Der Weg ist das Hindernis!

Dieses Thema im Forum "Blicke in die Vergangenheit" wurde erstellt von Yukiko, 30. Sep. 2019.

  1. Yukiko

    Yukiko Piratenkapitän

    Beiträge:
    600
    Crew:
    Beubos Bande
    Posten:
    Zimmermann
    Alter:
    19 Jahre
    Größe:
    1,75 Meter
    Steckbrief:
    Link
    Kampfstil:
    Link
    Im Osten Ondarons herrschte reges Treiben. Auf den Straßen waren viele Kaufleute und Dienstleute unterwegs um für Ihr Herrenhaus oder Ihre Kunden Besorgungen zu erledigen. Ebenso waren wie es für die hochentwickelte Stadt üblich war auch einige Ordnungshüter unterwegs um die Ordnung zu wahren oder die Straßen befahrbar zu machen, sollten Adelsleute vorbei kommen. Alles in allem ein ganz normaler Tag in der Hochentwickelten Stadt im Osten der Insel.
    Zwischen all diesen Menschen, stach eine Person besonders hervor. Ein schlaksiger junger Mann, welcher sich sehr unsicher durch die Massen zu bewegen schien. Er war sehr darauf bedacht den anderen Menschen aus dem Weg zu gehen, vermied um jeden Preis Blickkontakt und blickte immer wieder unruhig durch die Straßen. So als ob er befürchtete verfolgt zu werden.
    Mit seiner Uniformartigen Kleidung würde der Junge, welcher gesegnet war mit der sogenannten Adelsblässe, nicht sonderlich auffallen unter den übrigen Personen. Jedoch passte sein Verhalten nicht in das Gesamtbild der Straßen. Die anderen Menschen strahlten eine Gewisse innere Stärke aus, Selbstbewusstsein und hatten ein sehr vornehmes Auftreten. Man konnte jetzt nicht sagen, dass der junge in den schwarzen Klamotten kein vorbildliches Auftreten hatte, jedoch wirkte er mit seinen hinter dem Rücken verschränkten Armen mehr wie ein verschüchtertes Reh.
    Es dauerte nicht lange da zog der junge Mann die Aufmerksamkeit zweier Ordnungshüter auf sich. Große, breit gebaute Männer.
    „Glaubst du das ist schon wieder so einer?!“ raunte der größere dem kleineren Ordnungshüter zu. „Das ist definitive einer! Schau dir die Kleidung an, der junge hat einfach nur das Schulemblem entfernt und gedacht damit durchzukommen.“
    Die zwei Männer bewegten sich wie eine Front auf Kazuma zu. Als der junge Mann das merkte versuchte er sich zunächst unauffällig von den zweien zu entfernen doch als die Ordnungshüter sich an ihn wendeten mit den Worten „Das hat doch keinen Sinn Junge, bleib stehen!“ nahm der Ito seine Füße in die Hände und wollte los rennen. Er war ja schließlich schnell, schneller als die meisten anderen, zumindest vermutete er das, er hatte in seiner Jungend ja nie wirklich jemanden, mit dem er sich hätte messen können.
    Doch nach nicht nur zwei Schritten, war die versuchte Flucht gescheitert, denn er kollidierte mit einem weiteren Ordnungshüter, welcher bestimmt das Dreifache von ihm war. Vielleicht auch das Vierfache mit der Muskelmasse.
    „Hab ihn! Ich bring ihn zurück“
    „Zurück wohin?“ entfloh es dem Mann, welcher zwischenzeitlich eine Hand auf der Schulter hatte. Eine Hand die so stark zudrückte, dass ein entkommen nicht möglich war, jedoch nicht so sehr als das es schmerzte, zumindest nicht solange sich Kazuma nicht an einem Fluchtversuch wagte. Sobald der junge auch nur Anzeichen in eine falsche Richtung von sich gab wurde der Griff erbarmungslos stärker.
    „Zurück in die Schule, was ihr Jungen immer nur habt die Schule zu schwänzen, wobei es ja beinahe bemerkenswert ist aus der Akademie zu entkommen! Unbemerkt!“
    „Was? Ich schwänze nicht! Ich habe bereits eine vollumfängliche Schulbildung erhalten!“
    „Du solltest das nächste Mal die Uniform ganz ablegen, wenn du möchtest dass man dir das glaubt.“
    Jede weitere Diskussion war damit beendet.
    Nach einiger Zeit, kamen die zwei an einem riesigen Gebäudekomplex an. Es wirkte beinahe wie eine Villa. Hohe Mauern mit Wachpatrullien, ein großes Eisernes Tor, welches sich jedoch trotzdem geräuschlos öffnete als die zwei davor traten und hinter diesem Tor breitete sich eine große Fläche aus, Gras mit ein paar vereinzelten Bäumen, ein edel angelegter Weg führte zum eigentlichen Hauptgebäude.
    „Sir, ich habe einen der jungen außerhalb der Akademie erwischt, wir haben ihn unverzüglich hergebracht.“
    „Gut gemacht! Wer bist du?“
    „Kazuma, aber Sir ich gehöre nicht hier her!“
    „Unfug junge, du trägst unsere Schuluniform. Wir finden schon raus wer du bist.
    Er müsste vom alter her der 10 Klasse entsprechen. Bitte bringen Sie ihn zum Sportzentrum.
    Monsieur Tudiweh beginnt gleich mit dem Sporttraining der oberen Klassen.“

    „Aber ich~“ weiter kam Kazuma nicht mehr, er wurde erbarmungslos über das Gelände geschoben in ein kleines Stadion hinter dem riesigen Haus.
    Kaum war dieses betreten stand da ein Mann, knapp zwei Meter, in Tarnklamotten, bei denen die Nähte vor lauter Muskeln beinahe rissen. „Ah ein Nachzügler!“ Kazuma wollte gerade wieder erklären dass er nicht hier her gehörte und hatte hierfür auch schon Luft geholt, doch er kam nicht zum Sprechen. „Sie wissen doch, ich: Monsiuer TuDiWeh duldet keine Wiederworte! Einreihen junger Mann und los.“ Es herrschte einen Augenblick stille, der Muskelberk vor ihm Schrie nicht, doch es lag eine so mächtige Autorität in seiner Stimme das wiedersprechen auch keine Option war und jetzt bei genauerer Betrachtung war hinter dem Mann eine militärisch aufgestellte 3er Reihe von jungen, so im Alter zwischen 15 und 16 aufgebaut. Welche Kerzengerade da standen, den Blick nach vorne gerichtet und mit hinter dem Rücken verschränkten Armen warteten. Doch es wurde noch absurder, sie alle trugen beinahe gleiche Klamotten wie Kazuma, mit dem Unterschied das ein Logo auf der linken Brust prangte bei den übrigen heranwachsenden. „Einreihen oder die Gesamte Einheit macht augenblicklich 100 Liegestützen!“
    Etwas verdattert stellte sich der junge Ito in eine der Reihen und füllte somit die letzte 3er Reihe auf. Dann ging es los. Monsier Tudiweh stellte sich vorne an die Gruppe.
    „IIIIIIIIIIIIIIM GLEICHSCHRITT“
    Und begann zu joggen, der gesamte Jungentrupp folgte im Gleichschritt, wie eine einzige große Einheit, sie schienen das nicht zum ersten mal zu machen. Auch hier waren Ordnungshüter in Uniform um das Gelände herum aufgestellt.
    „Wir laufen durch den Schmerz hindurch!“ begann Monsiuer eine Art Sprechchor und alle jungen erwiderten gemeinschaftlich „Wir laufen durch den Schmerz hindurch!“
    „Weil wir die Elite sind!“
    „Weil wir die Elite sind!“
    „Nichts und niemand hält uns auf!“
    „Nichts und niemand hält uns auf!“
    „Weil wir die Elite sind!“
    „Weil wir die Elite sind!“
    Wo war Kazuma da nur hineingeraten und die viel wichtigere Frage wie kam er hier nur wieder heraus!
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Okt. 2019
    Ebony Claves gefällt das.
  2. Kazuma

    Kazuma Pirat

    Beiträge:
    28
    Steckbrief:
    Link
    Teufelsfrucht:
    Link
    Wir laufen durch den Schmerz hindurch!
    Wir laufen durch den Schmerz hindurch!
    Weil wir die Elite sind!
    Weil wir die Elite sind!
    Es dröhnte in Kazumas Kopf. Kazuma versuchte den Mund so zu bewegen, dass es so aussah als würde er mitsprechen.
    Wie bin ich nur hierhergekommen?
    Kazuma schaute an sich herunter und musterte seine Kleidung.
    Haben mich meine Erzeuger wirklich in eine simple Schuluniform gekleidet?
    Kazuma schüttelte den Kopf.
    Lächerlich! Wahrscheinlich haben sie einfach den Hersteller angerufen und dann diese Schuluniform ohne Logo in großer Menge bestellt… um Geld zu sparen!
    LÄCHERLICH!
    Tudiweh hörte diese Störung des Chors selbstverständlich und ließ sich auf Kazumas Höhe, die drittletzte Reihe, zurückfallen.
    Wie bitte, Ausreißer?
    Eh…Ich…
    stammelte Kazuma.
    Sprich!
    wies Tudiweh Kazuma harsch an.
    Ich muss wohl mitspielen.
    Ich finde das Tempo lächerlich!
    antwortete Kazuma fast schreiend zurück.
    Ist das so?
    Tudiweh wand sich an die ganze Gruppe
    Ihr habt den Ausreißer gehört! DOPPELTES TEMPO!
    Ein kurzes Raunen ging durch die Truppe, ein paar Jungen drehten sich zu Kazuma um, aber alle zogen zum geforderten Tempo an.
    Ja Kazuma, super Idee gleich alle gegen dich aufzubringen. Immer nur alle Aufmerksamkeit zu dir das liebst du ja so… Idiot.
    Dieses hohe Tempo war nicht für jeden, Runde für Runden brachen einzelne Jungen zusammen. Bis in der zwanzigsten Runde nur noch Kazuma, Tudiweh und zwei weitere Jungen liefen. Kazuma war bereits an seine Grenzen.
    Ich muss mir was überlegen.
    Kazuma schaute auf seine Hand.
    Vielleicht… Ja…
    Wir laufen durch den Schmerz hindurch!
    trällerte es frisch und fröhlich aus Tudiweh heraus. Während die beiden anderen Jungs versuchten zu erwidern.
    Wir… laufen… durch… den…. Schmerz…
    mehr kam nicht, denn einer von beiden fiel einfach vor Erschöpfung um.
    Weil wir die Elite sind! Und mal sehen wer die Elite der Elite ist!?
    Kazuma ließ sich auf die Höhe des letzten Jungen zurückfallen
    Ich hab so kein Bock mehr…
    Du kannst gern…
    HALT'S MAUL!
    Kazuma klopfte ihm auf die Schulter und er zog an, um zu Tudiweh aufzuschließen. Was der Junge nicht gemerkt hatte, Kazuma hat einen seiner Fäden an der Schulter befestigt. Nun drosselte Kazuma und Tempo und blieb schließlich neben einem Stein stehen und machte den besagten Faden an diesem Stein fest und durch den Zug des Jungen an dem Faden flog der Stein in Richtung des Jungen und verfehlte nur knapp seinen Kopf. Stattdessen landete der Stein am Hinterkopf von Tudiweh. Tudiweh strich sich kurz über den Hinterkopf und lief einfach weiter.
    O…Okay
    Kazuma ließ sich auch den Boden fallen.
    Das hat doch alles keinen Sinn. So ist es wenigstens vor-bei.
    Der letzte Vertreter der Gruppe lief noch eine Runde und brach dann auch zusammen.
    Tudiweh lief langsam aus und rief dann alle zusammen.
    ANGETRETEN!
    Die ganze versammelte sich mehr oder weniger schnell vor Tudiweh. Nur Kazuma wollte nicht so richtig. Tudiweh ging also zu Kazuma, hob ihn hoch
    Ausreißer, das gilt auch für dich!
    Ich bin kein Ausreißer.
    Also nicht in diesem Sinne…
    Keine Widerrede!
    erwidert Tudiweh und warf Kazuma zu den anderen rüber. Kazuma landete am Rand der Gruppe etwas unsanft im Dreck, aber keiner der anderen Jungs dachte daran ihm zu hel-fen. Kazuma stand auf und stellte sich in eine der hinteren Reihen.
    Hat wohl keinen Sinn weiter zu wehren.
    Tudiweh trat mit breiter Brust vor die Gruppe
    Ihr seid alles Schwächlinge. Keiner gehört zur Elite! Das Aufwärmpro-gramm ist nun vorbei und der Sportunterricht richtig an.
    Nach weiteren 3 Stunden, mit kurzen Trinkpausen dazwischen, war die Sporteinheit vorbei und es hieß
    Ab in die Zimmer und duschen!
    Gut dass ich keine Ahnung habe wohin ich muss…
    Kazuma saß nun auf dem Boden und malte einen kleinen traurigen Smiley in den Sand des Sportplatzes.
    Ich sagte, es geht in die Zimmer!
    Und ich sagte, dass ich hier nicht hergehöre. Ich habe hier kein Zim-mer, also weiß ich auch nicht wohin.
    Achso, du machst also auf vergesslich!
    Tudiweh sah kurz über die Schulter
    Mr Jacken. Herkommen!
    Der Sieger des Laufs kam zu Kazuma und Tudiweh
    Nimm diesen Ausreißer mit auf euer Zimmer. Ich mache dich dafür ver-antwortlich, sollte er nicht in eurem Zimmer ankommen und bleiben. Und jetzt los!
    Na toll…
    Na toll…