Nico-Nya

Dieses Thema im Forum "Angenommene Bewerbungen" wurde erstellt von Nico-Nya, 2. Juni 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nico-Nya

    Nico-Nya Guest

    Persönliche Daten


    Name: Chevalier
    Vorname: Nico
    Spitzname: Nico-Nya

    Geburtstag: 30.7
    Alter: 19
    Größe: 1.70
    Gewicht: 58

    Augenfarbe: Gelb-Gold
    Haarfarbe: Lila

    Aussehen: Nico-Nya ist besonders schlank, hat aber eine super Figur, die sie gerne mit ihrer Kleidung betont und ist außergewöhnlich braun gebrannt. Ihre langen Lila Haare trägt sie meist als Pferdeschwanz, der ihr bis zum Hintern reicht und den sie auch regelmäßig pflegt. Ihre gesamte Erscheinung wirkt zwar wild, ist aber wie ihr Haar immer ordentlich und gepflegt.

    Blutgruppe: B+

    Besondere Merkmale:
    Ihre Haar- und Augenfarbe würden die meisten schon als besonders einstufen, dazu kommt aber noch ihre wirklich starke und durchgehende bräune und die Tatsache das sie in der Regel in ihrer Mensch-Katzen Hybridform rum läuft.

    Kleidung: Hauptsächlich Jeans und knappe, bauchfreie Tops damit sie immer die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Sie ist nicht der Typ der sich gerne versteckt, was ihre Kleidung zeigt.

    Herkunft und Familie

    Die Chevalier Familie ist eine kleine Familie die Handel in Loguetown betreibt und etliche Läden mit Waffen, Kleidung und anderen Sachen beliefert. Das Momentane Oberhaupt macht dies bereits in der dritten Generation.

    Verwandte:

    Vater: Henry Chevalier, 49 Jahre alt (Geschäftsmann)
    Henry ist der typische dicke Geschäftsmann, wie er im Buche steht und außer seiner Frau liebt er nichts mehr, als das liebe Geld. Zu Nicos Geburt waren bereits alle Kosten die so ein Kind mit sich bringt vorgerechnet, genau so wie Nicos gesamte Zukunft. Er hasst es wenn Sachen nicht nach seinen Vorstellungen laufen und hatte deshalb nie einen guten Draht zu seiner Tochter, die lieber ihren eigenen Weg verfolgt.
    Zu seiner Frau und Geschäftspartnern ist er, aber immer freundlich, auch wenn er sie hinter ihrem Rücken hin und wieder übers Ohr haut, ja beide sogar seine Frau, was die Beziehung der Beiden aber nie in Gefahr gebracht hat. Denn wenn er einen Plan hat führt er diesen mit größt möglicher Perfektion durch und lässt sich dabei weder stören, noch erwischen. Da er dabei immer eher untertänig wirkt, traut man ihm dies auf den ersten Blick auch gar nicht zu.

    Mutter: Nina Chevalier, 47 Jahre alt (Hausfrau, ehemalig Navigatorin)
    Nina war bevor sie Henry heiratete eine Navigatorin der Marine und ein Ass im zeichnen von Karten. Als sie Henry mit 27 Jahren heiratete setzte sie sich zu ruhe um für ihn die Hausfrau zu sein die er wollte. Ein Jahr später kam dann auch Nico und machte die Familie perfekt. Nina war unglaublich froh über ihre kleine Tochter und nicht annähernd so streng wie Nicos Vater.
    Schon früh erkannte sie das Nicos Interessen mit ihren gleich waren und erzählte ihr etliche Geschichten aus ihrer Marine Zeit, lehrte ihr das Zeichnen von Karten und hatte wirklich Spaß daran zu sehen wie ihre Tochter heran wuchs.
    Die Beziehung zu ihrem Mann ist auch nach 20 Jahren noch eine gute, denn sie ist eine Frau die sich mit wenig zufrieden gibt und jedes auch nur so kleine Geschenk oder Zeichen der Zuneigung hoch anrechnet. Erst als Nico die Familie verließ wurde die Beziehung etwas holprig, denn es war klar das Henry, Nico mit seiner strengen und planenden Art verjagt hatte.

    Geburtsort: Loguetown
    Geburtsinsel: Loguetown
    Geburtsozean: East Blue

    Persönlichkeit

    Interessen: Nicos Haupt Interesse liegt wohl beim Zeichnen von Karten. Für Nico bedeutet dies so etwas, wie ein Zeichen zurück zu lassen, welchen Weg sie im Leben beschritten hat. Denn eines Tages will sie Berühmt sein, egal als was. Deshalb ist sie auch immer der Meinung: „Aufmerksamkeit ist gut! Nya~“ Alles das sie diesem Ziel näher bringt ist ihr recht und genehm.
    Neben ihrem Traum hat sie natürlich noch andere Interessen. Sie liebt das gute Leben, mit schicken Kleidern, gutem Essen und netter Gesellschaft (so lange diese ihr nicht zu sehr auf die Pelle rückt), auch wenn sie auf Reisen dies meist nicht hat.
    In ihrer Freizeit liegt sie am liebsten in der Sonne, wenn möglich ganz nackt und geniest die Wärme auf ihrer Haut. Leise Schnurrgeräuche entweichen ihr dabei, wenn man genau hinhört. ​

    Desinteressen: Gar nicht interessiert Nico was andere denken, besonders nicht über sie. Sie hat daher kein Problem, wenn die Leute um sie herum ihre Geheimnisse nicht mit ihr teilen. Ganz im Gegenteil sich mit anderen und deren Problemen beschäftigen zu müssen, sieht sie eher als lästig an. Weshalb es ihr auch oft schwer fällt. ​
    Und noch schlimmer ist nur wenn Leute sich bei ihr einmischen oder für sie bestimmen wollen, wie ihr Vater es vorhatte. Denn Nico ist ein Freigeist, sie ist zwar zu Kompromissen bereit, aber wenn jemand felsenfest etwas will, das sie nicht will wird sie trotzig. So hat sie nur um ihren Vater zu verärgern mit dem Rauchen angefangen und als selbst dies nicht mehr reichte, ist sie von zu Hause weg gelaufen. ​

    Mag: Karten, schicke Kleider, gutes Essen, Gesellschaft (aber eine Bar tut es auch), warme Sonne
    Hasst: Die Probleme anderer, Leute die 100% über sie bestimmen wollen

    Auftreten: Ihr Auftreten ist immer selbstbewusst und nie schüchtern, denn so muss jemand sein der eines Tages berühmt werden will, denkt sie. Mit ihrer Erscheinung will sie Aufmerksamkeit provozieren und sie liebt es einfach eine Bar oder ähnliches zu betreten und alle Augen auf sich gerichtet zu sehen. Unauffällig zu sein liegt ihr gar nicht, selbst in gefährlichen Situationen muss sie sich dafür sehr zusammen reißen. So kann es gut passieren das sie einfach hervorspringt, nur um zu sehen wie alle um sie herum, nur sie ansehen.

    Verhalten:
    Wie schon erwähnt ist Nico nicht gerade die Person zu der man gehen sollte um seine Probleme los zu werden und so verhält sich auch Nico. Andere mit ihren Problemen zu belasten, mag sie mindestens genau so wenig wie umgekehrt. Um mit Nico gut aus zu kommen braucht es etwas wie ein wortloses Verständnis für einander oder man sollte ähnliche Interessen haben. ​
    In einer Gruppe kann Nico, aber auch gerade weil sie sich nicht gerne in die Sachen anderer einmischt ein hervorragendes Mitglied sein, denn so kann jeder seine eigenen Ziele verfolgen und dabei ist auf Nico verlass solange die Ziele nicht auf einem total anderen Weg liegen als ihre, denn eigentlich kann sie sehr anhänglich werden, wenn sie sich in einer Gruppe gut aufgehoben fühlt. ​

    Wesen: Nico ist eigentlich eher ruhig und bedacht in ihren Aktionen, aber lässt sich nur zu gerne von Impulsen leiten und verliert so schnell ihre Ruhe. Nachdem sie die Neko-Neko no Mi aß wurde dies noch etwas schlimmer so entwickelte sich aus einem Impuls die Angewohnheit oft „Nya~“ an das Ende eines Satzes zu hängen und daher auch ihr Spitzname, denn wenn man sie nach dem Namen fragt sagt sie: „Nico! Nya~“​
    Eine andere Sache die merklich ein teil ihres Wesens geworden ist nachdem sie mehrere Jahre, als Katzenmensch lebte, ist ihre oft recht schnippische Art. Wobei Leute zu provozieren nur eine andere Möglichkeit ist Aufmerksamkeit zu erhalten und im Notfall, kann sie schnell genug weg laufen. ​
    Das Letzte ist, etwas das man nur sehr selten miterlebt, wenn Nico Karten studiert oder neue zeichnet, driftet sie in ihre eigene Welt ab und wird ganz ruhig und fokussiert. In solchen Momenten kann um sie herum, alles mögliche passieren ohne, dass sie dies bemerkt. Aus dieser Trance sollte man sie, aber so gut wie nie wecken, wenn man nicht bereit ist einen Hieb ihrer Krallen ab zu bekommen. Nico arbeitet noch daran für andere Sachen diese Fokussierung zu erreichen, aber bis jetzt geschieht es nur, wenn sie Karten zeichnet.

    Stärken und Schwächen

    Stärken: Nico kann sich sehr gut konzentrieren, wenn sie etwas interessiert und geht in ihrer Arbeit voll auf. Außerdem verfolgt sie ein Ziel, das sie sich gesetzt hat, meist ohne große Umwege. Eine weitere Stärke ist das sie recht einsichtig sein kann, solange jemand nicht nervig wird und sie kann sich gut an Situationen anpassen.
    Sie ist auch nie schüchtern oder schämt sich für etwas, obwohl das nicht heißt das sie gerne nackt ist nachdem sie sich von einer Katze wieder in einen Mensch verwandelt, es stört sie nur nicht größer.

    Schwächen: Nico ist sehr impulsiv und von einem Moment auf den anderen kann sie sich für etwas anderes entscheiden, solange es nicht von ihrem großen Traum eine berühmte Navigatorin zu werden abweicht. Besonders auffällig ist das Nico in ihrer Freizeit viel Ruhe braucht und wird sie gestört schnell verärgert ist, was sie an dem Störenfrieden ohne Rücksicht aus lässt. Hinzukommt das sie sehr viel raucht um sich dann wieder zu beruhigen.
    Außerdem hat sie eine Schwäche dafür hin und wieder zu viel zu trinken.


    Klassen

    Kampfklasse: Teufelskämpfer
    Jobklasse: Navigator


    Geschichte

    Nicos Leben begann im Spätsommer in Loguetown. In ein einem kleinen Krankenzimmer kam sie laut schreiend auf die Welt. Das erste das sie sah war ihre Mutter und ihr Anblick beruhigte sie wie auf magische Weise sofort. An jenem Tag schlief sie, darauf, direkt nach ihrer Geburt in den Armen ihrer Mutter ein.​

    Auch in ihren ersten Lebensjahren zeigte sich diese Fixierung auf ihre Mutter, immer mehr. Was wohl daran lag das ihre Mutter der kleinen Nico eben so viel Aufmerksamkeit und Liebe schenkte wie Nico ihrer Mutter. Keine Nacht verging ohne das Nina ihr eine Geschichte erzählte oder etwas vorlas. Von ihrem Vater hingegen bekam Nico kaum etwas zu sehen, er war meist nur kurz bevor sie ins Bett ging zu Hause und für mehr, als einen Gute-Nacht-Kuss reichte es meist nicht bei seinem Terminplan. Aber genau so einen Plan hatte er bereits auch für seine Tochter ausgearbeitet.​

    Mit drei nahm Henry die kleine Nico zum ersten mal mit in sein Geschäft und zeigte sie herum und da geschah es das Nico eine Frucht fand mit einem besonders interessanten Muster. Sie schmeckte bitter und nicht besonders lecker, aber Henry der kurz nicht aufgepasst hatte riss sie ihr auch schon nach dem ersten Biss aus den Händen. Für Nico damals unverständlich hagelte es eine lange Predigt, dass sie nie mehr etwas in seinem Laden anfassen sollte und er sie sowieso nie wieder hinein lassen sollte. Denn diese Frucht von der sie gegessen hatte war eine, eine Millionen Berry wertvolle, Teufelsfrucht, was sie aber erst später bemerkte. ​
    Am selben Tag holte Nina ihre Tochter sofort ab, die kleine war voller Tränen wegen dem Zorn ihres Vaters und nur die Arme der liebevollen Mutter beruhigten sie wieder. Auch diese Nacht schlief sie während einer Geschichte aus der Marine Zeit ihrer Mutter ein, aber ohne ein Gute-Nach-Kuss ihres Vaters.​

    Henry brauchte sehr lange bis er seiner Tochter den großen Geschäftsverlust vergab. In dieser Zeit, die beinah ein Jahr lang war, sah Nico fast nur ihre Mutter und wenn sie ihren Vater sah, redete dieser kaum mit ihr und sah sie nicht einmal an. ​
    Nico hingegen war bereits ein sehr aufgewecktes Kind und brauchte viel Aufmerksamkeit. Anfänglich noch spielerisch zeichnete sie die Karten ihrer Mutter nach und wurde dabei mit der Zeit immer professioneller. Die Wirkung der Teufelsfrucht ließ aber nicht lange auf sich warten, hin und wieder sah man eine schwarze Katze mit einer der Karten im Maul durch das Haus der Familie laufen und Nina hatte die Hände damit voll das Kätzchen wieder in die Finger zu bekommen. Denn Nico gefiel, die Beweglichkeit einer Katze sehr und war bald über die halbe Zeit in dieser Form. Ninas Liebe zu ihrer Tochter schadete dies, aber nicht, manchmal dachte sie sich sogar, dass es praktisch war das die heranwachsende Nico immer wieder in eine mehr handliche Form schlüpfen konnte.​

    Ihr Vater konnte sich aber einfach nicht an seine Katzen Tochter gewöhnen, immer erinnerte es ihn an den Verlust den er erlitten hatte und als sie fünf wurde zeigte er eine noch strengere Seite, als zuvor, denn wenigstens die Zukunftspläne für seine Tochter wollte er durchsetzen. Er verbat ihr sich in eine Katze zu verwandeln oder ähnliche Merkwürdigkeiten und begann sie streng zu unterrichten. In Mathematik, Handelsregeln und ähnlichem. Doch Nico konnte sich einfach nicht dafür begeistern, immer wieder flogen ihre Gedanken zu den Inseln auf ihren Karten. ​

    Nico die zwar Probleme hatte sich für das was ihr Vater wollte zu begeistern, aber ein sehr intelligentes Kind war, wurde mit sechs eingeschult, unter der Bedingung ihre Teufelskraft geheim zu halten, schickte der Vater sie auf eine der besten Schulen Loguetowns. Dort traf sie zum ersten mal auf andere Kinder, die alle älter waren als sie, aber bei weitem nicht so aufgeweckt. Im Endeffekt resultierte es darin das auch Nico dort eher gemieden wurde, nur weil sie jünger und schlauer war als die meisten. Doch Nico störte dies nur ein klein wenig, denn zu Hause wartete immer ihre Mutter mit einer warmen Mahlzeit und Zeichenunterricht. ​

    Eines Tages, als sie als Katze durch Loguetown lief und auf andere Katzen stieß schnappte sie deren Miau-Geräusch auf, ein klares „Nya~“ und da sich das Mädchen sowieso wohler als Katze fühlte, als in ihrer Menschenform und ihr Vater diese Form aber verboten hatte, begann sie dieses Miau-Geräusch an fast jeden ihrer Sätze zu hängen. Erst dachten die Eltern es sei nur eine Phase, aber sie hörte nie mehr damit auf. Selbst in der Schule nicht. So nannten die Kinder sie „Nico-Nya“ um sie zu hänseln, Nico gefiel der Spitzname, aber überraschend gut und da sie auch so immer auf die Frage „Wie heißt du Kleine?“, mit „Nico Nya~“, antwortete passte es sehr gut. Schon bald war der Name bei allen die sie kante angekommen und wie ihr „Nya~“ gab sie diesen Spitznamen nie wieder auf. ​

    Neben der Schule kam nie das Zeichnen von Karten zu kurz, dies half ganz nebenbei auch im Kunst Unterricht denn keiner der Schüler konnte mit den Werkzeugen so gut umgehen wie sie. Mit sieben begann sie ihre erste, richtige, eigene Karte von Loguetown zu zeichnen, an der sie mehrere Jahre saß und daraus ein richtigen Kartenkatalog machte in dem jeder Winkel Loguetowns aufgezeichnet war. Ihre Mutter war stolz, ihr Vater machte gleich Kopien und begann diese an Touristen zu verkaufen... Das erste mal merkte sie wirklich bewusst das ihr Vater, Geld mehr mochte, als sie und ihre rebellische Phase begann damit erst richtig.​

    Als sie die Grundschule ab schloss hatte sie hervorragende Noten, allerdings weigerte sie sich weitere Sachen zu lernen außer das Zeichnen von Karten, welches sie mittlerweile alleine übte. Statt zur Schule zu gehen oder zu Hause herum zu sitzen, verbrachte sie ihre Zeit am Meer, sonnte sich beim Zeichnen oder lief mit den wenigen Freunden die sie hatte durch die Gassen Loguetowns. ​

    Um es ihrem Vater heimzuzahlen kam sie oft Tage nicht nach Hause mit zwölf und trieb sich mit anderen herum, schlief mal heimlich bei dem einen, mal bei dem anderen, oder einfach im Freien. Ihre Mutter brachte dies auch zu Tränen und Nico tat es Leid, aber sie wollte nicht im selben Haus sein wie ihr Vater. ​

    Mit vierzehn begann sie auch mit einigen eher gefährlichen Leuten herum zu hängen, aus Neugier über die Geschichten die diese zu erzählen hatten und die Karten die sie mit sich brachten. In einer verrauchten Bar hatte sie auch ihre erste Zigarette während sie einem halb betrunkenen Mann, dabei zuhörte wie dieser von weit entfernten Orten erzählte. ​
    Das Rauchen und in Bars herum hängen wurde schnell zu einer unangenehmen Gewohnheit und mit fünfzehn kam sie eines Tages gar nicht mehr nach Hause. Über Nacht hatte sie die wichtigsten Sachen mitgenommen, ihre Karten, etwas Geld für die Reise und ein altes Foto ihrer Mutter. Damit Ausgerüstet betrat sie ein Handelsschiff, wo sie ihr Mitfahrrecht damit sicherte, dass sie kleine Arbeiten erledigte und Karten von den Inseln zeichnete. Das Schiff hatte zwar einen Navigator, dieser beschränkte sich, aber mehr darauf den Kurs zu bestimmen, als Karten anzulegen. Dennoch konnte Nico auch einige Tricks von ihm lernen, was das Navigieren anging.​

    So bereiste sie einen großen Teil des East, North Blues und der Redline bis ihre Reise sie letztendlich in den West Blue brachte. Wo sie auf einer Insel die Gruppe verließ. Zu diesem Zeitpunkt war sie schon 17 und die zwei Jahre weg von zu Hause hatten ihr nichts geschadet, wenn man den verlust ihrer Unschuld, was ihre Mutter sicherlich zu Tränen bringen würde, ignorierte. ​
    Sie war eine selbstbewusste Frau geworden die wusste was sie wollte, nämlich weiterhin alle Wege die sie beschritt mit Karten aufzuzeichnen und eines Tages eine Berühmte Navigatorin werden. ​

    Doch traf sie im West Blue das erste mal auf einen Dämpfer. Ihr Geld war verbraucht, sie hatte niemanden den sie kannte und keine Arbeit. So begann sie in einer kleinen Bar zu arbeiten, nebenbei den Gästen Karten zu verkaufen und hin und wieder auch ein wenig von ihnen zu stehlen, wenn sie betrunken genug waren. ​
    Diese Zeit gefiel ihr gar nicht. Ihr Ziel war es berühmt zu werden und dies ging in einer kleinen Kneipe nicht. Sobald sie das nötige Geld zusammen hatte zog sie weiter, immer in ihrer Katzen-Mensch Hybrid Form, erstens weil sie so stärker war auf den gefährlichen Wegen und zweitens weil sich so schnell ihr Name als Teufelskraft Nutzer herum sprach egal wo sie hin kam. Natürlich gab es immer einige die ihr Können gegen sie testen wollten, doch entweder hatte Nico Glück rechtzeitig wieder weiter zu sein oder war ihnen dank ihrer Kraft die sie immer mehr meisterte überlegen. ​

    Eines Tages, kurz nachdem sie 19 wurde, entschloss sie sich, nach all den Tagen des allein Reisens, in der Hafenstadt einer Insel zu bleiben, wo niemand sich mit ihr anlegen wollte und wo sie darauf warten konnte, dass ein Schiff sie, als Navigatorin mitnahm und sie wieder damit beginnen konnte ihre Geschichte in Karten fest zu halten. ​


    Charakterbild

    [​IMG]


    Schreibprobe

    Nico hatte ihren bisherigen Tag mit etwas Arbeitet am Hafen verbracht, Ratten Jagen in einem alten Fabrik Gebäude um genau zu sein. Die Bezahlung war zwar in Ordnung und als Katze konnte man auch hin und wieder eine Ratte essen, aber sie fühlte sich veräppelt, vom Hafenmeister und so wollte sie den Rest des Tages nicht am Hafen verbringen, statt dessen schlenderte sie das Meer entlang. Ihr Schwanz schwang links und rechts mit jedem Schritt und ihre Katzenohren drehten sich erfreut nach jedem Geräusch. Möwen flogen über sie hinweg und etwas weiter auf dem Meer konnte man eine Haifischflose erkennen. Hoffentlich würde dieser Hai den fetten Hafenmeister später zum Abendessen haben! ​
    Nachdem sie die Stadt etwas hinter sich gelassen hatte und eine Klippen herab geklettert war fand sie sich auf einem leeren Strand am ende der Kippen wieder. Kurz horchte sie auf ob auch niemand in der Nähe war, dann begann sie ihr Top aus zu ziehen. Denn es war ein sehr Sonniger Tag, wie es sie nicht oft in den Tagen davor gegeben hatte. Dem Top folgten ihre Schuhe, dann der Gürtel, die Jeans und noch einmal lauschte sie auf dann lag auch ihre Unterwäsche auf dem Haufen neben ihr und Nico nicht weit davon im Sand, mit einem Blattpapier vor sich und einem Tintenfässchen daneben. ​
    Gekonnt tauchte sie die Feder hinein und begann die Karte die sie schon etliche Male in Bleistift gezeichnet hatte, zum ersten mal mit Tinte nach zu ziehen. Selbst die Küsten Wasser tiefe war eingezeichnet, dank einigen Erzählungen von Tauchern. Ruhig fuhr sie die grauen Linien nach. Achtete dabei penibel darauf, dass kein Tinten Tropen oder Spritzer an Stellen kam an die sie nicht sollten. Die Arbeit war gut, die Karte ein Meisterwerk. In Gedanken um fuhr sie die Insel wie im Flug, durch kleine Wäldchen und die Straßen der Stadt und kam zu dem Strand an dem sie war. ​
    Mitlerweile hatte sie sich fast unbewusst auf den Rücken gedreht, um die perfekte Bräune zu sichern und hielt die Karte mit einer Hand über sich und zog dabei ohne Probleme mit der anderen Hand die Linien nach. Der Wind frischte auf und gerade im letzten Moment bevor eine Böe die Karte hätte erfassen können, machte sie den letzten Strich, drehte sich um, beschwerte die Karte mit dem Tintenfass und saß in ihrer Katzenform davor. „Nya~“, schnurrte sie zufrieden, tunkte nur die Unterseite ihrer Pfote vorsichtig in die Tinte und machte einen kleinen Abdruck in die untere rechte Ecke.
    „Sehr gut, Nya~“
    , lächelte sie und hob, nun in ihrer Hybridform die Karte wie einen Preis hoch gegen die Sonne und in ihren gold-gelben Augen war die perfekte Spiegelung der Karte zu erkennen. „Perfekt!“ Ihr Schwanz schlängelte sich dabei durch den Sand und hielt die Kartentasche bereit, in der das neuste Mitglied ihrer Sammlung verschwand. „Bald brauche ich wohl eine größere Tasche...Nya~“, dachte sie, streckte sich wieder aus und genoss die letzten Sonnenstrahlen auf ihrem nackten Körper. ​


     
  2. Nico-Nya

    Nico-Nya Guest

    Technikdatenblatt


    Attribute:

    Stärke: 3
    Schnelligkeit: 4
    Kampfgeschick: 3
    Fernkampfgeschick: 1
    Intelligenz: 4
    Geschicklichkeit: 2
    Widerstand: 2
    Willenskraft: 3

    Attributssteigerung:

    Teufelsfrucht Kämpfer:

    Stärke: 2
    Schnelligkeit: 1
    Kampfgeschick: 1
    Fernkampfgeschick: 3
    Intelligenz: 1
    Geschicklichkeit: 1
    Widerstand: 3
    Willenskraft: 2

    Job:

    Navigtorin​

    • Karten lesen​
    • Karten zeichnen​
    • wendige und schnelle Schiffe mit Gaffeltakelung l manövrieren

    Ausrüstung:

    Waffen: keine

    Gegenstände:
    - Ein Rucksack in dem sie ihre Kleidung und alles andere aufbewahrt.
    - Eine rohrförmige Tasche für Karten, die sie in der Regel um die Schulter trägt.
    - Ein Bild ihrer Mutter, als diese noch bei der Marine war, das sie in ein Geheimfach in ihrem Rucksack hat.
    - mehrere Päckchen Zigaretten.

    Geld: 500 Berry

    Teufelsfrucht:

    Néko-Néko no Mi (Katze-Katze Frucht)

    Typ: Zoan
    Modell: Straßenkatze
    Klasse: Kämpfer
    Attributssteigerung:

    Stärke: 2
    Schnelligkeit: 1
    Kampfgeschick: 1
    Fernkampfgeschick: 3
    Intelligenz: 1
    Geschicklichkeit: 1
    Widerstand: 3
    Willenskraft: 2

    Beschreibung: Die Néko-Néko no Mi erlaubt es dem der sie isst, wie der Name schon sagt, sich in eine Katze zu verwandeln oder in Mensch-Katzen Hybridformen. Als Katze hat man alle Eigenschaften einer Katze und ist auch nicht stärker, als eine normale Straßenkatze. In der bekannten Hybridform behält man die Menschliche Statur bekommt, aber Katzenohren, Katzenaugen, Krallen und einen Katzenschwanz. Somit kann man besser hören und sehen.
    Techniken die mit der Néko-Néko no Mi ausgeführt werden können basieren in der Regel auf den natürlichen Fähigkeiten einer Katze, wie Geschick und Geschwindigkeit.

    Stufe 1: Mit dieser Stufe beginnt man und kann sich schon in der ersten Hybrid Form, die außer Katzenohren, Katzenaugen, Katzenschwanz und ausfahrbare Krallen nicht sehr von einem Menschen abweicht, schon etwas schneller und eleganter bewegen, auch die Sprungkraft ist ca. 2 mal so groß wie die eines Menschens. Die volle Katzen Form ist aber nicht viel anders, als eine Normale Straßenkatze.


    --- Techniken der Katze-Katze Frucht: ---

    Messer Krallen

    Typ: Teufelskraft
    Klassen Stufe: 1
    Benötigte Erfahrungspunkte: 100
    Voraussetzung: Neko-Neko no Mi

    Beschreibung: Mit dies Fähigkeit wachsen dem Teufelsfrucht Nutzer an jedem Finger Krallen mit der Länge eines Messers (15cm) und der Schärfe sowie Wiederstandkraft von Damast. Der Umgang fällt, wenn man einen passenden Kampfstil dazu lernt, leichter und die Länge der Krallen wird jede Teufelsfrucht Nutzer Stufe um 5cm länger.
    Diese Krallen können auch als Hilfsmittel zum Klettern oder ähnliches verwendet werden.


    Einfacher Katzen-Sprung

    Typ: Teufelskraft
    Klassen Stufe: 1
    Benötigte Erfahrungspunkte: 100
    Voraussetzung: Neko-Neko no Mi

    Beschreibung: Diese Fähigkeit nutzt die Sprungkraft einer Katze, man geht in die Knie und Springt dann bis zu 8m hoch oder weit.
    Ab Kampfgeschick 4, kann man dieses Manöver auch in Angriffe einbauen und ab Kampfgeschick 7 und Schnelligkeit 4, kann man sogar von Wänden und ähnlichen Stellen abspringen.

    Kampf-/Schießstil :

    Kampf ohne Waffe

    Stil: /

    Techniken des Stils: /
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.