Käster Tarek

Dieses Thema im Forum "Angenommene Bewerbungen" wurde erstellt von Käster Tarek, 6. Juni 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Persönliche Daten

    Name: Käster
    Vorname: Tarek
    Spitzname: N/A

    Geburtstag: 17.10
    Alter: 18
    Größe: 177cm
    Gewicht: 79kg

    Augenfarbe: Schwarz
    Haarfarbe: Schwarz

    Aussehen: Tarek hat schwarze Haare, schwarze Augen und helle Haut. Er guckt meistens gelangweilt und desinteressiert, dass liegt daran das sein Vater starb. Seine Mutter lernte er nie kennen.

    Blutgruppe: B+

    Besondere Merkmale: Riesige Schnittwunde am Rücken, verursacht durch ein Katana. Die Narbe ist gut verheilt dennoch klar zu erkennen.

    Kleidung: Tarek trägt eine schwarze, lange Hose sowie braune Sandalen und ein weißes Sweatshirt mit langen Ärmeln. Manchmal trägt er eine goldene Halskette die er von seinem Vater erbte, der kurz nach seiner Geburt starb. Ab und zu trägt er auch eine schwarze und kurze Hose sowie ein Netzhemd.

    Herkunft und Familie

    Verwandte:

    Mutter:

    Syrina (36 Jahre)
    Syrina gebar Tarek, doch wollte nichts mit dem Vater oder dem Kind zu tun haben, da es nur eine Affäre war, da sie eine Prostituierte war, die gekündigt wurde als man die Schwangesschaft feststellte. Sie wollte das Kind allerdings nicht töten, da sich der Vater ziemlich doll darüber freute. Sie gebar das Kind, ließ es ihm zukommen und verschwand spurlos und genau dies war Tareks zweites Ziel, das aufspüren seiner Mutter die er nichtmal kennen lernte. Genau beide Lebensziele ließ er sich auf die Arme tätowieren um es nie zu vergessen, er selbst konnte nur eine einzige Information herausfinden, sie hieß Syrina und war 36 Jahre alt und eine ehemalige Prostiturierte. Allein dies schockierte den Jungen, er war ein uneheliches Kind und zudem abgeschoben worden, so ein Schicksal hätte er nie erwartet.

    Vater:
    Takeshi ( 44 Jahre)
    Sein Vater starb bei einem Fischerunfall, denn er arbeitete als Fischverkäufer und Fischer in Mountvillage, doch als er dann auf einen Fischzug zusammen mit seiner Crew ging, wurden sie von Piraten überfallen, alle wurden getötet. Zudem Zeitpunkt war Tarek erst 15 Jahre alt. Sein Vater war ein zielstrebiger und fürsorglicher Vater, er tat alles in seiner Macht stehende um Tarek gut zu erziehen, dass die Mutter einfach verschwhand hätte auch er nicht erwartet aber scheinbar war es das beste. Zudem war Takeshi ein freundlicher, entgegenkommender und zufriedener Mensch, all diese Eigenschaften verkörptere Tarek nicht einmal ansatzweise.


    Geburtsort: Mountvillage
    Geburtsinsel: Carya
    Geburtsozean: Eastblue

    Persönlichkeit

    Interessen: Tarek interessiert sich für gar nichts, außer für Rache an den Tod seines Vaters, doch eine einzelne Interesse hatte er noch im Hinterkopf, er wollte schon immer etwas mit seiner Hand machen, aus Holz oder Metall. Somit entschied er sich für den Beruf des Zimmermanns, denn so baute er aus Holz mit seinen Händen etwas worauf er stolz sein konnte. Und durch dieses Interesse stieg auch sein Interesse für die Kontruktion von Schiffen, allein mit 17 hatte er schon mehrere Kutter entworfen und gebaut, im Auftrag von Fischhändlern, somit konnte sich Tarek sein Leben finanzieren. Also kurz und bündig gesehen interessiert sich Tarek für Schiffe, Zimmermannsarbeiten und Rache.

    Desinteressen: Obwohl er mit einem Schwert umgehen kann interessiert er sich keineswegs für seine Kampfkünste mit dem Schwert oder für Schwerter im allgemeinen. Er interessiert sich auch nicht für sein eigenes Leben, Rache war nun sein Leben und alles andere verlor seinen Wert. Sein größtes Desinteresse sind Mädchen, er denkt sich zwar so seine Sachen aber der Rest ist im völlig egal. Auch ist es ihm egal was seine Freunde tun oder tun wollen, er macht zwar mit ist jedoch völlig in Gedanken versunken, wegen der Rache am Tod seines Vaters.

    Mag: Schiffe, Zimmermannsarbeiten und Rache

    Hasst: Nervensägen, lange Ansprachen, Aufgeregte Typen und Kampfkünste

    Auftreten: Tarek Auftreten ist meist sehr ernst und manchmal sogar Angst einflößend, je nachdem, welche Laune er grade hat. Sein stumpfer Gesichtsausdruck verrät meistens schno, dass er völlig weggetreten ist und pure Langeweile empfand. Er ist von Natur aus ein sehr selbstsicherer Mensch und tritt deswegen immer ruhig, gelassen und vor allem gelangweilt auf.

    Verhalten: Tarek ist ein ruhiger Typ, sagt fast nie etwas und hält sich aus allem heraus, essei denn er wird gezwungen oder muss. Er ist immer Allein und versucht so wenig Kontakt wie möglich zu anderen Leuten zu halten. Auch während seiner Karriere als Pirat änderte sich rein gar nichts an seiner Persönlichkeit.

    Wesen: Tarek ist selbstsicher und nur schwer zu verunsichern, sowie immer abwesend, er ist ein abweisender Mensch ohne Kontakt zu anderen Menschen, außer seiner Crew Mitglieder. Er ist nur in Gedanken und überhaupt nicht gesprächig, mit ihm zu sprechen wurde schon einigen Freischärlern zum Verhängnis, denn ein Schwertstreich reichte aus um sie zu töten. Er würde alles tun um seinen Racheplan in die Tat umzusetzen, es wäre ein fataler Fehler ihn davon abzuhalten.


    Stärken und Schwächen

    Stärken: Tareks Stärken liegen ihn Geschwindigkeit und Taktik, er kann gut mit dem Schwert umgehen. Sogar so gut, dass er mit zwei Schwerten jeden gegner bezwingen könnte. Diese Technik lässt sich leicht mit seiner Geschwindigkeit und Taktik kombinieren und somit hat man eine starke Angriffstrategie. Seine nächste Stärke ist seine Selbstsicherheit, denn daran verzweifelten schon einige Gegner die vorzeitig die Flucht ergriffen.

    Schwächen: Tarek ist ein Foulpelz, immer gelangweilt, schläft nur oder trainiert für seine Rache, seine eigentliche Schwäche ist seine Überheblichkeit und seine Unterschätzungen der Gegner. Oftmals wurde er schon n die Knie gezwungen worden allein durch seine Überheblichkeit, die ihn dann aber wieder aus der Patsche helfen konnte. Seine zweite große Schwäche ist sein desinteresse an allem, sowie seine Unaufmerksamkeit, die ihn oft in Schwierigkeiten brachte.

    Klassen

    Kampfklasse:
    Teufelsfrucht Nutzer

    Jobklasse:
    Zimmermann

    Geschichte

    Tarek wurde als Sohn eines Fischverkäufers und einer unbekannten Frau geboren. Er wollte schon damals etwas aus Holz bauen, sein Vater respektierte diesen Wunsch, konnte jedoch nicht richtig für ihn sorgen, da er selbst oft auf See und fast nie Zuhasu war. Dennoch sparte er Geld zusammen, dass er erben soll, sollte er sterben. Es waren 350.000 Berry, doch wie konnte man als einfacher Fischverkäufer soviel Geld in so kurzer Zeit horten? Scheinbar war sein Vater Pirat und verbarg dies vor seinem Sohn, dieser bemekrte davon auch nichts, da dieser viel zu sehr mit dem Gedanken an seine unbekannte Mutter spielte.

    Er lernte früh mit Waffen umzugehen, er war elf als er lernte mit einem Schwert zu kämpfen, er lernte es von seinem Vater, der ebenfalls gut mit einem Schwert kämpfen konnte. Doch er steig realtiv früh auf Schusswaffen um, da er mehr Talent auf dem Fernkampf hatte als im Schwertkampf. Tarek nahm seinen Vater als großes Vorbild, doch er wollte nichts mit Fischen zu tun haben, er wollte Zimmermann werden und diese Lehre machte er auch nach dem tragischem Tode seines Vaters, der von Piraten überfallen wurde. Es waren seine eigenen Landsleute, seine ehemalige Crew die im das Leben nahmen. Genau dies erfuhr Tarek gar nicht, er wusste nur, dass sein Vater auf mysteriöse Weise ermordet wurde.

    Er trainierte jeden Tag um seine Kampfkünste mit dem Schwert zu verbessern, doch eines Tages aß er von einer Teufelsfrucht die sich Kame-Kame no Mi nennt. Mit dieser Frucht kann Luftstöße erzeugen, welche wie eine Klinge schneiden oder ähnliches, sich aber nicht selbst in Luft verwandeln. Er lernte schnell mit dieser Technik umzugehen, was jedoch anfangs noch ziemlich schwer erschien. DOch es dauerte circa drei Monate und er hatte es voll unter Kontrolle. Als er auf der Suche nach den Mördern seines Vaters war landete er auf einer kleinen und einsamen Insel, dort wäre er fast verhungert, doch dort fand er einige FRüchte, darunter auch die Teufelsfrucht, er sammelte alles ein und bereitete sich somit einige Nahrungsvorräte vor. Als er dann großen Hunger verspürte und einige Früchte aß, war auch die Teufelsfrucht verschluckt. Er fühlte sich danach etwas mulmig doch dieses Gefühl ging schnell vorbei.

    Im Alter von 13 wurde er großer Folter ausgesetzt, nachdem einige Piraten herausfanden dass er Teufelskräfte besaß, doch es waren zuviele um sich whren zu können, er wurde überwältigt, gefangen genommen und dann gefoltert. Sie schmerzhafteste Folter die er bekam war das Schneiden in den Rücken, wo er auch einige Narben davontrug. Seitdem vermied er Gefangenahmen so oft es ging.

    Er lernte nach dem Tod seines Vaters den Beruf des Zimmermanns und baute schon im Alter von 17 drei Kutter für Fischer, es waren seine ersten und letzten Schiffe die er baute, jedoch half ihm damals noch sein Lehrmeister Karnan.

    Er war seit dem Tod seines Vaters nur noch an Rache aus und schloss sich deshalb einer Piratenbande an, denn so hatte er bessere Chancen an die Piraten heranzukommen, die seinen Vater töteten, er legte sich schon einen Plan zusammen, er würde sie Foltern und grausam ermorden, dieser Gedanke war für ihn beruhigend doch musste er sich gedulden um an sein Ziel zu gelangen.

    Er arbeitete eine Zeit lang für einen älteren Herren, der öfter Möbelstücke oder Bootsteile haben wollte. Drei Jahre arbeitete Tarek nun für den alten Mann, der auch gut bezahlt, somit stieg die Summe Geld die er besaß, durch das Erbe seines Vaters verachtfachte sich sein Einkommen, er war nun eine reiche Person, die dennoch herumlief wie ein Straßenkind. Das lag daran dass er wenig Wert auf äußeres legt, denn der innere Kern ist interessant aber auch das ist ihm völlig egal. Er fertigte in dieser Arbeitszeit hunderte Möbel und tausende Schiffsteile an, viele noch mit Hilfe seines Lehrmeisters Karnak, der einzigen Person die er trauen konnte und wollte. ie beiden sind wie Vater und Sohn, Tarek übernachtete oft beim ihm, wohnte sogar dort doch seine zwei verewigten Ziele, die Tattoos auf seinen Armen, trieben ihn dazu seinen Lehrmeister zu verlassen, dieser bat ihm an jederzeit wiederkommen zu dürfen und diese Geste nahm Tarek dankend an.

    Er schlenderte Monate durch die Länder und ging von Insel zu Insel doch Erfolge für seine Ziele zeigten sich nicht, dennoch war er eifrig und versuchte es weiter. Dabei wurde er immer wieder verletzt, was zu Narben an Armen, Beinen Brust und Rücken anging, schon oft stand er dem Tod sehr nah und doch wich er ihm aus. Eines Tages stand er auf einem Steg und sah dort ein großes Schiff stehen, er kam auf den Gedanken sich Piraten anzuschließen, denn wenn er so oder so in einer Piraten Stadt herumlief warum nicht auch einer sein. Er heuerte dort an und segelte Monate lang durch die Meere und tötete Piraten um seinen Zielen näher zu kommen, doch es würde sein lebenlang dauern seinen Plan in die Tat umzusetzen.

    Es dauerte nicht lang da heuerte er bei anderen Piraten, lernte immer wieder neue Tricks und erbeutete einen haufen Berry. Diese Investierte er in diverse Baumaterialien, Zeichengeräte und Steuern. Dennoch blieb ihm eine betrachtliche Summe von mehreren Hunderttausend Berrys zur Verfügung. Er war zuletzt mehrere Monate auf einer einsamen Insel zusammen mit seinen Kollegen, doch als er an neue Informationen kam, sah er den Tod in den Augen seiner KAmderaden, drei unter Ihnen gehörten zu den Mördern seines Vaters, da dieser aber nicht wusste welcher wer ist, tötete er jeden einzelnen, er segelte danach mit dem Schiff zurück zu seiner Heimat, er wollte erstmal wieder zu seinem Lehrmeister Karnak ziehen, der ihn auch freundlicherweise aufnahm.


    Charakterbild

    [​IMG]


    Schreibprobe

    Es war ein sonniger Tag, schön warm und angenehm ruhig. Tarek saß auf einem Steg neben seiner Pension in der er übernachtete, es war noch nicht hell, doch trotzdem saß Tarek am Steg. Er dachte über seine Familie nach, warum ausgerechnet er so leiden muss und warum alle ihn verabscheuen, noch nie hatte er wirklich lange und feste Beziehungen aufbauen können. Er saß dort mit seinen beiden Schwertern auf dem Rücken geklemmt und warf nach und nach Steine ins Wasser, die dann wie Pfützenspringer über das Wasser rasten.

    Ich muss mich rächen, koste es was es wolle, ich muss es tun, ich schule es meinem Vater, meinetwegen ist er ermordet worden, ich sagte ihm er soll nicht gehen doch er hörte nicht auf mich, ich hätte ihn aufhalten müssen. Das verzeih ich mir nie.

    Langsam wurde es heller, dabei auch wärmer, obwohl es dunkel war, war es angenehm warm und und sonnig, ohne Sonnenstrahlen. Tarek stand auf, schaute auf das Wasser, seine Augen wie immer leer, dann ging er los, er wollte irgendwo anheuern, denn einen Zimmermann brauchte man bestimmt irgendwo, gute Aussichten sich etwas aufzubauen.

    Ein schwarz gekleideter Mann kam auf Tarek zu, er trug eine Kaputze, es war schier unheimlich für einen normalen Bürger, doch nicht für Tarek, dem war es wie immer egal. Als der Mann auf gleicher Höhe mit Tarek war, zog dieser einen Dolch und griff Tarek an, dieser wich gekonnt aus, nahm sein Gewehr und parierte.

    Was willst du von mir?
    fragte Tarek der dann einen weiteren Schlag parierte und ihm dann einen Schuss in den Magen verpasste. Vergiss es, ich will es gar nicht wissen. Tarek sah wie der Mann zu Knie ging, er hing seine Kanone wieder um die Schulter und zog eine Pistole, mit der schoss er zwei weitere male in den Leib des Mannes. Dieser fiel leblos zu Boden und schnell breitete sich eine Blutlache aus.

    Tarek steckte die Pistole wieder weg und ging weiter seines Weges.

    Was für ein Trottel sich mit mir anzulegen. Tja das hat er nun davon dieser Volltrottel.

    Tarek lief hinüber zu einem kleinem Boot, er stieg ein und band es los. Er nahm ein Ruder und paddelte los. Er wollte auf die andere Seite des Sees da dort einige Mitglieder der Piraten Bande herumlungern, sie sollen geholfen haben seinen Vater zu töten. Nun ist der Zeitpunkt der Rache gekommen. Doch kommt er gegen 15 Piraten an? Klar konnte er das schaffen, denn seine gute Schussfähigkeit mit Geschwindigkeit zu kombinieren ist eine gute Kombination, die auch gegen mehrere Gegner effektiv sein könnte.

    Es dauerte etwa eine halbe Stunde als er auf der anderen Seite war, dort band er das Boot fest und steig aus. Er zog seine Pistolen, lud sie und ging in eine Kneipe. So nun kommt die Rache die ich habe wollte, aber das ist nicht genug, alle anderen müssen auch bezahlen.

    Er trat die Tür zur Kneipe auf, schaute sich um und erblickte einen schwarz gekleideten Mann mit Kaputze, wahrscheinlich ein Komplize des ersten Mannes. Tarek legte an und schoss beide Pistolen ab, der Mann sank auf dem Barhocker zusammen und knallte mit dem Kopf gegen sein Bierglas. Dann erblickte er noch ein der sein Schert zog unf auf Tarek zu rannte, auch dort schoss er mit beiden Pistolen in die Brust. Dieser sank zu Boden und lag in einer Blutlache.

    Nachdem er 10 weitere schwarze Männer tötete war seine Pistolen Munition aufgebraucht, er steckte sie weg, schlug jemanden ins Gesicht, zog dessen Schwert und stach zwei Männer ab. So blieb nur noch einer übrig, er zog seine Kanone und zielte bis ein Dolch auf sein Bein zuflog und sich hinein bohrte. Ahhh ertönte es und ein Schuss fiel, genau zwischen die Augen. Erledigt, nun kommen noch die anderen doch die muss ich erst aufspüren.

    Tarek zog sich den Dolch aus dem Bein und stöhnte dabei vor leichtem Schmerz auf, er ging humpelnd aus der Kneipe und zurück zu seinem Boot, als er sich hineinsetzte, legte er ab und verband danach sein Bein. Es sollte bald verheilen dachte er sich immer und immer wieder.





    __________________
     
  2. Attribute:

    Stärke: 2
    Schnelligkeit: 4
    Kampfgeschick: 2
    Fernkampfgeschick: 2
    Intelligenz: 3
    Geschicklichkeit: 4
    Widerstand: 3
    Willenskraft: 2

    Attributssteigerung:

    Teufelsfrucht Schütze
    Stärke: 3
    Schnelligkeit: 1
    Kampfgeschick: 2
    Fernkampfgeschick: 1
    Intelligenz: 2
    Geschicklichkeit: 2
    Widerstand: 2
    Willenskraft: 2

    Job:

    Zimmermann Stufe 1

    Geschicklichkeit -1


    Job-Fähigkeiten
    • Kleine Reparaturen durchführen
    • Sachen aus Holz fertigen


    Ausrüstung:

    Waffen: Eine Kanone und zwei Pistolen

    Gegenstände: Rotes Stirnband seines Vaters, eine Landkarte und diverse Zeichenmittel zum planen von Zimmermannsarbeiten

    Geld: 350.000 Berry

    Teufelsfrucht:

    Kame-Kame no Mi (Wirbelsturm Frucht)

    Typ: Paramecia
    Klasse: Schütze
    Beschreibung: Mit dieser Frucht kann Luftstöße erzeugen, welche wie eine Klinge schneiden oder ähnliches, sich aber nicht selbst in Luft verwandeln.

    Kampf-/Schießstil :


    Stil Techniken:


    Kampf mit Waffen (Kanone und Pistole)
     
  3. bei dir ist noch viel zu ändern:

    1. Die Farbe ist an manschen stellen falsch.

    2. Ich will mehr bei deinen Verwanden geschrieben sehen.

    3. deine Geschichte ist noch viel zu Kurz ich will das doppelte sehen.

    4. Schreibprobe auch zu wenig.

    das wars aber da hast du noch viel zu tun
     
  4. So ich habe jetzt das mit den Farben geändert, dann habe ich meine Postingprobe abgeändert und meine Eltern ein wenig näher beschrieben.

    Meine Geschichte mache ich später wenn das recht ist.
     
  5. Klar mach es so wie du Zeit hast dich trängt keiner ^^
     
  6. So fertig auch mit Geschichte. Sie ist zwar nicht doppelt so lang aber immerhin länger.
     
  7. Wie ich sehe hast du geschafft alle Fehler auzumerzen.

    da gubt es nur eins ws ich sagen kann Angenommen
     
  8. Danke danke danke.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.