Mirrorballinsel

Dieses Thema im Forum "Mirrorballinsel" wurde erstellt von Kasumi, 4. Juni 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kasumi

    Kasumi Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    4.310
    Mirrorballinsel

    Karte
    (Das Kreuz an der Küste markiert den Hafen, der Kreis den mächtigen Hügel mit dem markanten Schriftzug, das Kreuz knapp darunter den "Trotting Fox")

    Blue: East Blue


    Klima: Durch seine relativ zentrale Lage im East Blue besitzt die „Insel der Tänzer“ ein sehr moderates Klima. Was sie auszeichnet ist die für eine East Blue Insel etwas hohe durchschnittliche Temperatur, selbst im Winter wird es selten unter 5 Grad kalt, aber selbst im Sommer sind 40 Grad oder mehr die Ausnahme. Im Durchschnitt ist es auf der Mirrorballinsel nahezu immer 25 Grad im Schatten, das ideale Wetter um sich draußen zu amüsieren.


    Landschaft: Da die Mirrorballinsel nahezu ausschließlich von Tourismus lebt ist sie fast komplett zugebaut. Die einzige Ausnahme ist der mittig gelegene Hügel, auf dem lediglich in mehreren Meter hohen Buchstaben die Schriftzüge „Funky!“ und „Disco!“ in einem Rund prangen, kombiniert mit einer riesigen Discokugel. Mittels einer nicht ganz einfachen Konstruktion kann dieser Spiegelball sogar so gehängt werden dass er mitten über dem Stadtzentrum schwebt und, korrekt angestrahlt, sein Licht auf die ganze Insel wirft, was immer wieder für erstaunte Blicke sorgt. Diese Technologie stammt von der Grand Line und hat einiges gekostet, aber den Bewohnern ist es das wert.
    Die Vegetation welche man auf der Tanzinsel noch vorfinden kann besteht überwiegend aus Palmen und anderen Bäumen, die zur Verschönerung der Stadt eingesetzt werden.

    Kultur: Auf der Mirrorballinsel wird getanzt was das Zeug hält. Nicht nur die Gäste die auf dieser Insel ihre Zeit verbringen, auch ihre Bewohner lieben es zu tanzen und zwar in jedwedem Stil. Besonderer Beliebtheit erfreut sich natürlich der Disco, welcher hier auf dieser Insel erfunden und zur Perfektion getrieben wurde. Doch auch Samba, Flamenco, Walzer und jede andere Art sich rhythmisch zu Musik zu bewegen wird hier geschätzt und einer der sichersten Wege sich hier Anerkennung zu verschaffen ist es ein guter Tänzer zu sein.
    Wo man gerne tanzt, da wird auch gern musiziert, gesungen und gefeiert und auch diese Tätigkeiten sind Dinge welche die Bewohner auf der Mirrorballinsel lieben. Der durchschnittliche Arbeiter, und sei er auch noch so einfach, hat mindestens acht Wochen im Jahr frei und je mehr er in dieser Zeit feiert, als desto besser werden seine Ferien von den anderen Arbeitern angesehen. Ein hohes Einkommen durch Touristen das ganze Jahr über sowie die Tatsache dass auf dieser Insel der Hauptsitz der sehr beliebten Modefirma „Doskoi Panda“ liegt ermöglichen diesen hohen Lebensstandart, der für einen Blue fast schon vulgär zu nennen ist. Allerdings ist anzumerken dass für die Mirrors, wie sich die Bewohner dieser Insel nennen, gilt: Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps. Wenn man arbeitet, dann arbeitet man mit vollem Einsatz und mit allem was man kann, wenn man feiert, dann sollte man sich das auch verdient haben. In ihrem Beruf sind Mirrors also entgegen der gängigen Klischees äußerst diszipliniert und werden sogar gerne von Übersee aus angeheuert, ihre vergleichsweise langen Ferienzeiten machen sie mit ihren Fähigkeiten und ihrem Fleiß doppelt und dreifach wett.

    Wichtige Fauna&Flora: Wie eingangs bereits erwähnt gibt es nur wenig Flora auf der Tänzerinsel und das wirkt sich natürlich auch auf die Fauna aus. Die Tiere und Pflanzen welche man hier findet haben sich an das Leben in permanenter Ekstase gewöhnt und sind gern gesehene Attraktionen, manche Familien reisen extra wegen den possierlichen Tierchen die auf dieser Insel heimisch sind hierher.


    Party-Makake


    Typ: Tier
    Fundort: East Blue, Mirrorballinsel
    Größe: 0.3-0.6 Meter
    Seltenheit: Häufig
    Preis: 50.000 Berry für ein dressiertes, will heißen stubenreines, Exemplar.


    Beschreibung: Party-Makaken sind possierliche kleine Tierchen mit flauschigem braunen Fell und einem langen Schwanz der neben ihren Händen und Füßen als fünftes Greifwerkzeug fungiert. Von ihren süßen Knopfaugen und der Stupsnase sollte man sich aber nicht täuschen lassen, denn Party-Makaken sind wahre Monster wenn es ans Feiern geht. Sie tanzen ekstatisch zu jeder Musik, werfen Konfetti wenn man es ihnen anbietet, tragen lustige Partyhütchen und können eine für ihre Größe erstaunliche Menge trinken. Ihre Feierlaune wirkt dabei regelrecht ansteckend und sie fühlen sich von Musik und Gelächter wie magisch angezogen, sodass man auf der ganzen Insel keine Party feiern kann, nicht einmal eine kleine Geburtstagsfete, ohne mindestens eines dieser possierlichen Tierchen anzulocken.


    Goldkehlchen


    Typ: Tier
    Fundort: East Blue, Mirrorballinsel
    Größe: 0.2 Meter
    Seltenheit: Selten
    Preis: 200.000 Berry für ein abgerichtetes Exemplar


    Beschreibung: Entgegen ihres Namens sind Goldkehlchen nicht mit den Rotkehlchen sondern viel eher mit den Kolibris verwandt. Sie erinnern an äußerst runde, goldfarbene Kolibris mit langen Schnäbeln die ununterbrochen zu fliegen scheinen und ein markantes, hellgelbes Muster auf der Brust tragen. Wirklich besonders aber sind die Gesangskünste der Goldkehlchen, denn diese possierlichen kleinen Vögel sind in der Lage zu jedem Beat zu improvisieren und das sogar synchron wenn man mehrere von ihnen gemeinsam auftreten lässt. Gerade auf besser besuchten Feiern ist daher immer ein Käfig mit mindestens zwei Goldkehlchen zugegen, doch auch bei kleineren Feiern können manchmal wilde Exemplare dieser Vögel auf der Mauer sitzen und zum Beat pfeifen, ihre Stimmen sind erstaunlich laut und in der Lage sich nahezu jedem Beat von der Lautstärke her anzupassen.


    Dörfer, Städte und wichtige Orte:


    Der Hafen
    Hier legen alle Schiffe an die auf der Mirroballinsel etwas wollen, was dazu führt dass es sich hierbei um eine gut besuchte Anlegestelle handelt. Hier findet sich von Kostümverleihen über erste Kneipen bis hin zu einigen Tanzschulen alles was man braucht und die Stadt ist kaum einen Katzensprung entfernt. Gerade zu großen Anlässen wie dem alljährlichen „Dance-Karneval“ ist der Hafen gut besucht und durch das Anheuern vieler Hilfsarbeiter auch von außerhalb der größte Arbeitgeber der Insel.


    Die Dance-Kuppel
    Eigentlich keine Kuppel sondern ein mächtiger Dorfplatz nahe des Hügels findet auf der „Dance-Kuppel“ eine Vielzahl von Wettbewerben statt. Sei es nun das große Finale des Dance-Karnevals, die Auslese der besten Tänzer in verschiedenen Stilen oder der Musikerwettstreit, all das findet hier in bester Sicht auf die riesige Discokugel statt. Aber auch für Feiern und Konzerte ist dieser Platz immer eine willkommene Schaufläche und man wird hier nur sehr selten niemanden antreffen der sich gerade zu lauter Musik rhythmisch bewegt.


    The Trotting Fox
    Eine Mischung aus Kneipe, Discothek und Tanzschule. Hier im Trotting Fox werden Kurse für Fortgeschrittene gegeben welche die letzten Feinheiten des Discotanzens erlernen wollen. Hierfür stehen eine Reihe hochqualifizierter Trainer bereit, ebenso ist es hier aber auch einfach möglich sich von der Musik und der größten Ansammlung dressierter Goldkehlchen im East Blue einfach mitreißen zu lassen und das Tanzbein zu schwingen. Schon die Eintrittspreise in dieses Etablissement sind gesalzen und will man hier einen Kurs belegen muss man sehr tief in die Tasche greifen, doch laut denen die diese Kosten auf sich genommen haben ist der Trotting Fox jeden einzelnen Berry wert.


    Bedeutende Personen:


    Pro Revolver
    Entgegen seines Namens ist Pro Revolver kein Schütze oder ähnliches, sondern der Bürgermeister der Mirrorballinsel. Seine Amtszeit neigt sich zwar langsam dem Ende zu, doch scheint sich abzuzeichnen dass er wiedergewählt wird, denn er ist nicht nur ein guter Bürgermeister sondern auch ein hervorragender Tänzer und es ist schwer zu sagen was genau ihm mehr Sympathiepunkte bei der Bevölkerung einbringt.


    Ira Mina
    Wie alt die Besitzerin des „Trotting Fox“ ist, darüber kursieren unterschiedliche Gerüchte. Tatsächlich sieht sie keinen Tag älter als Mitte zwanzig aus und das schon seit einigen Jahren. Sie gilt vielen als die beste Tänzerin der Insel, möglicherweise sogar allen Blues, und sie ist nur zu gerne bereit ihr Wissen weiter zu geben.. gegen eine gesalzene Gebühr versteht sich. Sie war es auch die den Discotanz international wirklich bekannt machte und auch wenn es in letzter Zeit eher still um die als sehr exzentrisch und reizbar geltende Dame wurde, so hat ihr Name doch nichts von seiner Autorität verloren den er bei den Mirrors genießt.


    Bon Bon Boogie
    Der zuständige Marinekapitän für die Mirrorballinsel. Seine Präsenz ist den Mirrors enorm wichtig, denn sein Kampfstil ist nicht nur ein wahrhaftig spektakulärer Tanz sondern vor allem höchst effektiv und in seiner ganzen Karriere auf der Mirrorballinsel hat er noch nie einen Kampf gegen einen Übeltäter verloren. Seine Erscheinung die stark von der Ästhetik der Okamas beeinflusst ist gibt ihm einen gewissen Flair, sogar auf dieser Insel, und er gilt als absolut zuverlässig und fair jedem gegenüber der mit Sorgen und Problemen zu ihm kommt.


    Vergangene Ereignisse: /


    Momentane Situation: Der Dance-Karneval naht und alle bereiten sich wie verrückt darauf vor. Schon seit Monaten sind Ira Minas Tanzkurse komplett ausgebucht, wie auch die nahezu aller anderen Schulen, und Doskoi Panda produziert auf Hochtouren um den Touristen der Insel rechtzeitig das zu bieten was sie wollen: Kostüme. Und viele davon. Bon Bon Boogie hat seine Kontrollen stark verschärft, da er aus Erfahrung weiß dass der Dance-Karneval viel zwielichtiges Gesindel anlockt und ist ziemlich unter Stress, sodass er im Moment für kaum jemanden zu erreichen ist und nahezu jeden auf den beinahe ebenso überforderten Pro Revolver verweist.
     
Ähnliche Themen
Forum Titel Datum
Mirrorballinsel Der Hafen der Mirrorballinsel 4. Dez. 2012

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.