gab es die Marine einfach nur zur Unterhaltung, halt nur aus Spaß an der Freude.
Doch er hier schien von Charakter her ganz in Ordnung zu sein, trotzdem konnte sie ihn nicht ausstehen, denn er hatte auf jeden Fall etwas mit der Marine zu tun. Was sie aber etwas übertrieben von ihm fand, dass er sie Lady nannte. Luziver fand nicht, dass sie weder wie eine Lady aussah, noch verhielt sie sich wie eine. Aber das war ihr dann nun wirklich lieber, als dass diese Möchtegern Männer ihr zu nahe kamen.

Während der Marinesoldat die Männer zurechtwies, schlich sich Luziver von ihrem Hocker und Richtung Eingang. Wobei sie sich mehr am Rand aufhielt und so unauffällig wie es ging. Wobei es nicht schwer war, denn sie waren gerade alle mit Seshiro beschäftigt. Und diese Gelegenheit nutzte das Mädchen natürlich, den Kerlen die gerade in ihrer Nähe waren die Geldbeutel zu klauen, wobei sie mit Enttäuschung feststellen musste, dass die nicht gerade viel hatten, wenn diese überhaupt Geld bei sich trugen. Scheinbar hatten sie das Meiste schon für Alkohol ausgegeben gehabt, doch das was Luzi zusammen klaute war immerhin besser als nichts.
Nachdem sie immer mal einen Geldbeutel gerade in die Finger bekommen hatte, leerte sie diesen sofort, tat das Geld in ihre Umhängetasche und ließ den leeren Beutel einfach fallen.
Bei den beiden letzten die auf ihrem Weg waren, wurde es ziemlich knapp. Luzi war gerade dabei gewesen einen weiteren Beutel von dem Gürtel zu lösen als sie dann leicht an den Mann stieß, doch konnte sie schnell zurückweichen und sie hatte in diesem Moment wirklich Glück gehabt, denn einer seiner Kameraden stand direkt neben ihm...
"He! Was fällt dir eigentlich ein du Schwuchtel!" Brüllte plötzlich der eine den anderen an. "Wen nennst du hier Schwuchtel?! Du Bastard!" Brüllte dann der andere zurück und ohne weitere großen Worte, fingen die beiden sich an zu schlagen. Luzi ging einige Schritte zurück, um nicht dort hinein zu geraten, denn nach und nach sammelten sich dort die Kerle an. Erst wollten einige einfach nur den Streit schlichten, aber so betrunken wie die waren, waren sie auch leicht reizbar und so fing dann schon fast eine ganze Kneipenschlägerei an.
Inzwischen hatte sich Luziver schon zu Seshiro gesellt. "Die sind jetzt erst einmal für eine Weile beschäftigt!" Grinste das Mädchen breit und sah dann zu dem jungen Mann hoch. Gerade erinnerte sie sich an seine Worte, als er sich vorstellte. Black Fraktion... Irgendwo hatte sie den Namen schon einmal gehört. Vielleicht hing es ja mit der schwarzen Marineuniform zusammen? Nun ja, fragen konnte das Mädchen später denn der Anführer dieser Gruppe hatte seine Pistolen gezückt und schoss wütend in die Decke des Wirtshauses um seine Leute zur Ruhe zu bringen - was nach einigen Schüssen auch klappte.
Sofort klingelte es bei Luzi und sie packte Seshiro am Ärmel, schlich schon mal Richtung Eingang - oder besser gesagt Ausgang und zog ihn sanft aber bestimmend mit sich.
"IHR NUTZLOSES PACK! BERUHIGT EUCH ENDLICH IHR IDIOTEN!" Brüllte er sehr laut durch die Gegend und während er seine Männer weiterhin anbrüllte, rannte Luziver mit Seshiro im Schlepptau aus der Kneipe heraus.
"Ihr seid doch ehrlich Idioten!" Meldete sich der Wirt zu Wort und erntete sofort drohende Blicke, doch bevor einer der Kerle in die Luft gehen konnte sagte er dann: "Keiner von euch hat bemerkt, dass die Kleine euch gegeneinander aufgehetzt hatte und euch beklaut hatte! Schaut doch mal auf dem Boden, dort liegen einige leere Geldbeutel rum!" Klärte der fette Mann die anderen auf, die immer zorniger wurden. Sie sahen alle Richtung Eingang, doch schwangen die Türen nur noch nach innen und nach außen und in der Ferne sah man fast nur noch zwei Punkte die sich sehr schnell entfernten und eine kleine Staubwolke. "Dieses kleine DRECKSWEIB!"
Wütend brüllten sie rum und wie eine Flutwelle stürmten sie alle hinaus um den beiden hinterher zu jagen.

Man würde vielleicht sofort merken, dass Luziver scheinbar geübt darin war, schnell wegzulaufen. Noch immer hatte sie Seshiros Ärmel gepackt gehabt und zog ihn noch immer hinter sich her. Wahllos rannte sie durch größere Straßen, engere Gassen oder irgendwelche Seitengassen. Irgendwann blieb das Mädchen dann in einer der Seitengassen stehen und ließ den jungen Mann los. Erschöpft setzte sie sich dann auf den Boden und lehnte sich gegen eine Hauswand. "Oh man... Also... Die hellsten sind die echt nicht! Entweder wurden sie so geboren, oder sie sind der Beweis, was Alkohol so alles mit einem anrichten kann!" Sprach das Mädchen eher zu sich selbst und holte erst mal ganz tief Luft. "Und danke, dass du mir geholfen hast!" Bedankte sie sich zwar knapp aber mit einem freundlichen Lächeln. „Und du brauchst mich nicht Lady zu nennen, denn… Ich bin bestimmt eher das Gegenteil einer Lady. Ich bin Luziver. Luziver Law.“ Stellte sie sich noch vor und stand dann langsam auf. Noch immer war sie eicht aus der Puste, doch ging es mittlerweile.
„Und jetzt? Wohin? Ich kenne mich hier nicht aus. Bin auch erst hier angekommen. Oder besser gesagt… Wurde ich hier einfach zurückgelassen, nachdem man mich von Bord geschmissen hatte… Bakaaa~“ Die letzten Worte des Mädchens waren eher gemurmelt. Denn sie fand es einfach unmöglich, dass man sie einfach von Bord geschmissen hatte. Sie hatte doch von Anfang an gesagt gehabt, dass sie keine gute Navigatorin war… Waren die doch selbst dran schuld!
Aber Luziver hatte gerade andere Sorgen. Eine Schar von notgeilen, widerlichen und scheinbar immer besoffenen Kerle suchten sie gerade und sie war mit einem Marinesoldaten auf der Flucht. Normalerweise hätte sie sich auch ohne ihn aus dem Staub gemacht, doch war sie ihm etwas schuldig gewesen, so ließ sie ihn nicht einfach sang- und klanglos zurück und hatte ihn auch nicht mit diesen Vollidioten alleine gelassen. Tja… Und was war jetzt zu tun?


Aaaaallllsoooo.... Zu der Sache mit weiteren Postingpartnern: NUR HER MIT EUCH!! - oder anders gesagt: ich habe nichts dagegen, wenn sich noch weitere zu uns gesellen möchten x3
 
Beiträge
70
Alter
32
Posten
keinen
Seshiro hatte sich voll und ganz auf seine möglichen Gegner konzentriert und da dies nicht gerade wenige waren, war er damit auch vollkommen ausgelastet gewesen. Als so plötzlich die Frau neben ihm auftauchte war er schon etwas verwundert und vielleicht auch erschrocken, lies sich aber nichts anmerken Gut sie ist aus dem Gefahrenbereich und die bekämpfen sich gerade gegenseitig meine Chancen sind gerade drastisch gestiegen ich werde jetzt... da spührte er aber einen Zug an seinem Ärmel und ehe er sich versah folgte er schon etwas tollpatschig, da er beinahe hinge folgen wäre, der Frau. Die ihn praktisch hinter sich herzog und so fand er sich wenig später auch schon in einer Seitengasse wieder und strich sich erstmal wieder seine Uniform zurecht. Recht stürmisch diese Frau!

Danach hörte er ihren Ausführungen genau zu, wobei er seine eigene Pistole wieder ordentlich wegsteckte und die andere ohne sie eines weiteren Blickes zu würdigen, einfach auf ein paar nah gelegene Müllsäcke warf. Dann zog er noch seine Handschuhe wieder zurecht bevor er ihr Antworte Nichts zudanken, dass war mir eine Ehre und schließlich auch meine Pflicht als Mitglied der Marine, als auch als Gentlemen! Aber sagt mal... er musterte nochmals die Frau und schien dabei ungewollt etwas rot im Gesicht zu werden ...ähm... jetzt blickte er krampfhaft in eine andere Richtung ...lauft ihr immer so rum oder nur um ärger zubekommen? Jetzt viel ihm selber aber gerade wieder seine Worte von vorhin ein "...es geht euch und mich auch nichts an, was sie, wie und wo trägt!" Weshalb er sofort abwährend mit seinen Händen herum fuchtelte Verzeiht, dass geht mich natürlich nichts an! Entschuldigt! Irgendwie schien er nun an etwas peinliches oder so gedacht zuhaben, da er wieder etwas röter wurde und sich nun wieder mit seinem Blick von ihr abwendete und so tat als würde er die Lage checken. Aber um auf eure Frage zurückzukommen, ich bin auch erst neu und kenne mich somit hier auch nicht aus, trotzdem sehe ich schon eine Möglichkeit wie wir aus der Sache herauskommen. Soweit ich die Sache hier verstanden habe herrschen hier irgendwelchen Gangs, Clans oder wie die sich auch immer nennen mögen und diese scheinen sich bis aufs Blut zubekämpfen... kurzum ich weis nicht ob ihr es bemerkt habt aber die Typen in der Kneipe hatten alle etwas Oranges an ihrer Kleidung, gut das kann auch ein purer Zufall sein aber wenn ich recht habe. Dann brauchen wir nur eine Truppe mit einer anderen Farbe finden und schon sind die wieder mit sich selbst beschäftigt! Was halltet ihr von der Idee Law? Da er sie gerade erst kannte und sie ihm kein du angeboten hatte war es für Seshiro undenkbar sie einfach so bei ihrem Vornahmen zu nennen...
 
L

Luziver Law

Guest
Erst vor ein paar Jahren wäre es für Luziver niemals in den Sinn gekommen, wegzulaufen. Doch jetzt tat sie dies eher, als zu kämpfen, so wie es früher immer war. Wobei sich so einiges geändert hatte. Denn mittlerweile stand sie keine Jüngeren, Gleichaltrigen oder ein paar Jahre älteren gegenüber, sondern teilweise schon Erwachsene, die bewaffnet waren. Denn es machte schon einen Unterschied, ob man Jugendlichen oder Marinesoldaten und Piraten gegenüber stand, die einen - mehr oder weniger - bedrohten. Außerdem war mit Sicherheit der größte Grund, warum Luzi sich oft vom Acker machte, da ihre Schwester nicht bei ihr war. Früher hatte sie ihre über alles geliebte Zwillingsschwester immer beschützt, sich immer vor sie gestellt und wäre nie geflohen. Lieber kämpfte sie. An dieser Einstellung hatte sich zwar kaum etwas geändert, denn Luziver würde immer kämpfen. Sie kannte es auch kaum anders, doch konnte sie nun auch einigermaßen einschätzen, wann es besser war einen Rückzieher zu machen, bevor ein Unglück geschehen würde.

So war es auch dieses Mal. Es wäre nicht gerade klug gewesen, gegen diese Kerle in der Kneipe zu kämpfen. Und auch wenn es dem Mädchen etwas schwer fiel, war es auch besser, diese nicht noch weiter zu provozieren und lieber mal den Mund zu halten.
Außerdem bot sich eine sehr gute Möglichkeit, schnell zu verschwinden, also packte sie den Marinesoldat und war dann mit ihm auch schon verschwunden, als diese Kerle endlich kapierten, dass sie ein wenig veräppelt wurden.

Während diese brüllend durch die Straßen rannten und sich sogar trennten, ruhte sich Luzi erst mal ein wenig in einer Seitengasse aus, um wieder Luft schnappen zu können.
Sie bedankte sich bei Seshiro, dass er ihr geholfen hatte. Als er dann darauf antwortete, musste sie sich wirklich zusammenreißen: Es wäre seine Pflicht als Mitglied der Marine. Tze... Die Marine! Die größte Lachnummer die es gab. Sie waren doch nichts weiter als Marionetten der Weltregierung und merkten es nicht einmal! Gerechtigkeit? Diese gab es doch gar nicht!
Zu gerne hätte Luzi es dem jungen Mann direkt ins Gesicht gesagt, doch musste sie sich beherrschen. Denn es würde wohl etwas schwierig werden, wenn man hier in dieser Stadt alleine unterwegs war. Auch wenn sie ihn kein bisschen leiden konnte, so war sie lieber mit ihm jetzt unterwegs, als dass sie dann später als Futter für irgendwelche notgeilen, schmierigen, betrunkenen (...) Kerle wurde. Viel lieber war sie dann mit einer von der Marine unterwegs. Denn ihr Körper war ihr eindeutig viel zu schade, dass dieser dann so beschmutzt werden würde. Außerdem, gehörte ihr Körper schon einer Person. Auch wenn es besser wäre, wenn sie sich etwas von ihm lösen würde. Nicht nur aus seinem Schutz, sondern auch ganz einfach, dass sie selbst ohne schlechtes gewissen glücklich sein konnte. Aber diese Gedanken verwarf Luziver sofort wieder. Sie würde noch Zeit finden, darüber nachzudenken, denn jetzt hatte sie andere Probleme.

...ähm... ...lauft ihr immer so rum oder nur um ärger zubekommen?
Hörte Luzi Seshiro dann sprechen. Leicht verwundert sah sie ihn an. Doch bevor sie antworten konnte, meinte er schnell, dass es ihn nichts anginge. Aber sie ließ sich davon nicht beirren und beantwortete trotzdem die Frage. "Es kommt immer auf das Wetter an. Aber hauptsächlich trage ich generell etwas kürzere Sachen, halt welche, in denen ich mich gut bewegen kann." Lächelte sie den jungen Mann freundlich an. Erst jetzt fiel ihr auf, dass er leicht errötet war und krampfhaft wegsah.
"Ist irgendwas? Du bist etwas rot im Gesicht. Außerdem, weshalb schaust du so krampfhaft weg?" Wunderte sie sich über ihn und fragte ihn dann auch einfach direkt. Dass es wegen ihrer Bekleidung war, kam ihr nicht wirklich in den Sinn, denn sie war ja noch ein junges Mädchen, gerade mal eine heranwachsende Frau. Obwohl... Sie schon ein kleines Biest werden konnte...

Während Seshiro Luziver aufklärte, dass auch er erst neu hier war, erläuterte, was ihm aufgefallen war und seine These zu Banden hier in der Stadt erklärte sowie direkt eine Idee präsentierte, ging Luzi zur Ende der Gasse, wo sie hinein gerannt waren und das auch nicht allzu weit entfernt war, um Ausschau zu halten. Doch fiel ihr auf, dass er sie siezte. Dies wunderte das Mädchen wieder ein wenig mehr.
Komischer Kerl! Es mag zwar sehr höflich von ihm sein, ja, doch... Ein wenig übertrieben ist es ja schon. Zumal ich bestimmt auch um so ein paar Jahre jünger bin. Eigentlich müsste es umgekehrt sein, dass ich ihn sieze und er mich duzt. Dachte sie sich einfach nur und wandte sich auch kurz an ihn: "Du kannst mich auch ruhig duzen. Es wäre mir auch lieber, denn es ist irgendwie komisch. ich bin es nicht wirklich gewohnt, gesiezt zu werden." Wieder dieses freundliche Lächeln. Nun ja, warum sollte sie auch nicht freundlich sein? Er hatte ihr geholfen, war zu ihr sehr höflich und ebenfalls recht freundlich, außerdem war er auch sehr nützlich, denn ihm war etwas aufgefallen, was ihr nicht aufgefallen war. Im Gegensatz zu den anderen Marinemitgliedern, hat er wenigstens Köpfchen. Wenigstens würde er mir nicht im Weg stehen. Das ist sehr gut. Da bin ich wirklich erleichtert, dass er nicht so einer wie die anderen Marinesoldaten ist! Er scheint wenigstens auch was im Kopf zu haben und er hat auch sehr gute Ideen.

"Deine Idee ist sehr gut. Also, suchen wir jetzt einfach nach einer anderen Bande und versuchen sie gegeneinander aufzuhetzen? Gut! Dann lass uns mal gehen!" Luziver grinste übers ganze Gesicht und setzte sich schon in Bewegung.
 
Beiträge
70
Alter
32
Posten
keinen
Das er rot im Gesicht geworden war hatte er selbst nicht so richtig bemerkt aber hatte sich bei dem komischen kibbeln schon so etwas Gedacht! Ich?... Rot im Gesicht? Das... dass liegt bestimmt an der Hitze... ja daran wird es liegen! Das dies alles andere als ehrlich war wusste er selbst aber was sollte er sonst sagen? Sorry aber ich bin im Umgang mit Frauen nicht so geschult oder aber ganz frei heraus ihr macht mich irgendwie nervös? Das ging doch nicht, was würde sie dann von ihm oder gar von der Marine selbst denken AHHHHHH warum eigentlich immer ich? Hätte es nicht einfach eine Omi oder eine von diesen vermummten Frauen sein können? Aber nein ich treffe auf eine die... er war so in seine Gedanken vertieft, dass er sich jetzt für einen Moment wunderte wo die Frau auf einmal hin war. Doch sie war nicht weit entfernt, am Rand der Gasse und späte von dort wohl auf die Hauptstraße. Sie stimmte sogar seinen Vorschlag zu und so schritten sie oder zumindest er, wieder ruhig und gesittet auf die Hauptstraße. Da er momentan keinen von ihrem Verfolgern direkt sah, empfand er auch etwas anderes als eher unangebracht.

Es dauerte auch nicht lange und schon viel ihm auf, dass es jetzt vereinzelt Leute mit schwarzen Turbanen oder zumindest Armbändern gab. Letzere schienen aufgrund ihrere Hautfarbe nicht von hier zu sein aber sich wohl dieser Truppe oder was auch immer angeschlossen zuhaben. Natürlich blickten auch diese, sowohl feindselig als auch irgendwie verwundert auf die beiden. Ersteres lag wohl wieder an seiner uniform aber daran, mit dieser aufzufallen, hatte er sich schon gewöhnt. Auch wenn es ihm anderseits überhaupt nicht gefiel. Ein Beobachter hätte den Eindruck haben können das Seshiro dies alles vollkommen an sich abgleiten lies also die anderen nicht für voll nahm und auch keineswegs nach irgendetwas suchte oder gar nach etwas ausschau hielt. Doch dies schien eben nur so, in Wahrheit versuchte er nämlich angestrengt aus dem Gebrabbel und dem Gerede der Leute, an denen sie vorbeigingen irgendetwas herauszufiltern was wichtig bzw gerade nützlich für sie war. Denn früher oder später würden ihre Verfolger sie wohl finden...

Da! Jetzt war er sich sicher! Mittlerweile hatte er mehrmals den Namen Khaazar vernommen, dies musste hier eine bedeutende oder zumindest nicht ganz unwichtige Person sein. So wandte er sich im gehen an seine Begleiterin Sagt Luzifer, wisst ihr warum diese Typen von vorhin so schlecht und abfällig über diesen Khaazar gesprochen haben? Ich frage mich wer... das hatte wohl schon ausgereicht, denn es war auf einmal totenstill und einige von diesen Turbanfritzen stellten sich den beiden in den Weg. He ihr! Was war das? Wer hat schlecht über den mächtigen Warlord Khaazar gesprochen? Wusste ichs doch, Seshiro du bist wie immer spitze! Ohh entschuldigt, da habe ich wohl gerade zulaut gesprochen verzeiht aber es hat mich halt interessiert wie und vorallem warum man so schlecht über jemanden sprechen kann... WER? Schon gut, ich kenne ihre Namen nicht es waren ziemlich angetrunkene Leute in einer Kneipe hinteruns... dabei deute er lässig über seine Schulter ...die hatten irgendwie alle etwas Oranges an ihrer Kleidung! WAS? Ein raunen und flüstern ging durch die Menge, die sie mittlerweile umgab und einer der Turbane sagte zu einem anderen Wie können Schaharras Bastarde es wagen! Wir sollten ihnen eine Lektion erteilen! Rief ein anderer Ja das war sowieso schon längst mal überfällig! Nun hob einer der Turban typen aber beschwichtigend die Hände Ruhe! Beruhigt euch, wir haben einen Pakt mit Schaharra und auch keine Beweise... das dieser Fremde da die Wahrheit spricht!

Mist wenn mir jetzt nicht schnell was einfällt haben wir zwei anstatt nur einem Gegner! Er überlegte kurz ihm viel aber nicht so richtig was ein, doch etwas weiteres zusagen musste er auch nicht, denn da hörte er auch schon von weiter hinten DA SIND DIE BASTARDE! Sowohl ein Teil der Menge als auch Seshiro drehten sich um und wer kam da? Richtig, die gerade erwähnten Leute von Schaharra. Eigentlich hätte es jetzt vielleicht brenzlig werden können, doch da setzten sich schon einige der Turban typen in Bewegung sowie auch viele die ein schwarzes Armband trugen. Diese waren wohl gerade so in rage oder wahrscheinlich sowieso noch nie gut auf Schaharra zu sprechen gewesen, dass sie sich mit dem Bastard selbst angesprochen gefühlt hatten. Seshiro grinste in sich hinein Das wäre erledigt! Zu Luzifer gewandt sagte er Schach Matt! Wollen wir uns nun ein Etablissement suchen wo man uns ohne Problem bedient? Ich lade euch selbstverständlich ein! Dabei machte er einen halben Diener und bedeutete ihr so, dass sie vorgehen sollte, wie es sich auch gehörte...
 
L

Luziver Law

Guest
Als Seshiro auf Luzivers Frage antwortete, weshalb er denn rot im Gesicht sei, ging das Mädchen nicht mehr weiter darauf ein, als er irgendetwas von der Hitze erzählte. Sie nickte nur leicht und ließ es dann auch so stehen. Natürlich kam es ihr dann doch etwas seltsam vor, dass er so merkwürdig geantwortet hatte und scheinbar ein wenig nervös schien, aber sie ging dennoch nicht weiterhin drauf ein.
Und wenn der junge Mann die Wahrheit gesagt hätte, was sollte sie denn schon denken? Er war ja auch nur ein Mann. Und konnte ja mehr oder weniger was dafür. Also von daher, wäre es nicht irgendwie ausgeartet. Und von der Marine dachte sie ja so oder so schon schlecht. Aber sie hatte ja auch einen sehr guten Grund zu.

Mit der zeit während die beiden durch die Straßen gingen, bemerkte auch Luzi diese Typen. Dieses Mal musterte sie diese um etwas Auffälliges an ihnen zu finden. Auch diese Bande hatte eine Farbe, die jeder trug. Manche hatten schwarze Turbane andere aber schwarze Armbänder. Luziver merkte auch sofort, dass man sie und ihren Begleiter beobachtete. dass man dem Marinesoldaten auch hinter her schaute, wegen seiner ungewöhnlichen Uniform, war ja irgendwie verständlich, aber sie würden längst nicht beobachtet. Nur diese weitere Gruppe beobachteten sie.

Sagt Luzifer, wisst ihr warum diese Typen von vorhin so schlecht und abfällig über diesen Khaazar gesprochen haben? Ich frage mich wer...
Sprach Seshiro zu ihr. Leicht verwundert sah sie ihn an, da sie etwas in Gedanken war. Doch bevor sie etwas sagen konnte, standen schon einige mit den schwarzen Turbanen vor ihnen und es war still. Zu still. Aber schon ergriff einer von ihnen das Wort. Aber der Marinefutzi hatte alles sehr geschickt eingefädelt. Also hatte er sie eben mit Absicht angesprochen um zu schauen, ob diese Kerle darauf ansprangen.
Luziver heilt sich einfach zurück und sah schweigend aber vor sich hin grinsend dabei zu, wie Seshiro diese Typen immer mehr aufstachelte.Der Marinetyp ist wirklich genial. Erstaunlich, dass es bei der Marine solch intelligente Menschen gibt! Ich bin wirklich erstaunt. Wow. Doch plötzlich schien sich das Blatt doch zu wenden, denn sie hatten scheinbar einen Pakt mit diesen Schaharras geschlossen. Luzi wollte schon grade eine kleine Show abziehen und ihre Schauspielerei unter beweis stellen, als man dann plötzlich ein ganz lautes:DA SIND DIE BASTARDE!Mehr aus Reflex zuckte das Mädchen leicht zusammen. Sofort war sie dazu alarmiert wegzulaufen. Denn es war eindeutig, dass diese Kerle in orange die beiden gemeint hatten, doch konnte man es auch so auffassen, dass sie die Gruppe mit den schwarzen Turbanen und Armbändern gemeint hätten.
Das Glück war wirklich auf der Seite des Marinensoldaten und der Diebin. Und ich dachte schon, dass mein Tag heute nur noch schlimmer werden würde. Dabei hab ich heute doch solch ein Glück.Dass sich diese beiden Banden dann in die Haare kriegten, war dem Mädchen egal. Hauptsache sie war aus dem Schneider.
Schach Matt! Wollen wir uns nun ein Etablissement suchen wo man uns ohne Problem bedient? Ich lade euch selbstverständlich ein!
Luziver seufzte. „Du kannst mich ruhig duzen! Das ist schon okay. Außerdem ist es mir etwas unangenehm.“Sagte sie dann noch einmal, denn schon vorher hatte sie ihm ‚gestattet’ sie ruhig zu duzen. Zumal sie es auch nicht wirklich gewohnt war. Sie schien es überhaupt nicht wirklich gewohnt zu sein, dass man so mit ihr umging. Natürlich war sie höflichen Umgang gewohnt, doch fand sie dies ein wenig übertrieben. Immerhin war sie doch ein einfaches Mädchen… Eine Diebin. Und nicht zu vergessen ein Feind der Marine – doch das musste Seshiro ja nicht wissen…

„Anooo~…“Luziver dachte nach. Es war nicht falsch, sich momentan mit Seshiro einzulassen. Er war ihr nicht im weg und er war ganz nett. Auch wenn er von der Marine war. Eigentlich war es sogar ganz gut. Sie mussten ja nicht die dicksten Freunde werden und mit ihm, mehr oder weniger, zusammen zu arbeiten brachte sie ja auch nicht um. Und sie konnte auch ganz gut damit leben, mit einem Marinesoldaten sich durch eine merkwürdige Stadt zu kämpfen.
Während das Mädchen so nachdachte, knurrte plötzlich wieder ihr Magen und sofort setzte sie sich breit grinsend in Bewegung.„Hai! Lass uns gehen! Ach ja.. Und… Danke.“Als sie sich bei ihm bedankte blieb sie kurz stehen und verbeugte sich leicht, bevor sie dann einfach weiter ging. „Hoffentlich geraten wir nicht schon wieder in solche Schwierigkeiten!“ Bei mir ‚Glückspilz’ wäre es kein Wunder, wenn wieder mindestens eine Gruppe solcher Typen hinter uns her wären. Warum werde ich eigentlich immer gejagt?Fügte Luzi zum ersten dies in Gedanken an ihren Satz hinzu und fragte sich zum zweiten langsam wirklich, warum sie immer gejagt wurde.„Sag mal… Würdest du mich dann später zu diesen Ruinen begleiten? Ich würde da gerne mal hin und mich ein wenig umsehen. Außerdem würde ich gerne wissen, ob es auch hier wirklich Monster gibt! Die sind bestimmt total toll!“Als Luziver diese Monster erwähnte, fingen ihre Augen an zu Funkeln und sie strahlte übers ganze Gesicht. Warum sie ihn fragte, ob er mitkommen wollte? Ganz einfach, zu zweit würde es doch bestimmt viel mehr Spaß machen! Und es wäre nicht so langweilig, wenn da überhaupt nichts wäre und es wäre auch sicherer.
 
Beiträge
70
Alter
32
Posten
keinen
Ohh ja ich sollte sie ja duzen! Er nickte nur um dies zu bestätigen aber er war nun mal anderes gewohnt bzw. hatte auch etwas anderes gelernt bekommen. Während sich hinter ihnen eindeutiger Kampfeslärm ausbreitete ging vor ihnen das normale Stadt leben weiter, solche Zwischenfälle schienen hier wohl an der Tagesordung zu sein. So auf der Suche nach einer neuen Kneipe oder etwas ähnlichen schritten sie weiter, wobei Luzifer äußerte das sie gerne zu den Ruinen wollte und gerne die Monster sehen würde. Er kratze sich dabei im laufen nur verwirrt am Kopf Monster? Ruinen? ich weis gerade nicht wovon ihr... ähh wovon du sprichst, ich bin wegsagt noch nicht so lange hier. Meinst du mir Ruinen die äußeren Bereiche der Stadt? Gut es sieht hier nicht alles so sonderlich Taufrisch aus aber als Ruinen würde ich es dann doch nicht bezeichnen oder was meinst du? Dabei hatte er sie fragend angesehen und wollte nun eigentlich seinen Blick wieder nach vorn wenden, als er ein Schild sah "Zum roten Schal" Klingt doch ganz nett! So machte er einen kleinen Bogen da sie schon beinahe vorbei gelaufen wären. Als er den Kopf durch den Fadenvorhang im Eingangsbereich steckte, war allein der erste Eindruck schon sehr viel besser als vorhin. Was wohl daran liegen konnte das man ihn weder anstarrte noch Böse musterte, er war einfach nur ein neuer Gast.

Ich glaube hier sind wir richtig! sagte er zu seiner Begleiterin, als er auch schon hineinging einen Tisch in der Nähe des Eingangsbereichs suchte, falls es doch nochmal Schwierigkeiten geben sollte. Dort angekommen benahm er sich wie es sich für einen Gentlemen gehörte, er zog einen Stuhl zurück und bot diesen somit Lluzifer an. Während er auf selbige wartete sah er sich um, alles war hier äußert gepflegt und schien auch aus sehr guten Materialen zu bestehen. In einer Ecke sah er so etwas wie Wasserpfiefen, an vielen Wänden hingen wunderschöne Teppiche und erst der Tresen mit der dazugehörenden Bar sah erst Beindurckend aus. Was Seshiro damit gleich wusste war, dass das hier nicht ganz billig werden würde, was er wiederum aber nicht ahnen konnte oder zumindest nicht jemand wie er, was hier drinnen eine Bühne zu suchen hatte...
 
L

Luziver Law

Guest
Etwas verwundert sah luziver ihren begleiter an. Er kannte nicht die Geschichte dieser Insel? Auf jeden fall war bekannt, dass es hier irgendwo angeblich einen Schatz geben sollte und dass die zwei größten Städte mal Krieg gegeneinander geführt hatten. Die Verwunderung sah man ihr an.
"Hast du wirklich noch nie etwas von dieser Insel gehört? Also, ihre genaue Lage ist nicht wirklich bekannt und laut Legenden, soll die Insel hier mal ein richtiges Paradies gewesen sein. Außerdem heißt es, dass es hier angeblich einen Schatz geben soll, was ich aber nicht wirklich glaube. Und die Ruinen von denen ich sprach, sind die Ruinen von Oriak. Ich würde sie mir gerne mal ansehen. Ach... Und es heißt, dass es hier auch so Monster geben soll oder sowas. Was doch echt toll wäre!" Wieder funkelten ihre Augen und wieder strahlte sie, fast so wie die Sonne über ihnen.

Ich glaube hier sind wir richtig! Während Luzi so in ihren Gedanken vertieft war, hatte sie dieses Schild gar nicht gesehen und war verwirrt, als Seshiro plötzlich neben ihr weg war. "Warte." Sofort lief sie ihm hinter her. Kurz sah sie noch zum schild und fand den Namen für ein Wirtshaus etwas merkwürdig...
Aber ohne weiter darüber nachzudenken war sie auch schon dort hineingegangen. Der Marinesoldat suchte einen Tisch in der Nähe des Einganges aus, was das Mädchen nicht störte. Denn sie konnte es auch verstehen, falls wieder etwas geschehen würde.
Seshiro schob einen der Stühle für sie nach hinten. Zögernd setzte sich das Mädchen auf diesen. "Danke..." Bednakte sie sich ein wenig schüchtern. Denn dies war sie nicht wirklich gewohnt.

Aber dann sah sie sich etwas mehr um und fand es hier zwar ganz schick, aber einfahc nur merkwürdig für ein Wirtshaus. Vielleicht war es ja einfack nur ein teures Wirtshaus? Ein vornehmes Restaurant? Dann bekam sie ein schlechtes Gewissen gegenüber des jungen Mannes. Denn er lud sie ein und dies schien hier recht teuer zu werden.
Aber sie seufzte nur leise und blcikte sich weiterhin etwas um.
Dann sah Luzi die Bühne. Nun wurde es noch merkwürdiger. vielleicht spielte man hier Musik?
Aber sie schüttelte leicht den Kopf. Was machte sie sich auch Gedanken darum?

"Findest du das hier nicht ein wenig komisch? das hier ist doch kein richtiges restaurant oder so!" Plötzlich kam Luziver ein Gedankenblitz und meinte dann Scherzhaft: "Vielleicht sind wir ja auch in ein Freudenhaus, oder so was gelandet!" kicherte sie. Es war eifnach so aus Spaß gemeint. Luzi meinte dies nicht wirklich ernst und wollte eifnach nur Seshiros Reaktion wissen.
 
Beiträge
70
Alter
32
Posten
keinen
Sie schien von diesem Thema, also den Ruinen und diesem "Monster kram" mehr als nur begeistert zu sein, dies bemerkte wohl jeder der ihr bei ihren Ausführungen, auch nur kurz, ins Gesicht sah. Doch Seshiro war da eher ein skeptischer und realistischer Mensch, gut als Leseratte mochte er zwar Geschichten über Monster in Ruinen und dergleichen aber im echten Leben? Nein, da gab es sowas nicht, anderseits noch bis vor ein paar Jahren hatte er auch nicht recht an die Existenz der Teufelsfrüchte geglaubt! Gut er hatte schon vorher viel darüber gelesen bzw. auch von selbigen gehört aber er hielt das alles immer für eine art Massenhysterie oder Übertreibungen der Erzähler, hin und wieder aber auch schlicht als pure Lügengeschichten! Als er dann aber doch mal eine Teufelsfrucht in Aktion erlebt hatte, war er schlicht und einfach sprachlos, also wieso sollte es da keine Monster geben? Dennoch war da trotzdem noch eine Sache die ihn schmunzeln lies und zwar die, dass diese Insel einst mal ein Paradies gewesen sein soll! Gut, wenn man seinen vorigen Gedankengang mit Einbezug war auch dies möglich aber trotzdem im Moment kam ihm eben dies alles eher wie Ammenmärchen als sonstetwas vor. Vor allem letzteres wenn er sich so umsah...

Mittlerweile hatte sich Luzifer auf den Stuhl gesetzt, den Seshiro im richtigen Moment sacht zu ihr schob, wie es sich halt gehörte. Er merkte hierbei zwar schon, dass es ihr etwas unangenehm war aber er war halt noch ein Gentlemen der Alten Schule und würde jetzt nicht wegen ihr seine Angewohnheiten über Bord werfen. Gerade als er sich so nun auch setzen wollte sagte sie etwas, dass ihn erstarren lies und er sah etwas schockiert wie auch gleichweise nervös aus Freu...Freuden...Freudenhaus? Ohh Gott bitte nicht, ich habe zwar schon von solchen Läden gehört aber mal einen solchen zu betreten ...wie... warum immer ich!? Ganz ruhig, noch ist ja nichts passiert... ich meine wenn wir jetzt gehen, dann war das einfach nur ein unglückliches versehen... Guten tag wie kann ich ihnen dienen?

In diesem Moment glaubte Seshiro einen Herzinfarkt zukriegen, als er hinter sich eine Frauenstimme hörte. Ohne sich umzudrehen, da er schon ahnte das diese mit Sicherheit wunderschön und bei seinem Glück bestimmt auch noch sehr leicht bekleidet war, antworte er ihr. Ohh... wie... nein danke...wir... wir haben und im Lokal geirrt wir wollten eigentlich nur etwas zutrinken und etwas zu essen... Wo liegt das Problem mein Herr wir haben alldas, sagt mir nur was ihr genau möchtet?! Ich also... sichtlich nervös spielte Seshiro mit seinen Fingern ...also ich hätte gerne eine Glas Wasser und dazu einfach irgendeinen kleinen Snack den sie empfehlen, danke! Jetzt zu gehen wäre unhöfflich, also ganz ruhig! Leicht zitternd setzte er sich und stierte zur Decke. Bringe ich ihnen und was will ihre Freundin? Jetzt war es aus! Seshiro lief Komplett rot an Wie...äh nein sie... sie ist nur eine Bekannte! Eine bekannte also? Die rothaarige Frau schien langsam mitbekommen zu haben was ihr Gast in der schwarzen Marineuniform für ein Problem hatte. Gleichzeitig machte ihr das Ganze aber auch merklich einen heiden Spaß, da sie ihm nun etwas näher kam und die nächsten Worte so schon fast in seinen Nacken hauchte Ok... was will eure Bekannte?



Nachdem auch sie etwas bestellt hatte, ging die Bedienung sichtlich amüsiert davon. Seshiro war merklich fertig aber kaum das man ihn wieder in ruhe lies, war er prompt erleichtert und tat etwas das er sonst eigentlich nie tat, er öffnete den obersten Knopf seiner Uniform und lockerte so seinen Kragen, da ihm irgendwie verdammt heiß war. Gott ist das eine hitze hier... sein Blick schweifte kurz nach draußen Was deine Frage von vorhin angeht... nein ich habe noch nie etwas von der Insel hier gehört, um ehrlich zu sein weis ich ja noch nicht einmal wie diese überhaupt heißt! Bin hier mehr oder weniger gestrandet mehr möchte ich dazu jetzt aber nicht sagen, dass wiederum macht mich ziemlich unabhängig! Zudem hast du es mit Sicherheit schon bemerkt, ich bin hier einer der ein zigste Marinesoldat, trotzdem oder vielleicht gerade deshalb werde ich dich begleiten. Schließlich habe ich zum einen gerade nichts anderes zutun und zweitens kann ich dich ja auch nicht allein nach diesen Monstern suchen lassen. Auch wenn ich glaube das wir solche nicht finden werden... mittlerweile hatte er sich wieder etwas beruhigt und auch seine natürliche Blässe war mehr oder weniger schon wieder zurückgekommen ...vielleicht sollten wir uns vorher aber noch ein paar Begleiter suchen ahh! Er schnippte mit den Fingern seiner rechten Hand Da fällt mir ein, welchen Beruf gehst du eigentlich nach? Seit ihr eine Archäologin, dass ihr so an diesen Ruinen interessiert seit oder hat das alles andere Gründe? Mit einem fragenden aber vor allem unglaublich freundlichen Gesichtsausdruck strahlte er sie dabei an...
 
L

Luziver Law

Guest
[FONT=Verdana, sans-serif]Leise kicherte das Mädchen. Die Reaktion von Seshiro war einfach zu lustig, als sie einfach so sagte, dass sie vielleicht in ein Freudenhaus gelandet waren. Noch lustiger wurde es, als die Bedienung ihn ansprach. Schweigend aber sehr amüsiert, sah sie dem Szenario einfach mal zu und wartete, was nun geschehen würde. Doch als die Frau versicherte, dass es auch hier etwas zu Trinken und zu Essen gab, setzte sich der Marinesoldat doch hin und bestellte.
Dann fragte die Fremde, was Luziver wollte. Normalerweise wäre das Mädchen jetzt total ausgeflippt, denn wie konnte es jemand wagen, zu behaupten sie hätte etwas mit einer von diesen lächerlichen Marinesoldaten? Doch das Verhalten ihres Begleiters war einfach viel zu amüsant, als dass sie sich jetzt groß aufregen konnte.
Aber auch diese Frau schien es sehr zu amüsieren, dass Seshiro scheinbar so leicht nervös werden konnte. „Ich hätte auch gerne ein Wasser und irgendetwas zu Essen! Hab nen riesen Hunger!“
[/FONT] Lächelte Luzi die Frau freundlich an. Diese notierte sich die Bestellungen und ging dann.

Seshiro öffnete den obersten Knopf seiner Uniform und lockerte den Kragen. Mittlerweile war er nicht mehr so rot im Gesicht wie eben. Wieder kicherte das Mädchen.
Dann sprach er auf ihre Frage an und beantwortete diese. Luziver konnte sich gar nicht vorstellen, dass er niemals irgendetwas von dieser Insel gehört hatte und war sichtlich darüber überrascht. Sie wollte ihm noch etwas sagen, bis er sie dann fragte, ob sie Archäologin sei.
Von außen hin, lächelte sie noch immer und schien völlig unverändert. Doch in ihr tobte ein riesiger Sturm. Plötzlich kam ihr ganzer Hass gegenüber der Marine und überhaupt der Weltregierung in ihr hoch. Purer Hass und Rachsucht. Sofort sah sie wieder das Bild vor sich: Sie auf dem Ruderboot. Hinter ihr brannte die Insel, vor ihr sank das Passagierschiff, um sie herum waren Explosionen. Zu gerne wäre sie jetzt auf Seshiro losgegangen und ihm mal ordentlich die Meinung gesagt und wie er es wagen konnte, so mit ihr zu reden!
Doch blieb sie von außen hin ganz ruhig, blieb unverändert.
Sie lachte kurz auf.[FONT=Verdana, sans-serif] „Wie kann ich denn eine Archäologin sein, wenn doch Ohara vernichtet und alle Bewohner kaltblütig getötet wurden? Immerhin hat der Buster Call doch alles getötet und vernichtet?“ [/FONT]Nun musste sie vorsichtig sein, mit dem was sie sagte. Vor allem hier, wo es recht belebt war. Ein falsches Wort und man würde sie hinrichten. Es war dann egal, ob sie schon die Porneglyphe lesen konnte oder nicht. Es war dann egal, wie alt sie war. Immerhin hatten diese Marineschweine ihre Schwester ermordet! Und die anderen Bewohner, unter denen sich viele Kinder befanden. Man hatte sie alle hinterhältig ermordet. Wenn Seshiro doch nur wüsste, was er gerade in dem Mädchen ausgelöst hatte und dass sie nun in ihm eine Gefahr sah, die sie schnell loswerden musste. Es sei denn, sie würde bestätigt bekommen, dass er doch keine allzu große Gefahr darstellte. Aber Luziver schloss dies aus, er war sehr intelligent...
Sie wartete ab, was er dazu zu sagen hatte. Wenn sie dann später alleine waren... Dann vielleicht... Vielleicht würde sich eine gute Gelegenheit bieten...
 
Beiträge
70
Alter
32
Posten
keinen
Etwas verwundert bemerkte er auf einmal die Kälte,, die nun von Luzifer ausging Habe ich etwas falsches gesagt? Sie beantworte seine Frage ob sie eine Archäologien wäre, mit einer Feststellung in Form einer Gegenfrage. Seshiro war zwar nicht auf selbige vorreitet, dennoch wusste er was er zu antworten hatte! Erstens gab und gibt es noch andere Archäologen als nur die von Ohara, auch wenn diese wohl zu den besten und berühmtesten gehörten, was uns zu Ohara bringt... Ohara... er seufzte, schüttelte den Kopf und sah traurig durch das Fenster in ihrer nähe auf die geschäftige Straße. Ohara war ein einziges Desaster... ich meine Verbrecher zu verhaften und entsprechend ihres Vergehens zu bestrafen ist eine Sache aber den Buster Call gegen den Baum des Wissens einzusetzen eine ganz andere... dort gab es Bücher von unvorstellbaren wert, Bücher von denen Weltweit nur ein Exemplar existierte... eine schande eine pure schande! Wieder schüttelte er seinen Kopf wandte sich aber nun wieder seiner Gesprächspartnerin zu Zudem bin ich nicht der einzige, der der festen Überzeugung ist, dass nicht alle Forscher der Insel zu den Verbrechern gehöhrten aber die Marine kennt bei sowas leider nur die Extreme. Alles in allem war das ganze Sache ein ebenso großer Fehler wie die Reaktion auf die Piratenflut... aber beides lässt sich nicht mehr rückgängig machen oder auf welche art auch immer entschuldigen! Aber dafür kann man aus diesen Fehlern doch lernen und das ist genau der Grund warum die Black Fraktion gegründet wurde! Ein breites grinsen bildete sich auf seinem Gesicht, irgendwas musste ihm jetzt wahnsinnig amüsieren Eben weil wir auf diese und andere Misstände hinweisen wollten, gelten wir heute als Piraten... kurz lachte er auf ...sagte doch die Marine kennt bei sowas nur die Extreme. Fragend sah er sie dabei an Also was ist nun, ihr seit eine Archäologin oder? Und wenn ich jetzt nicht ganz Falsch liege... er drehte sich kurz um um zu überprüfen das sie keiner beobachtete oder auf irgendeine art belauschte und flüsterte dann ...auch noch eine aus Ohara? Dann wärt ihr ja genau wie ich nicht existent, da die Black Fraktion angeblich auch komplett zerschlagen und somit ausgelöscht wurde! Bei dem flüstern hatte er sich in ihre Richtung gebeugt, lehnte sich nun aber wieder zurück.

Aber schlussendlich ist es mir auch egal wer ihr genau seit und von wo ihr kommt, es war ja nur eine einfache Frage, welche ihr auch nicht beantworten müsst, wenn ihr nicht wollt! Also kein Grund sich so gleich so aufzuregen! Zudem finde ich... das euch selbiges nicht besonders gut steht...
 
L

Luziver Law

Guest
[FONT=Verdana, sans-serif]Schweigend hörte Luziver dem jungen Mann zu und je mehr er sagte, desto mehr verschwand ihr ewiges Lächeln und ihr Blick wurde immer leerer und kühler. Je mehr er sagte, desto mehr zeigte sie auch ihren Hass und ihre Rachsucht, die sich in einem fast schon wahnsinnigen Blick widerspiegelte.
Nun konnte er sagen was er wollte, sie sah in ihm nur noch eine Gefahr, selbst nach seinen letzten Worten.
Luzi schwieg die ganze Zeit. Ihr Hass wurde immer größer und auch der Drang, ihm ordentlich die Meinung zu sagen. Sie war kurz davor, dass alles aus sie herausplatzte. Diese Art wie er mit ihr sprach... Dies machte sie nur noch zorniger!
Als er dann zu Ende gesprochen hatte, herrschte erst eine erdrückende Stille. Man spürte sofort diese Spannung, die von Luziver ausging.

"Lügner!" Hauchte sie kühl dem Marinesoldat entgegen. "Du hast doch keine Ahnung! Die wahren Verbrecher seid ihr verdammten Marineschweine! Warst du du etwa vor einem Jahr dabei, als das alles geschehen war? Scheinbar nicht... Die Archäologen wurden auf der Insel festgehalten, sie wurden mit Sicherheit kaltblütig hingerichtet. Unter ihnen war meine über alles geliebte Zwillingsschwester! Die anderen Bewohner wurden alle auf ein sogenanntes Passagierschiff gelockt, dass sie angeblich retten sollte. Aber die Marine selbst hat dieses Schiff bombardiert und es ging unter. Noch immer habe ich diese Bilder vor mir. Noch immer spüre ich diese Hitze der Flammen. Noch immer höre ich die Schreie der Bewohner und die Explosionen... Du hast doch keine Ahnung, was dort geschehen ist... Und du kanntest die Archäologen nicht mal! Woher willst du wissen, ob dies Verbrecher sind? Und dass die Marine doch nur aus Verbrechern besteht bestätigt doch vor allem der Buster Call. Und was es eigentlich alle für Feiglinge sind. Ihr habt meine geliebte Schwester ermordet. Meine geliebte Tante. Sie waren die einzigen, die ich hatte." Luziver sprach ganz leise, sodass nur Seshiro sie hören konnte. Doch lag eine unheimliche Kälte in ihrer Stimme. Aber es war kein Anschein von Trauer dabei, nur Hass, Rachsucht und vielleicht auch Schmerz. "Später... Wenn wir alleine sind, reden wir weiter. Hier ist es zu gefährlich." Sagte sie noch knapp und ganz plötzlich ist diese Kälte verschwunden und das warme und freundliche Lächeln war wieder zurück. Auch ihr Blick war wieder ganz der alte.

"Ich hab so einen Hunger! Wie lange dauert es denn noch?!"
Jammerte das Mädchen und sah in die Richtung, in der vorhin die Frau verschwunden war. Langsam fing es nun an. Luzi hatte Hunger. Und wenn sie Hunger hatte, fing sie dann irgendwann an zu jammern. Aber trotz des Hungers sah sie sich noch mal ein wenig um."Sag mal, warum läufst du eigentlich immer so schnell rot an?"
[/FONT] Grinste dann das Mädchen den jungen Mann an. "Und, so ein Freudenhaus ist doch nichts schlimmes! Bestimmt gibt es hier auch hübsche Frauen." Ja... Das amüsierte Luziver sehr, dass Seshiro desbezüglich scheinbar so... Schüchtern war. Und man sha es ihr auch an.
So als ob eben nichts vorgefallen wäre, neckte sie ihn ein wenig und wartete auf ihr Essen.
 
Beiträge
70
Alter
32
Posten
keinen
Bei ihrem Ausführungen wich er ihrem kalten, hasserfüllte Blick nicht aus und nickte dabei nur ein, zweimal betroffen. Das sie wo anders darüber weitersprechen wollte, konnte er verstehen und dies äußerte er kurz darauf auch schon. Ja da hast du natürlich recht, es ist gefährlich darüber so offen zusprechen, wobei mir das nichts ausmacht schließlich gelte ich ja wegen meinen Ansichten schon als Pirat... ich... er schüttelte seinen Kopf ...naja Schwachköpfe halt. Aber bevor wir das Thema wechseln möchte ich nur nochmal mein bedauern über das geschehene Aussprechen, es tut mir Leid und dies sage ich auch im Namen der Marine! Dabei verbeugte er sich etwas, den Themenwechsel nahm sie dann auch sofort vor und Seshiro war überrascht darüber wie leicht ihr das viel vor allem in Punkto Gestik und Mimik.

Die Frage die sie ihm aber jetzt stellte lies ihn etwas zusammenzucken und er kratze sich verlegen seine linke Wange Ähm nun ...ich weis auch nicht das hatte ich schon immer... mein Vater war da anders... ein richtiger nun ich glaube Gigolo trifft es da am besten. Gott sei es gedankt das ich das nicht von ihm gerbt habe, nur leider ziehe ich aus welchen Grund auch immer Frauen an... es viel ihm auf einmal selbst auf, was er gerade sagte so fuchtelte er jetzt wild abwehrend mit seinen Händen herum ...versteht das jetzt bloß nicht falsch! Ich bin nicht anders rum, im gegenteil ich mag Frauen und ihre gegenwart schon aber... nunja ich weis auch nicht... die ganze Sache macht mich halt wahnsinnig nervös! Es gab bisher nur eine einzige Frau bei der das komplett anders war... leicht verträumt lehnte er sich jetzt wieder zurück und schaute zur Decke Silvia... ich hoffe es geht dir gut? Aus seinen Gedanken wurde er durch eine ihm leider nur allzu bekannte Frauenstimme gerissen. Das ist er!

Es war die Stimme der hübschen Bedienung von vorhin und sie war wie es schien nicht alleine, sie hatte zwei ihrer Kolleginnen mitgebracht. Welche Seshiro auch gleich kennen lernen sollte, da ihn eine von hinten sacht umarmte, während die andere sich links neben ihm stellte und sein immer roter werdendes Gesicht amüsiert betrachte Du hast recht er ist niedlich! Wäre Seshiro jetzt eine Comic Figur gewesen, wäre ihm jetzt wohl der Dampf aus den Ohren gekommen aber er war ja keine sondern ein Mensch. So wurde einfach nur sein Farbe um einiges kräftiger Wasss solllll dasss?? Brachte er hervor Nichts wir machen nur unseren Job! Dann... tut dies bitte wo anders! Ochhhh warum denn! Die Bedienung hinter ihm umarmte ihn bei dieser, ihrer Aussage etwas fester. Nun aber genug Mädels, lasst den Herren in ruhe essen! Inzwischen hatte die rothaarige Bedienung das Essen als auch das bestellte Trinken gebracht. Zu Essen gab es eine art Spezialitätenschlemmerplate, was wohl darauf zurückzuführen war, dass beide nicht genau gesagt hatten was sie wollten. Die Frau hinter ihm lies ihn jetzt endlich los Menno dafür will ich aber nach der Vorstellung mit ihm spielen! Mal sehen... erwiderte die andere und die dritte äußerte nur mit einem breiten grinsen Lassen sie es sich schmecken und ich wünsche ihnen beiden viel Spaß bei unserer baldigen Vorstellung! Damit gingen die drei wieder, wobei sie sich gegenseitig mit irgendetwas neckten und auch leise kicherten.

Seshiros erste Tat war erstmal der Griff zu dem schon gefüllten Glas Wasser, welches er schon beinahe hinunter stürzte und dann erleichtert ausatmete. Während er sich sich aus dem Wasserkrug der ebenfalls da stand nachschenkte, sagte er Egal was passiert mit müssen unbedingt vor Ende der Vorstellung verschwunden sein! Das er dies vollkommen ernst meinte war wohl mehr als nur klar. Nachdem er sich nachgeschenkt hatte holte er ein weißes Stofftaschentuch hervor und wischte sich die kleinen vereinzelten Schweißtropfen von seiner Stirn ...Gott ist das heiß hier... äußerte er dabei, bevor er dann kurz zu Luzifer schaute Guten Appetit! Um dann auch schon damit zu beginnen sich etwas von der Platte auszusuchen...
 
L

Luziver Law

Guest
In Luzivers AUgen war Seshiros Entschuldigung keinen Berry wert. Und dann auch noch im Namen der Marine. Was sie davon hielt, konnte der Marinesoldat deutlich in ihren Augen sehen.
Doch wollte sie einfach schnell das Thema gewechselt haben, was sie auch tat.
Es fiel ihr nicht wirklich leicht, doch hatte sie es in innerhalb von einem Jahr so perfektioniert, dass es vielleicht den Anschein hatte. Schauspielern... Dies war sehr wichtig. Sich verbergen zu können. Geheimnisse für sich zu behalten.
Doch eben war es zu viel gewesen und sie musste wenigstens ein wenig loswerden. Eigentlich hatte sie auch gelernt einen kühlen Kopf zu bewahren. Nur einer hatte es immer geschafft gehabt sie so wütend zu machen. Und kaum war sie den einen los, kam auch schon der Nächste, der sie so provozieren konnte.
Doch gab es auch Unterschiede. Während der Marinesoldat von der Person her nett zu sein schien, war der Andere einfach nur lästig gewesen.

Aber wieder zurück.
Als Luzi ihn fragte weshalb er immer so rot anlaufen würde, zuckte er leicht zusammen und kratzte sich an seine linke Wange.
Während Seshiro es erklärte, kicherte das Mädchen leise, es war einfach zu lustig. Doch als er sagte, dass es bei einer Frau ganz anders war, musste Luzi sofort an Michio denken. "So was kenne ich..." Murmelte sie dann nur verträumt. Was Michio wohl grade macht? Ich vermisse ihn so... Aber wer weiß, ob ich ihn jemals wieder sehen kann... Leise seufzte das Mädchen und sah dann zu drei Frauen, die auf die beiden zukamen.

Sie kamen Seshiro ganz nahe und eine umarmte ihn sanft von hinten. Luzi hielt sich eine Hand vor dem Mund und sie lief fast schon rot an, weil sie sich das Lachen so sehr verkneifen musste. Es war einfach zum brüllen!
Luziver drehte sich kurz weg. Von hinten sah es so aus, als ob sie weinen würde, dabei veruschte sie gerade krampfhaft nicht zu lachen.
Die rothaarige Frau brachte dann das Essen und das Trinken den beiden. Luzi drehte sich dann wieder zum Tisch und war noch immer dabei, sich zu beruhigen. Dabei grinste sie von einem Ohr zum anderen. "Arigatooo~" Bedankte sie sich bei der Frau strahlend.
"Eine Vorstellung? Cool!" Das Mädchen schien ziemlich begeistert davon zu sein...

Doch dann gingen die Frauen auch schon und Luzi nickte nur. Sie würde Spaß bei der Vorstellung haben, einfach nur auch deswegen, weil sich Seshiro bestimmt wieder ganz lustig verhalten würde.
Nahcdem er erst mal ordentlich Wasser getrunken hatte, sagte er, dass sie schon vor der Vorstellung verschwinden würden. Und wieder erwähnte er, wie heiß es doch hier wäre. "Hier ist es eigentlich angenehm kühl. Draußen ist es heiß, ja. Vielleicht empfindest du es auch nur als heiß, weil hier ganz viele hübsche Frauen rumlaufen, die leicht bekleidet und sehr gut gebaut sind. Und weil sich eben zwei von ihnen an dich rangemacht haben." Grinste sie sichtlich schadenfroh und nahm sich eifnach was von dem Essen. "Dir auch einen guten Appetit!" Sagte sie etwas lauter, bevor sie dann anfing zu essen. Eher wahllos griff sie sich was und probierte mal von allem. "Hm! Das Essen hier ist echt lecker! Und warum willst du die Vorstellung nicht sehen? Die wird bestimmt klasse! Also... Ich freu mich schon!" Das müsste für Seshiro vielleicht etwas ganz neues sein. Dass ein scheinbar normales Mädchen sich für so was begeistern konnte.
Außerdem gab dies eh ein merkwürdiges Bild ab. Der Mann eher zurückhaltend den Frauen gegenüber und lief auch sofort rot an, während ein jun ges Mädchen hingegen von all dem begeistert war und sich darauf freute und scheinbar auch viel offener damit umging.
 
Beiträge
70
Alter
32
Posten
keinen
Diese Frau mal echt taff, weder schien es ihr auszumachen wo sie waren, was wie er gehört hatte viele Frauen normalerweise schon zur Weißglut bringen würde oder zumindest so wie ihm unangenehm wäre, nein noch mehr sie schein sich sogar auf die Vorstellung zu freuen ...naja jedem das seine... dachte er sich leicht verängstigt. Das es sie sogar zu amüsieren schien, wie er sich ungewollt in der Gegenwart von Frauen verhielt, hatte selbst er mittlerweile mitbekommen. Sie schien sogar regelrecht Spaß daran zu haben ihn damit zu necken. Er lies den Kopf leicht hängen Ha ha sehr witzig sagt mal macht euch das Spaß? Dabei hob er selbigen wieder etwas und lächelte ihr leicht zu, denn wenn er richtig ehrlich zu sich selbst war, dann war dies schon irgendwie witzig, von außen betrachtet jedenfalls. Nur eben nicht aus seiner Sicht der Dinge. Er hatte sich inzwischen ein paar Sachen auf seinen Teller geladen und hatte gekostet, es war lecker und im vergleich zudem was er die letzte Zeit so zu essen bekommen hatte, regelrecht köstlich! Nun du kannst dir die Show gerne ansehen, nimm es mir nicht übel aber ich werde derweil wohl draußen warten, besonders wenn ich daran denke was die eine vorhin gesagt hatte... Spielen!? Beim kauen überlegte er sich, was sie wohl damit gemeint hatte, plötzlich kam ihn da eine art Idee/Erkenntnis und hätte sich dabei fast verschluckt und griff so wieder zum Wasserglas Nein das hat sie mit Sicherheit nicht gemeint! Oder? Hoffentlich nicht... Ohh Gott, wo bin ich hier nur hingeraten! Wieder lies er den Kopf hängen und aß einfach still weiter sein essen. Erst als Musik erklang wurde er hellhörig blieb aber in dieser irgendwie depressiv anmutenden Haltung. Es geht los und ich bin noch nicht fertig... man warum immer ich?


Ein kleiner schon fast rundlich wirkender Mann betrat nun durch den Vorhang die Bühne Meine sehr geehrten "Damen" und Herren... das er das Damen so betonte lag wohl daran das sich nur eine Frau hier befand, zudem war das wohl selbst für ihn neu ...ich begrüße sie alle ganz herzlich im roten Schal und wünsche ihnen nun viel Spaß bei unserer Vorstellung! Damit verschwand er auch schon wieder und während nun alle gespannt auf die Bühne und besonders wohl auf den Vorgang starrten und drauf warteten etwas zusehen. Gab es einen Gast der dies nicht tat, es war ein Mann in einer schwarzen Marineuniform, es war Seshiro, denn dieser schaute genau in die entgegengesetzte Richtung und beobachte so lieber das Treiben auf der Straße. Als das was wohl gleich auf der Bühne passieren würde...
 
L

Luziver Law

Guest
Ha ha sehr witzig sagt mal macht euch das Spaß?
Luziver nickte lächelnd und aß weiter. Während sie das köstliche Essen genoss sah sie hin und wieder zu Seshiro. Als er dann sagte, das ssie sich die Show ruhig ansehen könne, er aber draußen warten würde, schwieg sie nur und aß weiter. Kurz legte sie denn Kopf schief.
Plötzlich griff er dann zu seinem Glas und Luzi sah ihn verwundert an. Hat er sich eben beinahe verschluckt? Was dem wohl so durch den Kopf geht... Luziver widmete ihm einen misstrauischen Blick, aber nur ganz kurz bis jemand auf der Bühne stand und eine Ansage machte.
Es war ein recht dicker Mann und schien über die Anwesenheit von Luzi verwundert zu sein. Als er "Damen" sagte, machte das Mädchen grinsend das Victory Zeichen.

Während Luziver auf die Vorstellung wartete, kaute sie auf etwas herum. Sie nahm sich einfach etwas von dieser Platte. Da war die Diebin kein bisschen wählerisch, zumal alles schmeckte!
Aber dann bemerkte sie, dass Seshiro hinaus sah. Sie schien kurz nachzudenken und plötzlich stopfte sie den Rest in sich hinein und trank ihr Glas Wasser aus.
Kurz wülte sie noch in ihrer Umhängetasche rum und legte ein paar Berry auf den Tisch. Leise stand sie auf, hatte ihre Tasche umgehängt und ihren Rucksack geschultert. Dann schlich sie hinter den Marinesoldat der noch immer hinaus sah. Leicht beugte sichdas Mädchen vor und pustete ihm ins Ohr. "Na los! Lass uns gehen! Immerhin muss ich mich ja noch mit dir unterhalten!" Sagte sie dannetwas lauter - aber nicht so laut, dass es die anderen Gäste mitbekamen - und ging dann schon mal Richtung Tür.
 
Beiträge
70
Alter
32
Posten
keinen
Er war so sehr damit beschäftigt wegzusehen, dass er gar nicht bemerkte was Luzifer der weilen tat, so war es vielleicht auch nicht weiter verwunderlich, dass er total zusammenzuckte und sogar kurz aufschrie. Als sie ihn so, von hinten in sein Ohr hauchte, kaum einen Augenblick später verabschiedete sie sich auch lautstark von dem Rest der erlauchten Gesellschaft und ging. So blieb Seshiro erstmal zurück, er wurde angestarrt und die meisten Blicke waren alles andere als freundlich, da diese Ablenkung wohl alles andere als schön, für die anderen Gäste war. Auch die 3 halbnackten Tänzerinnen, die nicht mehr trugen als eine Art langen leicht durchsichtigen roten Schal, standen starr auf der Bühne und starrten ihn leicht amüsiert an, es waren die Frauen von vorhin.

Es war aber alles trotzdem nicht weiter schlimm denn er war es aufgrund seiner Uniform schon fast gewöhnt angestarrt zu werden... Moment mal wie war das? Drei halb nackten Frauen? Sein Blick schweifte nochmal zur Bühne und es passierten nun mehrere Dinge gleichzeitig, er lief wieder rot an suchte aufgeregt und zittrig sein Portmonee holte Geld heraus und knallte es förmlich auf den Tisch und wollte eigentlich sofort Beine nicht so recht mitwollte und sich lieber an einem der Stuhlbeine "festgehalten" hatte. Doch dies stoppte nicht seinen drang endlich hier raus zukommen, so kroch er einstück bevor er wieder auf die Beine kam, sich kurz vor den Gästen verbeugte und dann Hals über Kopf hinaus stürmte.

Draußen angekommen hörte er wie die Musik nun wieder einsetzte, wahrscheinlich ging nun auch die Show weiter. Er knöpfte seinen Kragen wieder zu und klopfte sich den Staub ab, während er auf Luzifer zuging, die ganz in der Nähe stand. Das war aber alles andere als Fair! Seine Gesichtsfarbe wurde auch wieder etwas blasser, als er den korrekten Sitz seiner Handschuhe überprüfte Memo an mich selbst, nie wieder in Läden mit zweifelhaften Namen reingehen! Zu Luzifer blickend sagte er Und wohin soll es nun gehen?
 
Oben