Gaishi Takuraja

Dieses Thema im Forum "Abgelehnte Bewerbungen" wurde erstellt von Gaishi Takuraja, 4. Juli 2008.

  1. Charakterdatenblatt
    (Bitte Forenname anpassen. Danke!)

    Persönliche Daten

    Name: Xarien
    Vorname: Rain
    Spitzname: Rain


    Geburtstag: 04.08
    Alter: 17Jahre
    Größe: 1,72m
    Gewicht: 68kg

    Augenfarbe: weiß
    Haarfarbe: weiß

    Aussehen: Weiße Haare, weiße Augen und eine eher bleiche Hautfarbe sind die Merkmale von Rain Xarien. Trotz seines schlanken Körpers ist er recht muskulös und athletisch gebaut. Sein Alter sieht man ihm in keinem Falle an, denn er pflegt sein Äußeres besonders, doch wirkt er auf Andere immer älter. Sein Gesicht ist öfters von einem verschmitzen Lächeln durchzogen. Auch seine Nase passt hervorragend in dieses hinein. Rains Oberkörper ist mit einem Sixpack versehen. Weiterhin wirken seine Arme auch recht muskulös. Alles im allem ist er ein sehr hübscher junger Mann.

    Blutgruppe: B+

    Besondere Merkmale: An seiner Kette, die er immer mit sich führt, befindet sich ein Kreuz, dass ihm in schwierigen Situationen den benötigten Glauben und die dazugehörige Kraft gibt.

    Kleidung: Rain trägt vor allem weiße Kleidung, obwohl sie ständig beschmutzt wird, sieht er nicht davon ab solche zu tragen. Als Schuhe benutzt dieser junge Kämpfer Sandalen, wie es in Japan üblich ist. Dazu sieht man ihn meistens in einer weiten, langen Hose, die einwenig dunkler als der Rest ist. Der Oberkörper wird von einer ärmellosen Weste bedeckt, über die Rain meistens eine langarmige zieht, beide in derselben Farbe wie der komplette Anzug. An seinen Händen trägt er Handschuhe mit den chinesischen Symbolen für Kraft und Mut.

    Herkunft und Familie

    Verwandte

    Vater: Rains Vater führte ein ausgelassenes Piratenleben und so war für ihn die Geburt seines einzigen Sohnes eher eine Plage als ein Segen. Dies ist wahrscheinlich auch der Grund warum er schon früh die Familie wieder verlies und das Schicksal des kleinen Xarien in die Hände der jungen Mutter legte. Doch schickte er, wenn es auch nicht üblich war, stets ein paar Berry, um das Überleben des Kleinen zu sichern.

    Mutter: Seine Mutter Stella Xarien kümmerte sich führsorglich um ihr Kind. So wurde sie auch zu Rains einzigen Bezugsperson, der er alles anvertrauen konnte. Im Großen und Ganzen ist Stella eine sehr liebenwürdige Person, welche sich besonders um das Wohlergehen ihrer Familie kümmert. Auf der anderen Seite ist sie der treibende Keil, der den Nachwuchs im Training immer weiter voran scheucht. Jedoch erzählte Stella immer wieder glorreiche Abenteuer Geschichten über Rains Vater und so erwuchs in ihm der Traum später einmal selbst ein Piraten leben zuführen und seinen Vater zu übertreffen.

    Geburtsort: Orange
    Geburtsinsel: Orange
    Geburtsozean: East Blue


    Persönlichkeit

    Interessen: Rain hat zwar wenige, doch sehr ehrenwerte Interessen, welche er mit höchster Priorität verfolgt. Zum einen möchte er der berühmteste Pirat nach Gol d. Roger werden. Daraus resultiert sein immer intensiver werdendes Training, bleiben Rain jedoch nicht viele Hobbys, denen er in seiner knapp bemessenen Freizeit nachgehen kann. Gewichte stemmen, Rundenlauf und Sprints gehören zu seinem früh morgendlichen Programm.
    Ist er mal nicht beim Training anzutreffen, dann sitzt er im japanischen Schneidersitz in der freien Natur und meditiert. Außerdem ist ihm wichtig, dass er seinen Namen in das beste Licht rückt, hierbei hilft ihm besonders die starke Hand seiner Mutter, die ihn vorantreibt. Wobei dies auch ein großes Interesse Rains ist, nämlich seine Mutter zu beschützen und Stolz zu machen.

    Desinteressen: Besonders nervt ihn das ständige Aufräumen und Saubermachen, dabei erledigt er seine Aufgaben als Zimmermann mit ganz besonderer Sauberkeit. „Warum nicht immer so?“, wird sich seine Mutter denken. Vor allem mag er es aber in keinem Falle ein Versprechen zu brechen, so versucht er also seine Ziele so weit es nur irgendwie möglich ist zu erreichen. Auch hat Rain kein Interesse an unfairen Kämpfen und Wettbewerben.

    Mag: viel Essen, hübsche Ladies, Ruhe, Kämpfe, Training, an seine Grenzen gehen.
    Hasst: Menschen ohne Ehre, unfaire Kämpfe, Nervensägen, Marine, Weltregierung.

    Auftreten: Rain hält sich eher im Hintergrund auf, jedoch tritt er besonders selbstsicher und souverän auf, so dass einem der Anschein kommen könnte, dass er etwas missmutig ist, das ist aber nicht der Fall. Außerdem kann ihn kaum einer aus der Ruhe bringen. Ein großes Augenmerk liegt bei seinem gepflegten Äußeren, dass er stets versucht beizubehalten, mit täglicher Körperhygiene.

    Verhalten: Zu Anderen ist er stets hilfsbereit und versucht sich weitestgehend anzupassen, wird er gestört so kann er auch ziemlich gemein und unfreundlich sein. Den gehobenen Persönlichkeiten, welche in dieser Welt existieren, begegnet er mit Respekt. Weiterhin hat Rain gute Manieren und seine Redekunst ist auch nicht von schlechten Eltern. Ab und an trinkt er einen über den Durst, in diesem Zustand macht er sich zu meist keine Freunde, da er so besonders unausstehlich wird.

    Wesen: Rain bevorzugt es Abenteuer auszuleben und sich ihnen ganz und gar zu verschreiben. Doch geht er Auseinandersetzungen innerhalb der Crew aus dem Weg und stellt sich auf keine klare Seite. Mit Kämpfen an sich hat er keine großen Probleme, denn dies fechtet er mit einer Begeisterung aus, die nicht bei jedem anzutreffen ist.


    Stärken und Schwächen

    Stärken: Sein starker Wille hat Rain schon mehr als einmal an das noch so fern geglaubte Ziel gebracht. Irgendwie scheint er ein Händchen dafür zu haben Streit aus dem Weg zugehen bzw. ihn zu schlichten. So erscheint es manchen Leuten, dass er alles was er macht richtig macht, was in keinem Falle als wahr darzustellen ist. Leiht man den Menschen im seinem Umfeld Gehör, so sind die meisten der Meinung das er ein hervorragender Kämpfer mit dem Schwert ist. Immer und überall behält Rain Xarien den Überblick und kann somit seine Kameraden perfekt organisieren. In Sachen Holz ist er einer der Besten und doch ist er immer bodenständig geblieben. Weiterhin ist er ein sehr guter Kämpfer, der sich niemals unterkriegen läst.

    Schwächen: Eine große Schwäche sind seine immer schwankenden Gefühle, von denen er sich zu oft leiten lässt. Außerdem fällt es ihm sichtlich schwer Emotionen zuzeigen. Zudem ist er ein recht unordentlicher Mensch und lässt am liebsten andere seinen Müll weg räumen. Eine andere Schwäche ist wohl die Ungeselligkeit, die er ab und zu in zu großem Maße genießt. Außerdem schießt er manchmal über das Ziel hinaus und ist sich zu selbst sicher, das bringt ihn zwischenzeitlich in schwierige Lagen. Oftmals weis er selber nicht wo seine Grenzen sind.


    Klassen

    Kampfklasse: Kämpfer
    Jobklasse: Zimmermann


    Geschichte

    Das Blockhaus indem Rain nach seiner Geburt lebte, war trotz seiner älter wirkenden Fassade, noch ganz gut in Schuss und so ist es nicht sonderbar, dass seine Mutter ihn genau in jenem Gebäude zur Welt brachte. An dem Tag als Rain seinen ersten Schrei von sich lassen sollte, regnete es in Strömen, wie als hätte der Wettergott den Ozean in den Himmel verschleppt und ließe ihn zum derzeitigen Moment wieder zurück auf die Erde sickern. Somit war es auch nicht verwunderlich das zu dieser Zeit kein einziger Mensch auf den Straßen unterwegs war. Allgemein schien die ganze Insel, die sich mitten im East Blue befand, ausgestorben zu sein. Doch auf einmal lies ein spitzer Schrei die unter den Baumkronen schutzgesuchten Vögel aufschrecken, gefolgt wurde dieser Stille durchbrechender Ausruf von nervenden Babygequengel. Auch ein eigentlich nicht erwarteter Mann stand, an den Türrahmen gelehnt, der Geburt bei und obwohl dieser schweigend dem Spektakel beigewohnt hatte - er wirkte sowieso in dieser Bauerngesellschaft fremd – erhob er nun seine grollende Stimme. „Rain“, sagte er kurz und knapp. Alle, außer der auf dem Bett liegenden Frauen, sahen ihn mit großen Augen an. „Ja, Rain ist ein sehr schöner Name.“, antwortete sie mit einer eher zitternden, doch mit sonderbarem Stolz wirkenden Stimme.

    Als Rain das vierte Lebensjahr erreicht hatte, kam auf ihn einiges an Eindrücken zu, die ihn vielleicht für immer geprägt haben. Zu dieser Zeit war er ein sehr aufgewecktes Kind und die Mutter hatte aller Hand zu tun diesem kleinen Bengel immer ein neues Abenteuer zu bieten. Eines Tages machte sich der kleine Junge auf, um im Nahe gelegenen Waldstück zu spielen. Dort verbrachte Rain die meiste Zeit, ein Baumhaus, das auf einem Baum stand, der von einem kleinen Bach umspült wurde, hatte er sich eingerichtet. Weiterhin führte ein kleiner Trampelpfad zu einer wagerecht zum Ozean verlaufenden weißen Felswand, auf der er sich immer nieder ließ, um den Sonnenuntergang zu beobachten. Als er nun von dem heutigen Abenteuer zurückkehrte, sollte nichts mehr so sein wie es einmal war. Stark schnaubend kam Rain zu Hause an, er war den ganzen Weg hinunter zur Blockhütte gerannt und wollte so schnell wie irgendwie möglich dem Vater von seinem neusten Abenteuer berichten, doch anstatt diesen auf der Veranda vorzufinden, schien er verschwunden zu sein. „Mutter wo ist denn der Werte Vater?“, fragte Rain ganz verstört. „Er ist für immer gegangen. Frag nicht wohin, denn das weis ich selber nicht.“, war die trockene aber ehrliche Antwort der Mutter.

    In der Zeit nach dem mysteriösen Verschwinden des Vaters war der Trübsaal in Rains Herz eingekehrt und machte sich dort mit jedem Tag breiter. Auch zwischen ihm und seiner Mutter herrschte absolute funkstille, was ja nicht sehr verwunderlich war. Immer längere Zeit verbrachte er einsam in seinem Baumhaus bzw. auf dem Klippen der Insel.

    Erst acht Jahre später, begann in Rain eine Art Wiedergeburt, nachdem er erfahren hatte, dass sein Vater nicht einfach so verschwunden war, sondern einfach wieder zur Seegefahren ist, damit er seinem Piratenleben weiter Aufmerksamkeit zuschenken. So machte dieser angehende junge Mann sich auf den Weg zum Hafen, um in die Fußstapfen des Familienoberhauptes zutreten. Doch die dort vor Anker liegenden Piratenschiffe mit deren Kapitänen, zwei an der Zahl, lachten über diesen Jungspund, der noch nicht einmal dreizehn Sommer zählte. Rain nahm dies zwar als Niederlage auf, scheffelte aus ihr aber gleichzeitig auch den nötigen Ergeiz besser und stärker zu werden. Somit begann er täglich zu trainieren, sehr zum bedauern der eigenen Mutter, die bald den Widerstand aufgab. Sie selbst war es die ihr gespartes Geld für sein stets verwendetes Schwert ausgab.

    Nachdem er nun das gewisse Alter erreicht hatte, begann er eine Lehre als Zimmermann, umgangssprachlich auch Holzwurm genannt. Da er sich schon immer mit der Verarbeitung von Holz beschäftigt hatte, war es ein leichtes für ihn das auch in seinem erlernenden Beruf anzuwenden. So baute er schon nach seinem zweiten Lehrjahr kleine Schiffe, vergleichbar mit Ruderboten, alleine. Diese waren zwar zu meist nicht Hochsee tauglich, jedoch verbesserte Rain sich so dermaßen, das er schon bald ein angesehener Zimmermann auf der Insel wurde. Mit der Zeit entwickelte er auch viele soziale Kontakte, die Rain zum Glück aus seiner Trübseeligkeit herausholten. Doch verlor er nie das Ziel aus den Augen, ein besserer Pirat als sein Vater zu werden und als eines Tages zu seinem siebzehnten Geburtstag ein Piratenschiff vor Anker lag, so könnte seine Aufgabe Wirklichkeit werden.

    Charakterbild

    [​IMG]

    Schreibprobe

    Schon wieder einer der Tage bei denen man lieber im Bett liegen bleiben würde, dachte Rain, der sich mühsam, nach den Weckrufen seiner Mutter, aus dem Bett quälte. Er musste sich sichtlich beeilen, wenn er noch pünktlich zur Arbeit kommen wolle. Eigentlich nannten ihn alle die Pünktlichkeit in Person und genau heute sollte doch der Rumpf des gestrig angekommenen Schiffes repariert werden. Dort würde jede Hand gebraucht werden. So schlang Rain im vorbeigehen die liebevoll gefertigten Toastscheiben mit Spiegelei in sich hinein und lies wie jeden Morgen das „Grünzeugs“ liegen.
    Schnell rannte er über den Waldweg in Richtung Werft, erst jetzt bemerkte er, dass die Sonne schon fast im Zenit stand. Wegen seiner besonderen Eile konnte er noch nicht einmal die wunderbaren Luft und die schön warmen Sonnenstrahlen genießen. „Oh, sein Ausbilder würde ihn rund machen.“, dachte er sich bevor er in die Werft eintrat.
    „Wo warst du? Weist du überhaupt wie spät es ist?“, schrie ihn eine harte, männliche Stimme an. „Sorry Chef habe verschlafen kommt nie wieder vor.“ Und Rain ging sofort an die Arbeit. Im Nachhinein ist noch zu sagen, dass sein Ausbilder in Wirklichkeit eher ein guter und barmherziger Mensch ist.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juli 2008
  2. Technikdatenblatt


    Attribute:

    Stärke: 3
    Schnelligkeit: 4
    Kampfgeschick: 3
    Fernkampfgeschick: 1
    Intelligenz: 1
    Geschicklichkeit: 4
    Widerstand: 3
    Willenskraft: 3

    Attributssteigerung:

    Kämpfer mit Waffe/ Zimmermann:
    Stärke: 1
    Schnelligkeit: 1
    Kampfgeschick: 1
    Fernkampfgeschick: 3
    Intelligenz: 2
    Geschicklichkeit: 1
    Widerstand: 2
    Willenskraft: 2



    Job

    Zimmermann Talente (Geschicklichkeit: 4):
    Kleine Reparaturen durchführen
    Sachen aus Holz fertigen

    Ausrüstung:

    Waffen:
    Kantana, Schwerter allgemein

    Gegenstände:
    Werkzeugkasten
    Rucksack
    Bücher/Papier/Stift
    Kleidung

    Geld:
    50 Berry

    Teufelsfrucht:

    [Teufelsfrucht]


    Teufelsfrucht Fähigkeiten:keine

    Kampf-/Schießstil :

    [Stil]


    Stil Techniken:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juli 2008
  3. Bei dir sehe ich noch ein paar sachen die du ändern musst:

    1. Bei Desinterresen, Verhalten und Auftreten steht eindeutig noch zu Wenig.

    2. Warum hat er als Interesse seinen Bruder zu beseigen obwohl dieser verschwunden war?

    3. Wenn du diese Insel als geburtsort haben willst musst du sie noch beschreiben oder eine vorhanden aussuchen. Da wir schon ziemlich viel inseln im East blue haben müsstest du auch was finden können was zu dir passt.

    4. Die geschichte ist eindeutig zu kurz. Du erzählst vn seinem 7 Lebensjahr und als nächstes springst du zu seinem 17 lebensjahr. In den 10 jahren müsste eigentlich noch was erwähnenswertes zu berichten sein.

    5. Dein Arm ist ziemlich fraglich. Den so ein Metall gibt es bei One Piece nicht. ich Würde dir raten das ein wenig andres zu Lösen. Zum beispiel als letztes überbleibsel deines Vaters was du in ehren Hältst und es dior zur aufgaeb gemacht hast damit unbesigbar zu werten.

    6. Bei deinem techniken Blatt musst du noch angeben ob du ein Kämpfer mit oder ohne Waffen bist und dann noch dazu was für art von waffen.

    7. Die farben stimmen nicht mit dem Forumsstandart übnerein.

    Als kleiner Tipp schau dir die Beispielbewerbnungen an, dann müsstest du schon manche Fehler ausbügeln können.

    ich freu mich schon über deine Überarbeite Berwerbung ^^
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Juli 2008
  4. okay danke für die schnelle Antwort
    bin das Wochenende nicht da, deshalb wird es wohl bis moin abend warten müssn bis ich alles verbessert habe.
    bis dann

    mfg Gaishi
     
  5. Sorry für doppelpost wollte nur sagen das ich meine Bewerbung komplett noch einmal neu gemacht habe und nun fertig bin denke ich
    also feedback pls

    mfg Rain^^
     
  6. bevor ich es lese darf ich fragen warum schon wieder jemand in orange geboren ist?
     
  7. Vita

    Vita Guest

    Offensichtlich kein Interesse mehr vorhanden.

    Abgelehnt.