Panther D. Jade

Dieses Thema im Forum "Angenommene Bewerbungen" wurde erstellt von Jade Sinclair, 2. Jan. 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Persönliche Daten

    Name: Panther D.
    Vorname: Jade
    Spitzname: Jayjay, Belladonna, Schneewittchen

    Geburtstag: 24.01.
    Alter: 17 Jahre
    Größe: 1,74 m
    Gewicht: 59 kg

    Augenfarbe: strahlend blau
    Haarfarbe: schwarz

    Aussehen: Jade ist fast immer topgeschminkt und hängt der Mode niemals hinterher. Die schwarzen Haare, die blutroten Lippen sowie ihre helle Haut geben ihr eine besondere Ausstrahlung, weshalb jedes Kleidungsstück perfekt auf ihrem Modelkörper, der an den richtigen Stellen auch die richtigen weiblichen Rundungen hat (nicht dass jemand denkt sie wäre ein dürres Ding), zur Geltung kommt und sie meist scherzhaft 'Schneewittchen' genannt wird. Jades strahlende blaue Augen passen sehr gut in ihr ebenmäßiges hübsches Gesicht, wodurch ihre Ausstrahlung noch verstärkt wird. Des Weiteren trägt sie einen modischen Kurzhaarschnitt mit knallroten Strähnchen, jeden Tag wechselnden Schmuck, den sie in einer Schmuckschatulle aufbewahrt, und verschiedene Outfits mit den dazugehörigen Accessoires, die sie sich für die jeweilige Saison zusammenstellt, indem sie die meisten Klamotten, die 'out' sind, verkauft und mit dem neuen Geld neue Kleidungsstücke erwirbt. Außerdem legt Jade großen Wert auf Sauberkeit: Sie sieht immer tadellos gepflegt aus mit schönen manikürten Finger- und Fußnägeln.

    Blutgruppe: AB+

    Besondere Merkmale: Am auffälligsten an ihrem Aussehen sind ihre perfekten Modelmaße sowie das 'Schneewittchen-Aussehen' (wobei man anmerken muss, dass sie ein ziemlich sexy und aufgestyltes Schneewittchen ist), was ihr auch den ihrerseits verhassten Spitznamen 'Schneewittchen' eingebracht hat. Eine Tätowierung in Form eines Schmetterlings ziert ihr linkes Schulterblatt, ein Freundschaftsarmband aus Kindertagen ihr linkes Handgelenk und eine kleine Tasche, welche die notwendigsten Utensilien für medizinische Notmaßnahmen (einige Verbände, unterschiedlich große Pflaster, ein Skalpell, eine Schere, verschiedene Heilkräuter und Salben etc.) sowie ein Buch über diverse Heil- und Giftpflanzen beinhaltet (den Spitznamen 'Belladonna' hat sie erhalten, weil sie nicht nur gut aussieht, sondern auch einige Gifte mischen kann und diese auch einsetzt), ist an ihrem linken Oberschenkel mittels eines Gurtes befestigt. Ferner hat sie immer einen schwarzen Aktenkoffer dabei, in dem sie ihre Kleidung (zwei Outfits aus Alltagskleidung und zwei, die für besondere oder vornehme Anlässe gedacht sind), ihren Schmuck und ihr Schmink- und Reinigungszeug aufbewahrt. Einige nützliche Werkzeuge, wie beispielsweise einen Hammer, hat sie ebenfalls in diesem Koffer.
    Zu ihrem Waffenarsenal gehören die zwei Vorderlader-Revolver ihres Vaters. Das Messer, das sie von ihrem Onkel Ryan und Jared irgendwann einmal geschenkt bekommen hat, ist eher ein Glücksbringer.

    [​IMG]

    [​IMG]


    Kleidung: Jade hat hat fast zu jedem Anlass das passende Outfit in ihrem Schrank. Von sportlich-leger bis hin zu weiblich-elegant ist alles vorhanden und auch hat sie jeweils den passenden Schmuck und die dazugehörigen Accessoires. Meistens aber trägt sie rote oder blaue Kleider und Röcke (die Größen und Längen variieren immer), die ihre Figur besonders betonen und die sie persönlich auch am meisten bevorzugt. Wie sie es allerdings schafft die Klamotten, die sie bei sich hat, alle in den Aktenkoffer zu quetschen, ist nicht bekannt.


    Herkunft und Familie

    Jades Familienkreis ist quasi zweigeteilt: Mütterlichseits sind die meisten Verwandten hochgradig ausgebildete Ärzte und Chirurgen, die entweder im Krankenhaus in Birth-Town (auf der Insel Banana Split im West Blue) arbeiten oder als Sanitäter bei der Marine tätig sind. Väterlicherseits jedoch ist die Mehrheit der Verwandten kriminell und damit auch in dunkle Machenschaften verwickelt. Einige wenige unter ihnen sind Landräuber, aber der größere Teil widmet sich doch eher der Piraterie und einem abenteuerreichen Leben auf hoher See. Was die beiden Seiten von Jades Familie am ehesten miteinander verknüpft, ist die ausgesprochen hohe Intelligenz, die bei jedem Mitglied der Familie verschieden hoch ausgeprägt ist.

    Vater: Panther D. Logan (verstorben mit 23 Jahren):
    Logan war der Vizekapitän einer mehr oder weniger nennenswerten Piratenmannschaft aus dem West Blue, welche, nachdem sie den westlichen Ozean unsicher gemacht hatte, geradewegs auf die Grand Line stürmen wollte, um sich Ruhm, Macht und Reichtum zu verschaffen - kurz: das One Piece zu finden. Doch dieser Traum platzte, denn die gesamte Mannschaft wurde von der Marine gefangen genommen und auf die Insel Banana Split gebracht, wo sie in die Marinebasis in Grave-Town eingeliefert wurden. Die rangniedrigsten Crewmitglieder wurden auf der Stelle hingerichtet, nur die Höhergradigen wie etwa der Kapitän des Schiffes, sein Vize Logan bzw. der Navigator und der Schiffsarzt usw. wurden zunächst eingekerkert - aus welchen Gründen auch immer. Während Logan angekettet in seiner Einzelzelle saß, beobachtete er derweil eine Gruppe von Marineneuzugängen, wobei ihm eine Person mit kastanienbraunem Haar besonders ins Auge stach: Samantha Sinclair. Die blauen Augen dieser wunderschönen Frau hatten solch ein intensives Strahlen, dass Logan sofort eine starke Zuneigung für sie entwickelte. Fest in dem Glauben Samantha möglicherweise vor seiner Hinrichtung nicht mehr wiederzusehen, versuchte Logan sie mit dem Gedanken, dass er sie doch nur einmal gesehen hätte und es lächerlich wäre, sich auf den ersten Blick in sie zu verlieben, zu vergessen. Zu seiner Überraschung lief seine Angebetete fast täglich an seiner Zelle vorbei, bis sie schließlich anfing mit Logan zu reden. Logan fiel sofort auf, dass auch Samantha ebenso Interesse für ihn hegte wie er für sie und eine kurze Zeit später verliebten sie sich aufgrund der gemeinsamen intellektuellen Ebene ineinander. Geschickt fragte er seine Liebste über die Gänge, Türen und Fenster der Marinebasis aus und schmiedete einen Fluchtplan, während er immer weitere Informationen über die Mauern der Basis erhielt. Durch seinen genialen Plan konnte er schließlich aus dem Stützpunkt fliehen, während die Befreiung von den Ketten eher riesengroßes Glück war. Überall schlugen die Alarmglocken bei der Marine und Logan versteckte sich im Krankenhaus an einem bestimmten Ort, den er beiläufig in einem der Gespräche mit Samantha genannt hatte, in der Hoffnung, dass diese bald darauf dort erschien. Er behielt Recht, denn sie kam wirklich dorthin. Nach einer ziemlich langen Diskussion konnte er sie überreden ihn für kurze Zeit zu verstecken. Samantha versteckte ihn bei sich zuhause in Birth-Town und Logan wurde nicht von der Marine gefunden, weil er zu gut versteckt wurde. Schon schmiedete er den nächsten Plan, um seine verbliebenen Kameraden zu retten. Vorher machte er Samantha einen Heiratsantrag (er liebte sie wirklich inständig - trotz so kurzer Kennenlern-Zeit) und sie willigte auch ein, worüber er sehr überrascht aber auch sehr erfreut war. Er heiratete sie geheim und zog danach erst zum Marinestützpunkt los - natürlich ohne seiner frischgebackenen Ehefrau Bescheid zu geben. In der Basis hätte Logans Plan beinahe geklappt, aber seine Freunde und er selbst wurden von einem hinterhältigen Gefangenen namens Nick "The Rat" Shriver verraten, was letztendlich doch zur Hinrichtung und somit logischerweise zum Tod von Logan und seinen engsten Kollegen führte.

    Mutter: Samantha Sinclair (verstorben mit 22 Jahren):
    Samantha, eine wunderschöne, hochintelligente und begnadete Ärztin, die eine angehende Sanitäterin bei der Marine sein sollte, war eine durch ihren Anstand respektierte junge Frau, weswegen ihre Familie auch sehr stolz auf sie war. In der Schule übersprang sie einige Klassen und auf der Universität konnte sie ebenfalls einige Semester überspringen und so ihr Medizin-Studium schneller zu Ende bringen. Als sie eines Tages in Grave-Town mit anderen Neuzugängen der Marine in die Räumlichkeiten der Marinebasis eingeführt wurde, fiel ihr beim Rundgang durch den Kerker ein Gefangener besonders auf: Panther D. Logan. Samantha nutzte jede Möglichkeit den Gefangenen zu sehen, bis sie ihn schließlich in einem gut gewählten Moment, wo kein Marinesoldat sie beobachtete und damit auch nicht wirklich wahrnahm, einfach ansprach und so ein Gespräch mit Logan startete. Zwar war sie sich bewusst, dass sie sich trotz ihrer starken Zuneigung, die sie sofort für den Piraten empfand, nicht mit ihm einlassen durfte, weil sie ja schließlich für die Marine arbeiten würde, aber Samantha redete trotz alledem mit Logan weiter und verliebte sich schon nach kurzer Zeit in ihn. Wenige Tage später wurde bekannt gegeben, dass Logan aus seiner Zelle geflohen war. Samantha ahnte schon, wo er sich befinden könnte und rannte zum Krankenhaus. Dort traf sie den entflohenen Piraten schließlich auch. Nach einer ziemlich langen Diskussion mit ihm war sie letztendlich mit seinem Vorschlag einverstanden, dass Samantha ihn bei sich zuhause verstecken musste. Während sie ihn so gut versteckte, dass die Marine ihn nicht fand, wurde aus einfacher Liebe mehr, sodass Samantha schon bald ein Kind von Logan erwartete. Diese Information enthielt sie dem Vater des Kindes aber vor, aus Angst, dass er sie einfach im Stich lassen würde. Doch ihre Furcht war unbegründet, da Logan ihr plötzlich einen Heiratsantrag machte. Sofort war sie damit einverstanden, denn sie wollte auch in Zukunft einen guten Ruf haben, auch wenn dies nun nicht mehr wirklich zutraf. Es fand eine geheime Hochzeit statt und Samantha behielt ihren Mädchennamen bei, damit logischerweise nichts auffiel. Als sie wenig später Logans Abwesenheit bemerkte, machte sie sich auf die Suche nach ihm, wurde aber nicht fündig. Deshalb ging sie zum Marinestützpunkt, weil sie schon ahnte, dass er mit großer Wahrscheinlichkeit dort sein würde. Dort angekommen, waren alle Marinesoldaten in höchster Alarmbereitschaft. Wie Samantha erfuhr, hatten sie Logan und seine Kameraden durch die Tücke von Nick "The Rat" Shriver gefangen und geradewegs zum Exekutionsplatz gebracht. Das einzige was Samantha von ihrem Ehemann Logan sah, war, dass er mitansehen musste, wie seine Piratenfreunde, die er hat retten wollen, vor ihm hingerichtet wurden, und er, als er Samantha erblickte, mit einem breiten und schiefen Lächeln und einem gehauchten, kaum hörbaren 'Ich liebe dich' exekutiert wurde. Samantha war am Boden zerstört, aber zu ihrem Glück kam nicht heraus, dass sie mit Logan verheiratet war. Jedoch konnte nach einigen Monaten jeder ihr die Schwangerschaft ansehen und es wurde von Leuten, die nicht gerade Samanthas Freunde waren, gemunkelt, was denn mit dem ach so anständigen Mädel passiert und sie in anderen Umständen sei, obwohl sie ja noch nicht einmal verheiratet wäre. Samantha konnte niemandem verraten, dass sie verheiratet war (oder besser gesagt gewesen ist) und das auch noch mit dem Piraten-Vize Logan, denn dann würde ihr Verrat ans Licht kommen und sie würde noch tiefer sinken als sie es ohnehin schon war. Also schwieg sie (nur ihr Bruder Ryan und seine Frau wussten die gesamte Wahrheit) und brachte Jade auf die Welt. Jedoch starb Samantha einige Tage nach der Geburt ihrer Tochter, weil sie viel zu erschöpft war und sich einfach nicht mehr erholen konnte, was daran lag, dass sie die Art, wie Logan gestorben war, nicht verkraftete sowie die diversen mehr oder weniger grässlichen Gerüchte, die über sie vebreitet worden waren ebenfalls nicht ertrug.

    Onkel: Ryan Sinclair:
    Zu Ryan ist hauptsächlich zu sagen, dass er einer von den besten Ärzten in ganz Birth-Town ist. Auf seine kleine Schwester Samantha hat er immer aufgepasst, während ihre Eltern ihren Aufgaben bei der Marine nachgegangen sind, und hat auch im Erwachsenenalter die Verantwortung über sie nicht verloren. Jedoch konnte nicht immer Acht auf seine jüngere Schwester geben und war daher sehr erschüttert und wütend zugleich, als er von seiner Schwester erfuhr, dass sie einen Piraten beherbergen und verstecken würden. Ryan half seiner Schwester und als er dann auch noch kurze Zeit später erfuhr, dass Samantha schwanger von dem Piraten war und ihn heiraten würde, war er noch erschütterter und wütender als zuvor. Trotz der neuen Enttäuschung half er Samantha wieder und behielt ihr Geheimnis für sich. Der Tod seiner Schwester hatte ihn sehr mitgenommen und war der wohl traurigste Augenblick in seinem Leben. Seine Frau Chloe liebt er von ganzem Herzen und nimmt es ihr auch nicht übel, dass sie keine Kinder bekommen kann. Der Wunsch von Kindern wurde aber trotzdem erfüllt, als sie Jared im Alter von eineinhalb Jahren und Jade, Ryans Nichte, nach dem Tod von Samantha zu sich nahmen. Ryan war für die beiden Kinder immer wie ein richtiger Vater, was er auch immer noch ist, und brachte den beiden Kindern - in erster Linie Jade - die Medizin nahe. So weckte er das Interesse von Jade für den zukünftigen Job als Arzt. Jedoch konnte er durch viele Bemühungen Jade nicht dazu bringen wirklich Ärztin zu werden, weil sie lieber andere Ziele verfolgen wollte und will.

    Tante: Chloe Sinclair:
    Chloe hat mit ihrer lieben und verständnisvollen Art und Weise die Mutterrolle im Hause ihres Ehemannes Ryan übernommen. Da sie selbst keine Kinder bekommen kann, war sie überglücklich, als sie Jared und Jade adoptierten. Sowohl Jared als auch Jade genossen durch Chloe eine schöne Kindheit und eine sehr gute Erziehung. Chloe fühlte sich ebenfalls niedergeschlagen und war enttäuscht, als sie von Samanthas Taten erfuhr. Aber auch sie hat ihrer Schwägerin immer geholfen, um sie vor Unheil zu bewahren.


    Jared Sinclair:
    Als Kleinkind wurde er von Ryan und Chloe aus dem Waisenhaus geholt und aufgenommen. Er wuchs zusammen mit Jade auf. Jared war für Jade manchmal wie ein großer Bruder oder ein bester Freund, manchmal aber auch wie ein Rivale. Er hat Jade trotz alledem immer beschützt. Außerdem ist Jared von Natur aus ein sehr guter Schütze. Er war es, der Jade zunächst mit einer Steinschleuder und danach mit den Revolvern ihres Vaters das Schießen beibrachte und ihr den Kosenamen 'Jayjay' gab. Im Alter von 17 Jahren hat er Banana Split verlassen und ist mit dem Ziel zur See zu fahren und die Weltmeere - vor allen anderen Dingen die Grand Line - zu erkunden. Nach dem teils schweren Abschied, heuerte er auf einem Schiff an und segelte davon. Leider haben sowohl Jade als auch Ryan und Chloe von da nichts mehr von Jared gehört, obwohl er ihnen versprochen hatte regelmäßig zu schreiben.

    Nick "The Rat" Shriver:
    Von Nick ist nicht viel bekannt, außer, dass er ein spärliches Sümmchen als Kopfgeld hat und äußerst verschlagen und heimtückisch ist. Zudem ist das Auffälligste an ihm die Tatsache, dass er ein Albino ist. Mit seinen perfiden Methoden andere zu betrügen und zu verraten, erhielt er den Beinamen 'The Rat'. Nick hat Logan in der Basis verraten und ihn so in den Ruin geschickt. Dies tat er nur zum Spaß, eine weitere abstoßende Eigenschaft seines Charakters. Außerdem konnte Nick aus dem Stützpunkt fliehen, als die Marine damit beschäftigt war, Logan und seine Kumpanen zu fangen. Seitdem fehlt jede Spur von ihm und es ist auch nicht nachgewiesen worden, auf welche Weise er geflohen ist.

    Geburtsort: Birth-Town
    Geburtsinsel: Banana Split
    Geburtsozean: West Blue


    Persönlichkeit

    Interessen: Als richtige Upstylerin steht Jade niemandem in Sachen Mode oder MakeUp hinterher. Sie liebt es Shoppen zu gehen und sich die allerneuesten Klamotten zu kaufen oder ihre Zeit in Frisörsalons zu verbringen. Jade verprasst ihr Geld aber nicht nur in Modeboutiquen o. ä., sondern auch in Buchhandlungen, denn wissenswerte Bücher, z. B. Bücher über Allgemeinwissen, Medizin oder Waffen, stehen ebenfalls weit oben auf ihrer Liste. Sich weiterzubilden, damit sich ihr Wissen stetig erweitert und ihr IQ sich verbessert, ist Jade mindestens ebenso wichtig wie ein gutes und gepflegtes Aussehen. Um sich diesen Luxus, nämlich Klamotten, Frisörbesuche und teure Bücher, zu leisten, muss sie dementsprechend auch häufig tief in die Tasche greifen. Deshalb liegt ihr Interesse auch in Geld, welches sie sich durch das Jagen von Kopfgeldern "verdient". Jedoch ist es mit den Kopfgeldern oft auch nicht getan. Nicht immer sind die Summen der Kopfgelder so hoch, dass sie lange Zeit davon leben kann. Daher erleichtert sie einigen Männern beim Kartenspielen und einem guten Tropfen Alkohol die Brieftasche um hohe Summen, weshalb sie auch immer wieder Geld in der Tasche hat.
    Allerdings muss gesagt werden, dass Jade nicht nur an materiellen Dingen interessiert ist. Stolz, Respekt und Vernunft sind wichtige Aspekte für sie, an denen sie sich orientiert. Auch Sauberkeit bzw. Ordentlichkeit sind von großer Bedeutung für sie. Eine Jade ohne ein gepflegtes äußeres Erscheinen gibt es einfach nicht.
    Ferner vergöttert sie die beiden Revolver, die einmal ihrem Vater gehört hatten. Generell zeigt sich aber großes Interesse an Waffen und dem Umgang damit, was sich schon im Kindesalter gezeigt und mit der Zeit ausgeprägt hat.
    Am allerwichtigsten für Jade sind aber ihre Familie und Freunde bzw. zwischenmenschliche Beziehungen. Falls jemand aus ihrem Familien- oder Freundeskreis irgendwem oder irgendeinem Verbrechen zum Opfer fällt, lässt sie nicht lange auf sich warten und wählt als sofortige Option die Rache - vorausgesetzt ihr Verstand setzt in diesem Moment aus, sodass sie nicht im Detail über eine mögliche andere Lösung nachdenkt.
    Jade liegt außerdem sehr großen Wert auf Originalität. Beispielsweise wollte sie nicht wie ihre anderen Verwandten die Laufbahn als Arzt wählen.


    Desinteressen: Das Wort Hinterhältigkeit in Kombination mit dem Namen Nick Shriver lässt Jade innerlich ausrasten. Sie hegt großen Groll gegen diesen Mann, denn er war an dem Schicksal ihrer Eltern - besonders an dem von ihrem Vater - schuld. Daher ist sie auf der Suche nach ihm, um ihn zur Rechenschaft zu ziehen. Außerdem kann sie die Marine auch nicht auf den Tod ausstehen, denn sie haben schließlich ihren Vater hingerichtet. Deswegen lässt sie oft ihren Wut an irgendwelchen Marineleuten aus, auch wenn diese nicht direkt mit dem Tod ihres Vaters in Verbindung stehen. Als nächstes stehen Verräter auf ihrer schwarzen Liste. Egal ob eine persönliche Beziehung besteht oder nicht, Jade verpasst jedem Verräter eine Abreibung, das steht fest.
    Des Weiteren ist sie oft mies gelaunt, wenn sie Pech bei Kartenspielen hat, die Kopfgelder zu niedrig sind oder sie ihr Vermögen verschwendet. Diese drei Dinge, kombiniert mit zu hohen Preisen, führen zu einem Pleite-Sein ihrerseits. Sich Geld von jemandem zu leihen, kommt für Jade gar nicht in Frage, weil sie viel zu stolz dafür ist. Stattdessen raubt sie lieber einen Laden aus und das nur im allergrößten Notfall, denn sie möchte möglichst nicht zu sehr auffallen. Ferner kann sie irgendwelche idiotischen Machos, die nichts draufhaben, aber glauben trotzdem bei ihr landen zu können, nicht leiden. Solche Personen werden von Jade gerne mit der Faust ins Land der Träume befördert.

    Mag: Mode/Kosmetik, Geld, Shoppen, wissenswerte/informative Bücher, Kopfgelder, Kartenspiele, Alkohol, Stolz, Respekt, Vernunft, Sauberkeit&Ordentlichkeit, Waffen (ihre Revolver!), Familie&Freunde/zwischenmenschliche Beziehungen, teilweise Rache
    Hasst: Nick "The Rat" Shriver, Hinterhältigkeit, Verräter, Pech (vor allem beim Kartenspiel), niedrige Kopfgelder, zu hohe Preise, pleite sein, sich Geld leihen, Läden ausrauben, Machos (die glauben bei ihr landen zu können)

    Auftreten: Die Redewendung "Kleider machen Leute" ist eines von Jades Motti, an welches sie sich hält. Ein gutes, gepflegtes Aussehen und die passende Portion von Coolness und Höflichkeit sind bei ihr bei den meisten Situationen angebracht. Zusammen mit ihrem selbstbewussten Auftreten beeindruckt sie dadurch viele Menschen und gewinnt so häufig deren Sympathie für sich. Auch nutzt sie das Erscheinungsbild ihres Körpers aus: Hübsch und sexy, wie sie ist, wird sie daher sehr von Männern begehrt, was ihr enorme Vorteile verschaffen kann, die sie auch klug ausnutzt. Lediglich erscheint sie manchmal als gleichgültig, was aber keineswegs der Fall ist. Menschen, die ihr nahe stehen und sie kennen, wissen in solchen Fällen immer, dass sie trotzdem großen Wert auf andere Personen legt und mit ihnen fühlt, wonach es aber nicht aussieht. Außerdem würde sie als jemand mit stolzem Charakter niemals zu geben, dass auch sie ihre sensiblen Seiten und sentimentalen Momente hat.

    Verhalten: "Harte Schale, weicher Kern" - das passt zu Jade. Grundsätzlich ist sie eine ernste Persönlichkeit, die nicht viel lacht, aber deren Schale man knacken kann, indem man ihr Vertrauen und Respekt entgegen bringt. Dann wird sie meist zu einem Menschen, der weltoffen und humorvoll ist und der sich des Weiteren als guter Gesprächspartner erweist. Wenn man ihr Vertrauen und Respekt entgegen bringt, so gewinnt man auch ihr Vertrauen und ihren Respekt, sodass sie niemals unterwürfig aber eine treue Kameradin wird, mit der man so ziemlich alles unternehmen kann und die sich auch definitiv für ihre Freunde einsetzt. Man kann sie auch so ziemlich mit jedem psychischen Problem belasten. Sie hilft dann, das ist meist eine Selbstverständlichkeit, aber ob sie zu dem Zeitpunkt genervt ist oder nicht, bleibt stets ungewiss.
    Als friedliebender und sozialer Mensch, wonach sie aber nicht wirklich aussieht, achtet sie darauf, Spannungen nicht aufkommen zu lassen oder raschestmöglich abzubauen, wobei sie stets einen kühlen Kopf bewahrt und über mögliche Problemlösungen nachdenkt.

    Wesen: Jade ist sehr vernunftsorientiert, verstandesgeleitet und ziemlich cool. Innerlich wägt sie die Dinge ab und überdenkt alles genau, bevor sie etwas macht. Auch ist sie sehr tolerant, was sich immer darin beweist, dass sie z.B. die Meinungen anderer Leute akzeptiert, auch wenn sie in Gedanken damit nicht einverstanden ist. Im Grunde ihres Herzens ist sie ein sehr freundlicher, recht optimistischer, reifer und mitfühlender Mensch, woran man aber nie denken würde, weil sie eher sparsam mit Gefühlsäußerungen umgeht. Auch wenn sie beispielsweise vollkommen ruhig aussieht, kann es sein, dass sie innerlich ausrastet.
    Zwar ist Jade kein Snob, aber von sich selbst sehr überzeugt. In ihre Belange lässt sie selten dreinreden. Von Lob und Anerkennung ist sie wenig abhängig - Hauptsache, sie selbst ist vom Wert und der Richtigkeit ihres Tuns überzeugt. Was andere von ihr denken, kümmert sie in der Regel herzlich wenig, es sei denn es gibt eine Person, bei der es ihr nicht egal ist, was diese von ihr hält. Schließlich ist sie trotz ihres gesunden Menschenverstandes manchmal sowohl wagemutig als auch hartnäckig, weswegen sie sich energisch für ihre Anliegen und Ziele, aber nicht nur für ihre eigenen, sondern auch für die ihrer Freunde, einsetzt.


    Stärken und Schwächen

    Stärken: Als erstes muss gesagt werden, dass Jade ein ausgesprochen talentierter Schütze ist. Schon als Kleinkind hat sich bei ihr eine hohe Geschicklichkeit erwiesen, was das Zielen, Schießen und Treffen anbelangt. Jade kann weit entfernte Gegenstände sogar bei starkem seitlichen Wind genau treffen, so weitreichend ist ihr Talent.
    Auch zeigen sich handwerkliches Geschick, räumliches Vorstellungsvermögen sowie Verständnis für Technik und Architektur, welche notwendige Bedingungen für einen Zimmermann sind.
    Eigentlich wäre sie durch ihr hohes Verständnis für die Medizin ein wunderbarer Arzt oder Chirurg, doch ihre Leidenschaft gilt dem Dasein als Schütze. Jade reicht es, wenn die Leute ihr Fachwissen kennen und sie wissen, dass sie dieses auch einsetzen kann. Durch ihre hohe Intelligenz lernt sie ziemlich schnell und kann das gelernte Wissen auch gleich anwenden. Dabei helfen ihr ihre scharfe Beobachtungsgabe und ihr intuitives Gespür. Außerdem kann sie sich rasch und angemessen auf veränderte Gegebenheiten einstellen. Was noch zu ihren Stärken zählt, ist das Kartenspielen, was sie ebenfalls gut beherrscht. Häufig hat sie dabei Glück und zockt ihren Gegenspielern eine Menge Geld ab. Auch ist die Tatsache, dass sie mehr Alkohol verträgt als andere, nennenswert, denn dieses Faktum trägt auch viel bei ihrem Gewinn beim Kartenspielen bei. Letztendlich kann sie andere Menschen durch ihr sauberes und hübsches Aussehen und ihrer der Situation angepassten Redensart beeindrucken und im weiteren Verlauf, falls erwünscht, auch beeinflussen.

    Schwächen: Häufiger kann Jade in Sachen Mode und Wissen nicht sparsam mit ihrem Geld umgehen. Daher kommt es dazu, dass sie pleite ist. Sieht sie ein schönes Kleidungsstück, ein sehr gutes Buch oder sonst einen Gegenstand, der in ihrem Interesse liegt, verspürt sie immer den Drang es zu kaufen und zu besitzen. Vom Stehlen hält sie nicht wirklich viel, tut es aber trotzdem manchmal, wenn es die letzte verbliebene Möglichkeit ist. Auch kann es manchmal zum Aussetzen ihres Verstandes kommen. Dann handelt sie strikt nach Gefühlen und ist beispielsweise cholerisch oder zickig. Gelegentlich führt dieser Aspekt dazu, dass sie 'eine große Klappe' bekommt und Dinge sagt, die sie später zutiefst bereut und die in dem Moment auch nicht so ernst gemeint waren. Schließlich hat sie auch noch Angst vor Hunden. Seit sie als Achtjährige knapp einem Pitbull entkommen ist, meidet sie diese Tierart, die ja angeblich der beste Freund des Menschen sein soll, so weit wie möglich, sogar die kleinen Fifis unter ihnen.


    Klassen

    Kampfklasse: Scharfschütze
    Job-Klasse: Zimmermann


    Geschichte

    Das Lächeln und das geflüsterte, kaum hörbare "Ich liebe dich." waren das Letzte, was Samantha von Logan vor seinem Tod hörte. Nach seiner Hinrichtung ging es für Jades Mutter in allen Bereichen ihres Lebens bergab. Ihr Ansehen bei den Leuten sank aufgrund von Gerüchten, was unter anderem zu ihrem sich immer weiter verschlechternden Gesundheitszustand führte. Kein Arzt, nicht einmal ihr hochbegabter Bruder Ryan, vermochten ihr irgendwie zu helfen und ihren Zustand - sowohl auf der physischen als auch auf der psychischen Ebene - zu verbessern. Auch konnten viele Medikamente nicht zum Einsatz kommen, da Samantha schwanger war und sich gegen jedes Mittel sträubte, dass man ihr verabreichen wollte. "Ich will mein Kind nicht auch noch verlieren." war immer ihre Antwort. Schließlich zwang sie sich durchzuhalten und ihre Tochter auf die Welt zu bringen, was ihr auch gelang. Unendliche Freude überkam sie, als sie ihre neugeborene Tochter in den Armen hielt, aber dies änderte ihren schlechten Gesundheitszustand nicht im geringsten. Mit den Worten "Sie soll 'Jade' heißen und den Namen ihres Vaters tragen." (Jade wurde aber immer vorsichtshalber bis zu ihrem Verlassen der Insel mit dem Nachnamen 'Sinclair' gerufen) verließ sie die Welt der Lebenden und Jade war in dem Moment schon als Baby eine Waise.
    Jedoch landete sie nicht etwa im Waisenhaus, sondern im Hause ihres Onkels Ryan, wo sie liebevoll aufgezogen wurde und ihr Onkel und ihre Tante Chloe die Rollen des Vaters und der Mutter übernahmen. Auch an einem Geschwisterchen fehlte es ihr nicht, denn ihr Onkel und ihre Tante hatten einen Waisenjungen namens Jared adoptiert, den sie mit derselben Liebe aufzogen und der meistens wie ein großer Bruder, aber auch manchmal wie ein Rivale für sie war.
    Andere Leute fanden sie aufgrund ihres hübschen 'Schneewittchen-Aussehens' immer reizend und niedlich, weshalb sie Jade spaßeshalber oftmals 'Schneewittchen' nannten. Schon da hatte sie diesen Spitznamen gehasst und daran änderte sich auch nichts.
    Ab dem dritten Lebensjahr erkannte ihr Onkel entgültig, dass Jade wie ihre Ahnen hochintelligent war. Er führte sie schon in diesem Kleinkind-Alter an die Medizin heran und weckte ihr Interesse dafür, sodass sie sich als Dreijährige schon entschied, Ärztin zu werden. Ihr begnadetes Verständnis dafür brachte ihr die Voraussetzungen eine hochgradige Ärztin zu werden. Einfache Krankheiten und Wunden konnte sie deuten und heilen, aber auch Gifte in verschiedenen Stärken konnte sie später mischen, wovon ihr Onkel zunächst nichts wusste. Diese verwendete sie in Bars oder Pubs, wo sie versuchte verschiedene Kartenspiele zu erlernen, was sie auch mit großer Mühe schaffte. Oft hatte sie die Beherrschung verloren (mit der Zeit ließ sie sich immer weniger auf unverschämte Menschen ein und verlor nur noch sehr selten die Beherrschung) und den Männern Gifte, die sie nicht töteten, aber dafür ins Krankenhaus beförderten, in die Getränke gemischt. Niemand konnte mit Sicherheit beweisen, dass sie die Giftmischerin war, aber alle waren sich sicher, dass sie es gewesen war. Das brachte ihr mit der Zeit den Namen 'Belladonna' ein - basierend auf ihrer Schönheit und ihrem Gifte-Mischens. Mit der Zeit ließ sie diese Eigenschaft aber fallen, weil sie nicht zu sehr auffallen wollte.
    Während sie bei Ryan in der Praxis aushalf, lernte sie stets neues dazu. Mit fünf Jahren ging Jade schon zur Schule und konnte die erste Klasse überspringen, weil sie schon gut genug für die zweite Klasse war. Auch war sie in der zweiten Klasse die Klassenbeste, was ihr viele Neider einbrachte. Das kümmerte sie aber nicht mal ein kleines bisschen.
    Als sie zu ihrem sechsten Geburtstag eine Steinschleuder von Jared geschenkt bekam, erlosch ihr Interesse an der Medizin schlagartig. Ihr Onkel konnte sie auch nicht überreden, weiterhin ihren ersten Berufswunsch zu verfolgen. Jade wollte nicht dasselbe machen, wie ihre Vorfahren, sondern etwas ganz anderes. Unbedingt wollte sie das Schießen erlernen und Jared, der ein von Natur aus guter Schütze war, brachte ihr die Grundlagen bei. Auch Jade erwies erstaunliches Geschick im Umgang mit Waffen. Trotzdem hatte sie noch einiges zu verbessern, was sich daran zeigte, dass sie als Achtjährige einmal einen Pitbull mit einem Kieselstein am Hinterteil getroffen hatte und der Hund sie gehetzt und beinahe in Stücke gerissen hätte. Seitdem wurde sie von einer Angst vor Hunden geplagt, die sich auch nicht wieder legte. Schließlich übten Jared und sie heimlich mit den Revolvern, die sie von ihrem Vater geerbt hatte. Beide verbesserten sich und wetteiferten, wer die meisten Ziele traf und wer nicht. Dabei blieb es immer bei einem Gleichstand. Im Zeichen ihrer 'Brüderlichkeit' knüpften beide für den jeweils anderen ein Freundschaftsarmband und versprachen sich sie immer und zu jeder Zeit am linken Handgelenk zu tragen.
    Schießübungen waren aber nicht das einzige, was sie zusammen unternahmen. Auch bauten sie einmal zusammen mit anderen Kindern ein Baumhaus - unter Jades Leitung. Anfangs waren Jades Spielkameraden und Jared skeptisch gewesen, weil sie ja ein Mädchen war, aber nachdem sie ihr Talent als Schütze schon bewiesen hatte, zweifelten sie nicht länger und erkannten sie als Bauleiterin an. Auch waren sie beeindruckt vom Ergebnis: Jades Baumhaus war stabil und hielt jahrelang, bis der Baum, auf dem es gebaut worden war, gefällt wurde.
    Da es in Birth-Town aber auch Kriminelle gab, schenkten Jared und Ryan ihr ein Messer, dass sie seitdem immer bei sich trägt. Dieses Messer ist ihre erste eigene und vor allem offizielle Waffe gewesen und übernahm eher die Rolle eines Glücksbringers statt die einer Waffe. Dass Jade heimlich Hand an die Revolver Logans legte, die für sie selbst ihre Waffen waren, verriet sie ihrem Onkel natürlich nicht, denn das hätte nur Haussarrest eingebracht.
    Zuhause half sie Chloe gern im Haushalt, um ihrer Tante einiges an Last abzunehmen. Chloe war ihr daher immer sehr dankbar, aber Jade war Chloe noch dankbarer, weil ihre Tante die Mutterrolle so wunderbar ausführte. Von ihr lernte sie die Regeln des Anstands und war am Ende ein Mädchen, das eine sehr gute Erziehung genossen hatte und wusste, wie sie sich in der Öffentlichkeit zu verhalten hatte.
    Wenn Jade einmal nichts zu tun hatte, las sie Bücher und Lektüren über diverse Themen, wie beispielsweise über Waffen, Biologie und Medizin (diese Themen interessierten sie immer noch, lediglich der Beruf als Arzt nicht mehr) bzw. Wissenschaften generell oder Architektur und Schiffsbau.
    Als sie zwölf war und anfing, weibliche Rundungen zu bekommen, entgingen ihr die Blicke der Jungen nicht. Immer mehr fiel ihr auf, dass sie angestarrt wurde und es gefiel ihr nicht. Den Jungen einem nach dem anderen einen Korb zu geben gefiel ihr aber allemal. Letztendlich kam auch für Jade die Zeit und sie hatte im Alter von vierzehn Jahren ihren ersten richtigen Freund, mit dem sie aber nur einen Monat zusammen war, denn der Bursche sah nur gut aus und hatte als Mensch keine weiteren Werte. Statt sich einen neuen Freund zu suchen, lernte sie noch mehr für die Schule und übersprang noch eine Klasse.
    Ein halbes Jahr vor ihrem sechzehnten Geburtstag, verließ Jared Banana Split, um zur See zu fahren. "Wenn wir uns wieder treffen, bin ich der beste Schütze der Welt!" sagte er zu ihr, aber an sein Versprechen, regelmäßig zu schreiben, hielt Jared sich nicht. Ein halbes Jahr später beendete Jade die Schule und arbeitete nebenbei in der Praxis ihres Onkels, um sich etwas Geld zu verdienen. Dies tat sie nicht nur, damit sie sich verschiedene Kleider und Bücher kaufen konnte, sondern um ein Startkapital zu haben und sich auf ihrer Reise, nachdem sie Banana Split ebenfalls verlassen würde, finanzieren konnte. Da schon lange der Wunsch in ihr keimte, die Weltmeere sowie die Grand Line zu befahren, leistete sie Jared, der ihr als Anreiz zum Erfüllen dieses Traumes diente, nach ihrem siebzehnten Geburtstag folge. Dies tat sie nicht etwa nur aus dem Grund, ein besserer Schütze als Jared zu sein, sondern vor allem aus dem Grund, Nick "The Rat" Shriver zu finden und zu töten.
    Seither ist sie zunächst einmal hinter Nick Shriver her, um ihren Vater, den sie zwar nicht gekannt hatte, aber den sie trotzdem auf eine seltsame Art und Weise verehrte, zu rächen. Schließlich war Shriver der Brennpunkt des Schicksals ihrer Eltern.



    Charakterbild

    [​IMG]


    Schreibprobe

    Es war einfach ein wunderbarer Tag. Vor allem war er noch wunderbarer, weil Jade vor dem Schaufenster einer Modeboutique stand und ein schönes Kleid in rot, ihrer Lieblingsfarbe, mit glänzenden Augen betrachtete. Während sie den Blick nicht von dem tollen Kleidungsstück ließ, griff sie instinktiv in ihre Tasche und holte ihre Brieftasche hervor. Der Inhalt war nicht annähernd wunderbar. "Mist!", rief sie, woraufhin sich einige Leute zu ihr umdrehten und sie neugierig betrachteten. Jade würdigte sie keines Blickes, ihr Interesse war vollkommen dem roten Kleid gewidmet. Sie hatte vor einem Augenblick ihr Geld gezählt, um zu wissen, ob es reichen würde, aber es war dem nicht so. Ein viertel des Preises fehlte und ihre Laune steuerte auf den Nullpunkt zu. "Verdammt, was mach' ich denn jetzt bloß?", murmelte sie vor sich hin, als sie in diesem Moment an der Schulter angetippt wurde. Ganz cool aber agil drehte sie sich um, wobei sie zwei Männern - kaum älter als sie selbst - in die Augen blickte. Eine ihrer Augenbrauen hob sie in die Höhe und sie betrachtete die Jungs abwartend. Der eine war rotblond und der andere braunhaarig, sahen beide nicht annähernd gut aus und grinsten wie blöd. Jade riss sich zusammen, um ihnen das Grinsen nicht aus dem Gesicht zu schlagen. Endlich machte einer der zwei jungen Männer, und zwar der Rotblonde, den Mund auf, und erklärte ihr, was das Ganze denn sollte. "Wir haben dich ein bischen beobachtet und festgestellt, dass du anscheinend ziemlich frustriert wegen dem Kleid bist." Er deutete mit dem Kinn zum Schaufenster. Sein Kumpel kicherte, kriegte sich aber wieder ein, als der Rotblonde ihm mit seinem Ellenbogen einen Stoß in die Seite versetzte. "Ach was.", winkte Jade mit einer lässigen Bewegung ab. Aber er hatte Recht, sie war wirklich frustriert deswegen. "Naja, auf jeden Fall dachten wir uns, ob wir dir nicht irgendwie helfen können.", sprach der eine weiter. "Was du nicht sagst.", dachte Jade und ekelte sich innerlich vor den lüsternen Blicken der Männer. Stattdessen ging sie weiter auf ihr Angebot ein, da sie vielleicht doch irgendwie an die fehlende Summe herankommen könnte. "Ach, und wie wollt ihr das anstellen? Ich meine, auf welche Weise wollt ihr mir denn helfen?", fragte sie mit vorgeheuchelter Neugier. "Darüber können wir ja später reden. Wie wär's mit' nem Drink oder so?", fragte der Rotblonde mit einem Glitzern in den Augen, welches verschwand, als er einen von Jades Revolvern, die sie gezückt hatte, zu Gesicht bekam. "Hey, hey, jetzt warte mal!", rief er stotternd und hob abwehrend die Hände. "Wir wollten dich nicht..." Aber er konnte den Satz nicht zu Ende sprechen, denn Jade richtete den Revolver nun auf ihn. "Ganz ruhig, Jungs. Ich hab' ne Idee. Ihr werdet jetzt mit mir eine Wette schließen, okay?", fragte sie ganz freundschaftlich. "Was ist das denn für eine Wette?" Nun hatte sich endlich auch der Braunhaarige zu Wort gemeldet und zuckte zusammen, als Jade ihn nur anblickte. "Also, ihr sucht ein bestimmtes Ziel aus, das ich mit diesem Revolver, den ich in der Hand halte, treffen muss.", erklärte sie schlicht. "Alles klar?" Hastig nickten die beiden Männer. "Und wenn ihr beiden verliert, gebt ihr mir die restliche Summe des Preises, verstanden?" Diesmal war es an Jade mit ihrem Kinn in Richtung Schaufenster zu deuten. "Und wenn ich verliere..." Sie machte betont eine Pause. "...dann mach ich, was ihr von mir verlangt." Ein Funken Hoffnung war sowohl in den Augen des Rotblonden als auch in den des Braunhaarigen zu sehen. "Okay, einverstanden. Auf geht's zur Brücke.", meinte der Gesprächigere von den beiden und machte sich in Richtung Brücke auf. An der Brücke angekommen streckte der rotblonde Mann schon die Hand aus und deutete auf ein Ziel. Anscheinend hatte er wieder etwas an Selbstbewusstsein gewonnen, was Jade aber keineswegs in irgendeiner Weise beeindruckte. Mit einer ernsten Miene drehte sie sich in die Richtung, in die er zeigte, und machte ein Schild aus, das in etwas weniger als fünfzig Metern Entfernung lag. "Aha. Das Schild also.", war Jades knappe Antwort. "Seit ihr euch da sicher?", fragte sie vorher noch einmal, bevor sie auf das Schild zielte. "Absolut sicher.", antwortete der Rotblonde und der Braunhaarige nickte dabei. Gespannt warteten sie beide auf Jades Schuss und sie weidete sich an ihren ernsthaften Gesichtern, die überhaupt nicht zu ihnen passten. Schließlich schoss sie und der Schuss ging genau in der Mitte des Schildes durch. Ihren Begleitern fielen die Kinnladen herunter. Lässig pustete sie den Rauchschmauch ihrer Waffe weg und schob sie zurück in den Halfter. "Krass. Dabei ist es total windig hier." Diese erstaunten Worte kamen vom Braunhaarigen, der die ganze Zeit über nicht viel gesagt hatte. "Tja, und ich hab' gewonnen und ihr schuldet mir jetzt Geld." Fordernd streckte sie ihre Hand aus, woraufhin die jungen Männer perplex ihre Wettschulden beglichen. Triumphierend stieß sie ihre Faust mit dem erworbenen Geld in die Luft und brüllte ein kraftvolles "Yeah!" hinaus. "Ich hab' wieder Geld, ich hab' wieder Geld...", freute Jade sich. Als sie sich zu den Männern wandte, sah sie nur noch, dass die beiden ihre Beine in die Hand genommen hatten und wegrannten. "Pff...Angsthasen..." Jade verdrehte die Augen. "Und jetzt schnell zurück zur Boutique, um meinem neuen Kleid 'Hallo' zu sagen." Voller Vorfreude trat sie den Rückweg an. Es war einfach ein wunderbarer Tag. Vor allem war er noch wunderbarer, weil sie jetzt wieder etwas mehr Geld besaß und sich damit das tolle rote Kleid kaufen konnte. Aber als sie das Schaufenster sah, klappte ihr die Kinnlade runter. "Was zum...", ärgerte sie sich, schluckte den Rest des Satzes aber herunter. Sie war dem Heulen nahe, riss sich aber zusammen. Der Inhalt des Schaufensters war nämlich nicht annähernd wunderbar, denn das Kleid war durch ein Schild mit der Aufschrift 'Ausverkauft' ersetzt worden...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Okt. 2009
  2. Technikdatenblatt


    Attribute:

    Stärke: 3
    Schnelligkeit: 2
    Kampfgeschick: 2
    Fernkampfgeschick: 3
    Intelligenz: 4
    Geschicklichkeit: 4
    Widerstand: 2
    Willenskraft: 2

    Attributssteigerung:

    Scharfschütze (Gewehre, Kanonen, usw.)
    Stärke: 1
    Schnelligkeit: 2
    Kampfgeschick: 3
    Fernkampfgeschick: 1
    Intelligenz: 2
    Geschicklichkeit: 1
    Widerstand: 3
    Willenskraft: 1


    Job:

    Zimmermann:
    Geschicklichkeit -1

    - Kleine Reparaturen durchführen
    - Sachen aus Holz fertigen


    Kampf-Klasse:

    [Scharfschütze Stufe 1]
    - Kampf mit Gewehren und Kanonen


    Ausrüstung:

    Waffen:
    Zu ihren Waffen gehören die von ihrem Vater geerbten zwei Vorderlader-Revolver.

    Gegenstände:
    Jade hat einen Aktenkoffer, in dem sie zwei Outfits zum Wechseln für den Alltag und zwei für besondere Anlässe verwahrt. Auch hat sie eine kleine Schmuckschatulle, etwas MakeUp sowie ein Buch über Heil- und Giftpflanzen und ein Täschchen mit Utensilien für ärztliche Notmaßnahmen, welches sie sich meist mittels eines Gurtes am Oberschenkel befestigt. Außerdem hat sie einen mehr oder weniger großen Vorrat an Munition für ihre Revolver in einer Schachtel in dem Koffer verstaut. Das Messer, das sie von Ryan und Jared geschenkt bekam, verwendet sie nicht als Waffe.
    Werkzeuge, wie einen Hammer oder eine Schlagschnur usw., trägt sie ebenfalls in ihrem Koffer mit sich.

    Geld:
    3.500 Berry


    Kampf-/Schießstil :

    Kampf mit Waffen (2 Vorderlader-Revolver)

    Stil Techniken: /
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Jan. 2009
  3. ich hab total lange gebraucht, aber endlich ist es geschafft! *freu*
    ich muss allerdings anmerken, dass ich mir bei einigen sachen, wie etwa dem technikdatenblatt überhaupt nicht sicher bin und ob das, was ich da gemacht hab, annähernd richtig is. des weiteren hab ich sowohl mein charakterdatenblatt als auch das technikdatenblatt zusammen in einen thread gepackt. hoffe das is so in ordnung. außerdem hab ich kein besseres bild für die revolver gefunden, und hoffe daher auch, dass diese bilder reichen.^^
     
  4. Vita

    Vita Guest

    Soll mir das sagen, dass du keinen Job (Navigator, Waffenmeister, Koch, Zimmerman, Arzt, etc.) haben willst? Ich sehe, das ist im TD auch so eingetragen, nur zur Sicherheit mal nachhaken.
    Und pass dein blau mal an das von mir verwandete blau an, ist Standart.

    Dann noch die kleine Info, dass Revolver in der Art als tatsächliche Revolver mit Trommelmagazin gibt es in One Piece leider nicht wirklich, frühestens in der Neuen Welt, soweit ich das seh. Könnten also eher Pistolen sein, Vorderlader halt.

    Zum Inhalt sehe ich grade eigentlich nichts gravierendes. Durchaus akzeptabel für 'nen normalen Piraten ohne TF etc. Sofern Jiro das nicht anders sieht, ich lasse mich da gerne ergänzen. (Vielleicht bin ich ja geblendet von dem ganzen Schund in letzter Zeit)

    Und Crew war Juan, meine ich erfahren zu haben?
     
  5. Also, ich hab mein Blau erst einmal an dein Standard-Blau angepasst.

    Zum Job:
    Hier hab ich es sowohl in der Bewerbung als auch im Technikdatenblatt vorläufig geändert in 'Zimmermann', weil ich das jetzt nochmal überdenken muss. Vielleicht werde ich meinem Chara doch eher Fähigkeiten als Zimmermann (anstatt die eines Arztes) geben und somit meine Bewerbung an ganz bestimmten Stellen verändern. Wird mich natürlich Zeit kosten, ansonsten ist mir jeder Vorschlag und jede Lösung zum Aspekt 'Job' willkommen.

    Mein Chara Jade sollte übrigens zwei Vorderlader-Revolver haben, aber wenn es die in dieser Zeit nicht gibt, dann ändere ich es in Pistolen um.
    (Wäre es denn möglich, dass der Vater meines Charakters die Revolver durch bestimmte Ereignisse erhalten hat?)

    Ja, ich hab nichts gravierendes für meinen Chara erfinden können, mir ist nämlich einfach nichts eingefallen.^^ Außer vllt. das Schicksal ihrer Eltern...Ich denke so ein Schicksal hat nicht unbedingt jeder, aber wer weiß.
    Des Weiteren wollte ich evtl. bedeutendere Dinge im Rpg aufkommen oder passieren lassen, je nachdem wie sich die Lage entwickelt.

    Und du hast Recht: Ich möchte gerne auf Juans Schiff anheuern. Dort wollte ich eigentlich den Posten als Pirat übernehmen und Schütze sein. Leider hab ich darüber nicht genau nachgedacht, deswegen werde ich es auf jeden Fall umändern.

    Anscheinend muss und werde ich meine Bewerbung dann nochmal überarbeiten (nicht neuschreiben oder so, lediglich nur die Fertigkeiten als Mediziner in die eines Zimmermanns umändern) und meinem Chara somit andere Fähigkeiten zukommen lassen, wobei die Qualitäten als Schütze nicht verloren gehen werden.

    Vielen Dank für die Verbesserungen und im Voraus schon für die zukünftigen,
    Jade

    P.S.: Muss folgendes im Technikdatenblatt unter 'Job' bleiben oder muss ich es direkt unter die Attributsteigerungen packen? Ja, oder?

    Schütze:
    Widerstand -1
    Willenskraft -1


    Ach, und wenn ich doch ein paar Änderungen in Bereichen wie 'Geschichte' oder 'Stärken und Schwächen' etc. vornehme, werde ich es dann auf jeden Fall angeben.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Jan. 2009
  6. Vita

    Vita Guest

    Nee, ist schon richtig. Das meine ich, Vorderlader sind okay, aber eben keine Trommelrevolver (Ohne Trommel nennt man es Pistole) die 6 oder 8 Schüsse in schneller Folge können.

    Deine Jobklasse hat mit deiner Kampfklase nichts zu tun im grunde genommen. Schau dazu noch mal in die Regeln notfalls. Was die Sache mit Willenskraft und Widerstand angeht: das ist richtig so, das kann da bleiben, wenn du erstmal keine Jobklasse haben willst. Wenn du allerdings einen Job wählst, was du nicht zwingend musst, kriegst du da einen entsprechenden anderen Bonus.
     
  7. Ahh...okay. Dann ändere ich es noch einmal in Vorderlader-Revolver.^^ Ich werd' dann aber nicht überall erwähnen, dass das welche sind, nur an Stellen, wo's auch sinnvoll ist.

    Also, ich habe mir gedacht, dass ich meinen Chara vllt. in die Zimmermannskarriere schicke. Ich ändere die vorhandenen Infos über das Medizinwissen evtl. um. (Das würde allerdings einige Tage in Anspruch nehmen.)
    Aber wenn ich vorerst keinen Job möchte, später jedoch Zimmermann sein möchte, wie geb' ich das denn dann an? Ich habe daher mal trotzdem Zimmermann angegeben und dementsprechend auch die Bewerbung im Punkt 'Klassen' und mein Technikdatenblatt im Bereich 'Job' geändert.

    Dazu bräuchte ich bitte noch einen Ratschlag.^^
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Jan. 2009
  8. Vita

    Vita Guest

    Also, du willst noch nichts in Richtung Zimmermann gelernt haben wenn du anfängst mit deinem Character? Und das erst innerhalb des RPGs tatsächlich 'lernen'? Dann solltest du als Reiner Schütze anfangen und den Zimmermann später dazuändern. Wenn du schon in deiner Geschichte quasi Zimmermännisch schon was gelernt hast/haben willst, würde ich empfehlen als Zimmermann auch anzufangen.
     
  9. Ich denke, ich lass' meinen Charakter von Anfang an die Laufbahn als Zimmermann antreten. Nachdem ich die Sache jetzt auch verstanden hab...^^
    Wie gesagt werde ich dazu aber notwendige Veränderungen in der Bewerbung vornehmen. Es wird dann jedoch dauern, aber ich werd' mich bemühen allerspätestens am Sonntag (dieses Wochenende jetzt) oder am Montagabend die Makel zur 'Job-Sache' zu beheben, da ich morgen und übermorgen auch nachmittags Unterricht habe, weswegen ich wahrscheinlich keine Zeit finden werde, um an meinem PC zu arbeiten.

    Gibt es denn sonst noch etwas zu bemängeln? Dann kann ich dies beim Verbessern gleich mitändern.^^
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Jan. 2009
  10. Vita

    Vita Guest

    Sehe ich jetzt nicht so ganz. Ist akzeptabel für 'nen normalen Character, denke ich.
     
  11. Okay, soll ja auch ein normaler Charakter sein, nicht gleich ein Kapitän und 'ne Teufelsfrucht hat sie auch nicht gegessen.^^

    Gut, dann warte ich auf die Meinungen deiner/deines Kollegen, während ich am Verbessern bin.
     
  12. So, bin jetzt soweit fertig. Ich wüsste jetzt nicht, was ich noch machen müsste. Hoffe ich hab' nichts übersehen oder irgendwelche Fehler eingebaut.

    Folgende Aspekte hab' ich ein klein wenig verändert:

    - Besondere Merkmale
    - Stärken
    - Geschichte
    - ansonsten Kleinigkeiten wie Rechtschreibfehler etc.
    - Gegenstände (im Technikdatenblatt)

    Ich hab' da jetzt lediglich nur reingeschrieben, dass mein Chara zimmermännische Fähigkeiten hat, mehr nicht. Natürlich nicht einfach 'Sie hat zimmermännische Fähigkeiten.' geschrieben und es dabei gelassen, sondern schon ein bischen ausgebaut. Diese Begabung fällt aber eher weiter in den Hintergrund, es soll schon bekannt sein, dass sie Arbeiten als Zimmermann verrichten kann.
    Hoffe, die Bewerbung ist okay so.
     
  13. Jiro Muan

    Jiro Muan Guest

    Bin zufrieden. ANGENOMMEN
     
  14. Vita

    Vita Guest

    Ähm... So steht es jetzt da. Aber das stimmt noch nicht ganz. Das was ich kursiv gemacht hab gehört da nicht mehr rein und entsprechend muss auch die Attributssteigerung wieder korrigiert werden.

    Denn die "Wider/Willen -1" kriegen nur Charactere OHNE Job. Du hast aber "Zimmermann", welcher als Bonus "Geschick -1" bekommt.

    Also im Grunde nur das was ich markiert habe raus machen und die Attributssteigerung auch entsprechend zurückändern (nebenbei gesagt geht ein Wert von 0 gar nicht, 1 ist das Kleinstmögliche) damit alles passt.

    Dann ist es von mir aus angenommen. Verständnisfragen zu Jobboni und Attributsteigerung kläre ich auf Anfrage gerne noch per PN.
     
  15. Okay, ich hab' jetzt das, was du markiert hast, herausgenommen und die Attributsteigerung zurückgeändert.

    Ich hab' aber im Charakterdatenblatt bei 'Klassen' sowohl 'Zimmermann' als auch 'Schütze' angegeben. Muss das dann auch dementsprechend geändert werden?
     
  16. Vita

    Vita Guest

    Naja, ist eine reine Formsache jetzt.
    Kampfklasse (Schläger, Kämpfer, Krieger, Scharfschütze, Gauner etc.) ist etwas anderes als Jobklasse (Koch, Waffenmeister, Zimmermann, Arzt etc). entsprechend hat auch jedes sein eigenes Feld und nichts mit dem anderen zu tun.
    Also das im Characterdatenblatt auch noch richten, ja.^^
     
  17. So, erledigt.^^
     
  18. Vita

    Vita Guest

    Angenommen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.