Aktuelles

Stil: Inu-Jin

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
J

Jashin

Guest
Stil: Tier-Mensch

Kampfart: Kampf
Waffenart: /
Stilart: Substil

Beschreibung: Der Tier-Mensch Stil beschreibt einzig und allein die Auspregung der Beziehung zwischen Mensch und Tier. Je besser der Besitzer das Tier kennt, desto besser kann er seine Gestik und Mimik verstehen und darauf eingehen. Somit kann auch ein besserer gemeinsamer Kampf durchgeführt werden. Das Tier ist nun nicht mehr nur Begleiter und bester Freund des Menschen, sondern auch aktiv an den Kampf beteiligt.

Stufen:


Stufe 1:
Man beginnt allmälich die Gestiken des Tieres zu verstehen und kann besser auf es eingehen. Man kann mit ihm leichte Angriffe und Manöver durchführen, aber nur wenn man sie lang genug trainiert hat, ansonsten versteht das Tier noch nicht. Noch muss man ihm sagen was er tun muss, auch wenn er nicht immer so gut versteht wie man möchte. Die Kraft des Tieres ist zwar auch von der Größe abhängig, wird jedoch mit viel Training beeinflusst. Auf dieser Stufe hat das Tier die durchschnittliche Stärke für seine Rasse. Die Waffen des Meisters sind für das Tier ein Rätsel und machen ihm teilweise sogar Angst.

Stufe 2:
Die Gestiken des Tieres sind nun perfekt drin und man versteht die Aktionen des Tieres auf anhieb. Die Mimik und nun auch nicht mehr so ein Rätsel. Man kann mittlerweile schon komplexere Angriffe starten, das Tier tut sich mit Manövern immer noch etwas schwer. Nach dem vielen Training ist die Körperkraft des Tieres nun schon über dem Durchschnitt für seine Rasse. Das Tier hat sich nun auch an die Waffen des Gebieters gewöhnt, auch wenn es damit noch nicht wirklich umgehen kann.

Stufe 3:
Das Tier kämpft nun völlig von allein und teilweise abhängig von der Meisterin. Nun kann er die Waffe der Meister mit sich tragen, aber nicht komplett anheben. Er würde alles tun um seinen Gebieter zu verteidigen und zu beschützen. Die Verständigung ist im Kampf kaum noch nötig, da das Tier selbstständig agiert. Die Kraft des Tieres ist mittlerweile unglaublich groß und teilweise um ein vielfaches stärker als normale Tiere ihrer Rasse. Die Waffen des Meisters stellen für das Tier keine Gefahr mehr da. Angst und Verletzungsgefahren waren gestern.


 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
N

Nico Chevalier

Guest
erst mal zum stil: du kannst keine sense im stil nutzen wenn im stil nichts dazu stehe und hunde können keine sense tragen

und denk dran deine sense verletzt jeden außer dich, also auch den hund wenn er sie nutzt

zu den techniken: wie gesagt da nichts über den umgang mit sensen im stil steht, haben die da auch nichts zu suchen und der hund kann wie gesagt keine sense tragen
 
J

Jashin

Guest
Ok alles mit der Sense ist draußen. Geht nur noch um die Beziehung zwischen Hund und Mensch.
 
J

Jashin

Guest
Doppelpost @.@

Ehm ich hab den Stil nun allgemein als Substil für Tier und Mensch angepasst.
 

Puc

Spielleiter
Teammitglied
Beiträge
3.381
*Tier-Übersetzer aktiviert*

Zwar ist das nun ein Zweitstil, aber Zweitstile werden in nur 3 Stufen abgehandelt. Fasse zusammen, was sich zusammenfassen lässt und lasse auch Unnötiges weg.
Mache ruhig größere Schritte, immerhin werden pro Stufe auch viele Erfahrungspunkte investiert.

*Übertragung beendet*
 
Zuletzt bearbeitet:

Puc

Spielleiter
Teammitglied
Beiträge
3.381
*Tier-Übersetzer aktiviert*

Noch ausbaufähig:

1. Denk daran, dass es Tiere in unterschiedlichen Größen gibt, gerade was das Tragen von Waffen angeht. Würde es momentan nach dem Stil gehen, hätte Richie Mojis Peitsche anfangs gar nicht tragen können und eine Spitzmaus könnte auf hohen Stufen die Bazooka des Meisters durch die Gegend schleppen. Nimm das Ganze mit Tragen heraus, das ist wirklich unangebracht. Ich weiß, dass du es für deine Hündin machst, aber dieser Stil soll mit allen Tieren funktionieren.

2. Was viel mehr den Aspekt trifft, ist die körperliche Fitness des Tieres. So könnte eine Spitzmaus mit einem Meister einer hohen Stufe dieses Stils mit Leichtigkeit mit einem normalen Löwen fertig werden. Das zeigt auch die Stelle als Zweitstil: Du investierst Arbeit (in Form von Erfahrungspunkten), um das Verständnis mit dem Tier im Kampf zu verbessern, aber wenn es körperlich nicht stärker wird, dann wird es dir später eine Last im Kampf sein. Dementsprechend wirst du es auch körperlich trainieren wollen, so versteheich das.

3. Gerade auch was den Umgang mit Waffen angeht (tragen, halten, ausweichen, etc.), solltest du vielleicht noch erwähnen, dass das Tier sich der Waffe der Meisters in ihren Eigenschaftn mehr bewusst wird, sodass es mit der Waffe ohne Gefahren zu tun haben kann (wenn auch nicht mit ihr unbedingt selbst angreifen kann).

Ich weiß, es ist schwer, aber denke daran, dass alle diesen Zweitstil erwerben können, wenn sie wollen, dementsprechend versuche den Umstand zu vergessen, dass du ihn speziell auf deine Hündin zuschneiden möchtest. Das kannst du immer noch mit Techniken machen.

*Übertragung beendet*
 
J

Jashin

Guest
So mein Herr. Hab ich nun alles erledigt? Oder ists nicht so wie erwünscht? :) Bin gespannt auf Kritik!
 

Puc

Spielleiter
Teammitglied
Beiträge
3.381
*Tier-Übersetzer aktiviert*

Nur eine Kritik, werte Dame. Ich bin kein Herr, ich bin ein Hamster!!! Auch wenn ich einer ganz besonderen Art angehöre.

Was den Rest angeht: Angenommen!

Doch wenn du möchtest, kannst du das "zehnmal so stark" stattdessen durch: "um ein vielfaches stärker" nehmen, fände ich eigentlich besser, da es neutraler klingt und auch mehr Möglichkeiten offen lässt und es dann auch egal wird, ob du mit einem Hund oder einem Löwen startest.

Ansonsten viel Spaß damit (muss mal auch Boris fragen, ob er daran Interesse hätte, wenn meine unvergleichbare Kraft am Ende zehnmal höher werden würde... Dann könnte ich Piratenhamsterkönig werden! :ihih:)!

*Übertragung beendet*
 
N

Nico Chevalier

Guest
Stufe 1 steht "Meister" Stufe 3 steht "Meisterin" sonst nichts zu bemängeln
 
J

Jashin

Guest
War noch von der alten Fassung Verzeihung. Habs in Meister geändert.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben