Das Korallendorf

Dieses Thema im Forum "Das Korallendorf" wurde erstellt von Kasumi, 19. Juni 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kasumi

    Kasumi Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    4.299
    Korallendorf

    [​IMG]

    Blue: South Blue

    Klima: Entspricht der aktuellen Jahreszeit.

    Landschaft: Von allen bewohnten Inseln des South Blue ist Korallendorf wohl eine der aller kleinsten. Ihre Landmasse beträgt nicht einmal 400 km² und viele der kleinen Wohnsiedlungen auf der Insel sind mehr oder weniger namenlos.
    Korallendorf hat seinen Namen nicht ohne weiteren Grund erhalten, denn das Eiland hat sich seiner Zeit, so haben es Wissenschaftler herausgefunden, um eine riesige Tiefseekoralle herum gebildet! Anscheinend sammelten sich im Laufe der Jahrtausende Sand, Geröll und andere Materialien an dem Teil des übergroßen Unterwassertierauswuchses, der aus dem Wasser ragte - auf diese Weise formte sich ganz langsam und Stück für Stück die heute ohne Gefahr begehbare Landmasse, welche als Insel verzeichnet ist.
    Im Zuge derer Endstehung, kann Korallendorf mit allerhand Oberflächenstrukturen aufwarten, das heißt, man findet hier vereinzelt ebene Flächen, hügelige Täler und sogar recht steile, bergähnliche Erhebungen. Letztere sind jedoch nur sehr selten vertreten und viel mehr auf die örtliche Vegetation zurückzuführen, als auf die eigentliche Inseloberfläche.
    Korallendorf hat an deren Südseite einen langen Weißsandstrand, an dessen Nordseite wiederum eine zackige, klippenartige Erhöhung von lebensgefährlichen Ausmaßen! Diese natürliche Klippenlandschaft prägte sich im Laufe der Zeit aus der Insel heraus, da die Strömungen rund um Korallendorf besonders im Norden der Insel gen Westen drücken und somit dem Wellengang von der Strandseite der Insel auf natürliche Weise entgegen wirken. Mit anderen Worten: Im Laufe der Jahrhunderte schoben Strömungen aus dem Süden und Osten Material gegen den Stumpf der Riesenkoralle, welche den Ursprung der Insel gründete, und die Strömungen im Norden fungierten wie eine Art fließende Mauer - der Unrat etc. schob sich auf und auf diese Weise entstand Korallendorfs zum Strand hin abfallende Geographie.

    Kultur: Auf Korallendorf wird gesungen, was das Zeug hält! Besuchern kommt es nicht selten so vor, als würden sie einer einzigen großen Musicalvorstellung beiwohnen… oder aber sie kommen sich veralbert vor, je nach dem. Doch anders als es der Inselfremde vermuten würde, halten es die Korallendörfler nicht so mit dem Gesang, weil sie lediglich Urlauber beeindrucken möchten. Das Singen und Vertonen der Sprache hat auf der Insel eine lange Tradition und wird schon seit derer Bevölkerung gepflegt. Historiker meinen herausgefunden zu haben, dass dieser Brauch ironischer Weise weder auf religiöse Überzeugungen noch auf anders inspirierte Gründe zurückzuführen ist, sondern viel eher darauf, dass zu Zeiten der Urbesiedelung Korallendorfs noch eine völlig andere Korallenpopulation herrschte als heute. So sind die Wissenschaftler der Überzeugung, dass die damals auf der Insel wachsenden Korallenstämme von den Siedlern verzehrt wurden und schließlich eine stark die Psyche beeinflussende Wirkung ausübten… Mit anderen Worten: Die Urkorallendörfler waren immer und zu jeder Tageszeit „benebelt“! Mit der Zeit brauchten sich die geistesbetäubenden Korallenkulturen jedoch auf und bis heute sind keine ähnlichen Stämme mehr nachgewachsen - die Angewohnheit, scheinbar vor Freude beflügelt zu singen hat sich allerdings bis heute gehalten.
    Die Einwohner der Insel haben es sich Aufgabe gemacht, ihr kleines Nest in eine Art Urlaubs- und Entspannungsparadies für die ganze Famile zu verwandeln. Die ganze Insel beherbergt eine Menge Hotels und bietet diverse Aktivitäten, wie z.B. Korallenwandern an. Im laufe der jahre gelang Korallendorf daher immer mehr den Ruf eines netten Urlaubsortes, interessant für nicht nur Menschen aus dem South Blue. Marineoffiziere aus aller Welt erholen sich gerne auf diesem lauschigen Fleckchen Erde oder legen einen Zwischenstop ein, sollten sie auf Reisen sein. Des öffteren sogar auch Marinepersonal, welches "Seekarten zur Grandline" an im South Blue befindliche Marinestützpunkte überstellt...
    Ein anderes Kulturgut Korallendorfs ist wohl der traditionelle Musikinstrumentbau. Es war wohl unvermeidlich, dass sich diese Handwerkskunst auf Grund des gern praktizierten Gesangs durchsetzt. Heute gibt es allerdings nur noch einen Handwerker auf der Insel, der Musikinstrumente herstellt. Dabei handelt es sich um einen in Korallendorf als „Verrückten“ gestempelten, alten Mann. Dessen Instrumente sind außergewöhnlich, da er nicht Holz und Leim für diese verwendet, sondern seine Lauten etc. aus Korallenkulturen herstellt.

    Wichtige Fauna & Flora: Auf Korallendorf gibt es streng genommen keine einzige wirkliche Pflanze - alle Gewächse auf der Insel sind Korallen verschiedenster Arten, bei welchen es sich dem entsprechend um Tiere handelt. Nichtsdestotrotz leben auch Vögel und kleineres Wild auf Korallendorf. Der natürliche „Wald“ bietet ihnen immerhin einen geschützten Lebensraum. Darüber hinaus sind die hier anzutreffenden Lebewesen, wie etwa Waschbärvarianten und andere kleine Allesfresser, anatomisch bestens dafür geeignet, die nahrhaften Korallenkulturen zu verspeisen, welche bis auf eine einzige Ausnahme alle gefahrlos sogar von Menschen gegessen werden können.

    Giftige Traubenkoralle

    Typ: Nesseltier
    Fundort: Korallendorf
    Größe: zwischen 10 & 40 cm
    Seltenheit: selten
    Preis: -

    Beschreibung: Bei der giftigen Traubenkoralle handelt es sich um einen Vertreter ihrer Spezies, die einem gewöhnlichen Beerenstrauch zum verwechseln ähnlich sieht. Jeder Laie würde dieses Tier ohne weiteres auf Grund seiner zu meist schmackhaften, bunten Färbung für einen leckeren Snack zwischendurch halten. Allerdings ist es ein großer Fehler, dieses gewächsartige Nesseltier zu verspeisen, denn in seinen Kerngefäßen pulsiert ein zwar süß schmeckendes, aber dafür um so tödlicheres Gift! Nur wenige Sekunden, nachdem das Sekret die Schleimhäute eines Lebewesens berührt hat – d.h. Auge, Nase oder Mund – fühlt sich dieses benommen, klamm und verliert schließlich das Bewusstsein. Das Toxin lähmt die Organe im Körper, womit das Vergiftungsopfer in nur wenigen Minuten nach dem Verzehr des Tiers verstirbt… Ein Gegenmittel ist keinem der Bewohner Korallendorfs bekannt, könnte jedoch wahrscheinlich von einem erfahrenem Arzt aus diversen anderen Korallenpflanzen angemischt werden.

    Dörfer, Städte und wichtige Orte: Der wohl wichtigste Ort auf Korallendorf, bzw. die wohl bedeutendste Stadt der Insel ist das Örtchen „Korallendorf“, benannt nach der eigentlichen Insel. Diese idyllische Ortschaft liegt nahe dem großen Sandstrand im Süden der Insel und ist im South Blue vor allem als ein großartiger Erholungsort bekannt! Hier wird, wie überall auf Korallendorf, viel gesungen und besonnen darauf Acht gegeben, den Besuchern der Insel eine gute Show zu bieten - in dem einzigen großen Wirtshaus, das einem ehemaligen befehlshabenen Marineoffizier der Insel, Kapitän Gaston gehörte, wird daher jeden Abend ausgiebig und in freundlicher Runde gefeiert und natürlich gesungen.
    Der Ort Korallendorf hat alles, was ein Städtchen seiner Größe so braucht, das heißt, alle für das Leben in einer Stadt notwendigen Läden und Händler sind vertreten. Außerdem gibt es natürlich einige sehr schöne und bequeme Ferienpensionen, um angereisten Urlaubsbesuchern eine Übernachtungsmöglichkeit bieten zu können.

    Bedeutende Personen:

    Marinekapitän Gaston (im Kampf besiegt): Gaston war ein Bär von einem Mann! Es schien beinahe so, als bestünde sein ganzer Körper einzig und allein aus sehnigen, durchtrainierten Muskeln. Er platze förmlich aus seiner Uniform vor lauter Muskeln und durch seine extrem männlichen Züge wirkte Gaston auf Frauen scheinbar besonders anziehend, das heißt, auf solche, die auf einen Testosterontitan wie er einer war stehen! Außerdem war seine Stimme sehr markant, da sie den typischen Klang eines Operntenor hatte, wenn dieser normalen Wortlaut sprach - ein seidiges, gurgelndes Knödeln, tief aus dem Rachen heraus.
    Gaston war Kapitän der Marinebasis von Korallendorf, bis seine dunklen Machenschaften von Beubo und Tanith Sagithar aufgedeckt und er selbst im Kampf besiegt wurde.
    Als einziges Andenken an den ehemaligen Inselheld verblieb lediglich das Große Gasthaus im Zentrum von der Stadt Korallendorf.

    Maurice Mysik (63 Jahre): Ist ein kleiner, dicker Mann. Er hat grüne Augen, eine große Nase und trägt seinen mindestes ebenso großen Schnurrbart. Dieser ist praktisch Schnee weiß, genauso wie der Rest seines wenigen Haupthaares - seine Stirn und Maurices Schädel sind schon völlig Kahl. Maurices Augenbraun sind, ganz im Gegenteil zu seinem Haupthaar, nicht weiß sondern haben eine bräunlich graue Farbe.
    Außerdem kann er sich von technischen Spielereien nur schwer wieder losreißen, wenn Maurice erst einmal eine entdeckt hat. Immer und ständig ist er mit seinen Gedanken bei seiner Arbeit als Musikinstrumentzimmerer - daher wirkt Maurice zu meist arg zerstreut und durcheinander.
    Maurice wechselt nicht wirklich die Kleidung, daher hat er im Prinzip immer das selbe an, bzw. sein Outfit ist nicht passend zusammengestellt. So beißen sich entweder die Farben seiner Hose und der Arbeitsweste, die der alte Mann immer trägt, oder aber er hat zwei verschiedene Socken an - einen gestreift, den anderen gepunktet.
    Seine Kleidung brachte Maurice, genau so wie seine verstreute Art den Spitznamen "verrückter Alter" ein. Maurice ist der beste Handwerker Korallendorfs und schon eine ganze Zeit im Geschäft. Er ist ein wirklicher Meister, wenn es darum geht, Musikinstrumente zu zimmern - selbst aus den unterschiedlichsten Materialien! Sein Spezialgebiet ist das bearbeiten vom Marmorartigenkorallengesteins, dem die Insel Korallendorf seinen Namen verdient!
    Maurice hat eine Tochter, Belle, die mit ihm zusammen in seiner Werkstatt lebt.

    Marineoffizier Dios: Er ist ein Mann von durchschnittlicher Größe, jedoch soll er eine bemerkenswerte Kampfkraft inne haben! Als einer der Offiziere, die dem dierektem Befehl Admiral Zeus unterstehen, kann man dies aber auch von Dios erwarten. Er ist ein gerechter Mann und ein gutmütiger Befehlshaber - Dios macht dem Namen der Marine durch seine Treue und sein alles in allem gerechtes Handeln alle Ehre.
    Nach dem Ableben Gastons übernahm Dios die Leitung der Marinebasis Korallendorf.

    Vergangene Ereignisse: Beubo und Tanith Sagitar haben sich auf dieser Insel kennen gelernt. Gemeinsam besiegten sie den bösen Marinekapitän Gaston im Kampf.

    Momentane Situation: Nachdem Admiral Zeus die Schuld am vermeintlichen Ableben des Inselhelden Gastons auf sich nahm und die Bevölkerung über dessen teuflische Vergangenheit aufklärte, wurde das Kommando über die auf der Insel stationierten Marineeinheiten vorerst an Kapitänsleutnant Dios, einem zuverlässigen Untergebenen Admiral Zeus, gestellt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.