Aktuelles

Juego de Muerta (Spiel des Todes)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
N

Nico Chevalier

Guest
Juego de Muerta (Spiel des Todes)

Kampfart: Kampf mit Waffen
Waffenart: Sense

Beschreibung: Dem Juego de Muerta Stil fehlt jede Art von Eleganz, es geht nur darum möglichst kraftvoll und großflächig zuzuschlagen. Benannt ist er natürlich nach Cashoo del Muerta, die diese Art zu kämpfen bevorzugt, bei der es nur um harte Gewallt geht. Daher ist natürlich vor allem die Stärke ausschlaggebend für die meisten Attacken, aber auch die Willenskraft und der Widerstand für die etwas härteren Manöver.

1. Stufe: Anfangs beschränkt sich dieser Stil auf weite Schwünge, Hiebe und ähnliches die einfach mit voller Gewalt ausgeführt werden.
Die meisten Konter sehen dabei so aus das man sich zuerst selbst treffen lässt um dann den Gegner unerwartet zu erwischen. Die meisten Attacken nutzen auch nur die Schneide der Waffe.

2. Stufe: Durch Training und Kraft ist man in der Lage seiner Waffe beim Ausholen genug Schwung zu verschaffen um mehrere Ziele zu schlagen bevor die Bewegungsenergie verbraucht ist.
Der Umgang mit der unhandlichen Waffe ist etwas besser als zuvor, reicht aus, um einfache und vorhersehbare Manöver mit einem entsprechenden Gegenangriff zu kontern. Dennoch gehen die stärksten Attacken meist nur wenn der Gegner mit der eigenen Waffe im Anwender feststeckt.

3. Stufe: Die Einsatzeffizienz der Waffe steigert sich fühlbar. Schwünge haben genug Kraft um auch mehr als fünf oder sechs nah beieinander liegende Ziele zu treffen bevor sie harmlos werden und einfach zu blocken sind. Die anfängliche Trägheit der Angriffe nimmt ab, Schwünge an sich werden schneller und auch das Ausholen für einen neuen Angriff dauert merklich kürzer.
Man muss sich auch nicht mehr immer selbst treffen zu lassen, stattdessen nutzt man nun die Haken Form der Sense besser um sich den Gegner ran zu holen oder auch zu werfen.

4. Stufe: Die Masse und physikalischen Begebenheiten der eigenen Waffe sind einem mittlerweile mehr als vertraut. Das kraftvolle Schwingen fällt kaum mehr schwer, so kann die ganze Kraft für das Schneiden oder schlagen der Ziele aufgebracht werden. Dabei ist es schwer die Angriffe zu blocken, da diese genau so treffen das die gegnerische Waffe einfach an der Klinge der Sense entlang rutscht.
Das wirkt sich auch auf die defensive aus, da man die Waffe nun fast immer aus jeder Situation hoch reißen und Angriffe auskontern kann. Dafür benutzt man vor allem den Stiel der Waffe.

5. Stufe: Der Kampf auf dieser Stilstufe gleicht eher einem Klingenwirbel als einzelnen Schwüngen mit einer Stangenwaffe nach Wahl. Weit ausholende Schwünge die problemlos auch durch breite Massen an Zielen schneiden und, wie aneinander gekettet auf einander Folgen, prägen das normale Bild eines Kampfes.
Die brutalen Hiebe stoppen auch so ziemlich jeden Gegenangriff solange er nicht massiv stärker ist.

6. Stufe: Auf diesem Level der Stilerfahrung wird der Kampf außergewöhnlich rasant. Noch mehr als zuvor, gleicht die Offensive hier einem Kreisel mit Klinge, denn die schnellen Sensenhiebe haben nicht nur Wucht durch das Gewicht der Waffe sondern reichen beinahe aus um alles um den Kämpfer herum zu treffen.
Beide Seiten der Klinge und auch der Stiel werden dabei perfekt genutzt um mit dem Gegner zu spielen, ihn durch die Luft zu wirbeln und mit Leichtigkeit wieder auf den Boden der Tatsachen zu bringen, das einzige Problem bei solchen Kombinationen ist, dass die meisten Gegner schon nach den ersten Treffern tot sind.
In einem solchen Sturm gehen Angriffe der Gegner meist unter, sofern sie nicht genug Kraft aufbringen um den Konterhieb der Sense zu überstehen.
 

Puc

Spielleiter
Teammitglied
Beiträge
3.381
*Tier-Übersetzer aktiviert*

Starke Überarbeitung, aber gefällt mir so gut. Angenommen.

*Übertragung beendet*
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben