Das Schiff Las Noches

Dieses Thema im Forum "Angenommene Techniken" wurde erstellt von Edward del Cielo, 21. Aug. 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. [Las Noches]

    Name der Piratencrew: Hollow World


    Flagge der Piratencrew:
    [​IMG]

    Höhe: 10m
    Länge: 11m
    Breite: 6m
    Preis:Karavelle - kleines Schiff - Preis: 10.000.000 Berry
    Zimmeranzahl: 7 Räume
    Zimmerarten: Schlafzimmer für die Männer; Schlafzimmer für die Frauenzimmer; Küche und Speisezimmer; Steuerraum und Konferenzraum; Lager/Kanonenraum; Badezimmer; Kanonendeck und Ankerraum.

    Ausrüstung:3 Kanonen; eine volle Einbauküche; Werkzeug zum reparieren des Schiffes; Kanonenkugeln; Bücher aller Art; Mobiliar für die einzelnen Räume;

    Beschreibung:

    Die Las Noches ist gerade noch so eine Karavelle. Von ihrer Größe her ist sie aber schon ein klein wenig größer als herkömmliche Karavellen. Sie besitzt eine Galionsfigur in Form einer Meerjungfrau, der Künstler, der für diese Figur verantwortlich war, hat sich sichtlich mühe bei der Anfertigung gegeben und jedes kleinste detail herausgearbeitet. Zu guter letzt hat er mit der Farbwahl das Kunstwerk vollendet und zu einem Perfekten Zusammenspiel gebracht. Ihr Anstrich wird durch die Farben Rot und Schwarz bestimmt, wobei das Schwarz überwiegt.

    Schlafzimmer der Männer:
    Der Schlafraum der Jungen befindet sich unter Deck, direkt unter dem Hauptmast der Las Noches, der durch den Raum als Säule verläuft. Den Raum selbst erreicht man durch eine Treppe. Das Zimmer besitzt mehrere Betten und vor jedem Bett eine Truhe, wo Kleidung und Wertgegenstände aufbewahrt werden können. Auf der gegenüberliegenden Seite ist ein gemütliches Sofa mit einem Tisch und mehreren Sesseln, um sich in einer gemütlichen Runde gut unterhalten zu können. An der decke befindet sich ein Deckenventilator der an heißen Tagen Abkühlung bietet.

    Frauenzimmer:
    Wie das Zimmer der Jungen, so liegt dieses auch unter Deck und ist durch eine Tür vom Männersaal zu erreichen. Hier befand sich vorher das Zimmer des Besitzers dieses Schiffes, was deutlich zu erkennen ist. Wenn man schon in den Raum kommt hat man das Gefühl von Wohlstand. Das große und gemütlich aussehende Bett, die Schränke und mehreren Sitzgelegenheiten, Tische, neben spiegeln und ein kleines Fenster was ermöglicht aufs Meer hinaus zu sehen und Truhen, die noch mal für mehr Stauraum sorgen, runden dieses Gefühl ab. Trotzdem ist im Raum noch sehr viel Platz und er ist keinesfalls überfüllt. Natürlich besitzt auch der Raum einen Deckenventilator.


    Küche / Speisezimmer:
    Hier befindet sich die Kombüse die mit feuerfesten Backsteinen verkleidet ist. Mehrere Lampen an der Decken spenden ein warmes Licht, während sich im hinteren Teil des Raumes ein kleines Vorratslager und ein Kühlschrank befinden. Ein Esstisch bietet genügend Platz und ist von mehreren gemütlichen Stühlen und einer Sitzbank umgeben. In der gut eingerichteten Küche findet ein guter Koch alles was er brauch.

    Lager/Kanonenraum:
    Das Lager bzw. der Kanonenraum befindet sich unter dem Speiseraum. Die Tür nach vorne führt auf das Deck, die Tür am Heck zum Badezimmer.
    Hier Lagert alles was nicht beim täglichen Gebrauch genutzt wird. Sei es das Werkzeug, die Kanonenkugeln oder der Notproviant hier ist alles zu finden.

    Badezimmer:
    Nicht fehlen darf natürlich auch das Badezimmer mit kleiner Badewanne und Dusche, Toilette sowie Waschbecken. Die Sicht durch die einzige Luke im Raum wird durch einen Vorhang versperrt, während eine eingebaute Lüftung dafür sorgt, dass die Luft im Badezimmer nicht steht. Das beim Duschen verbrauchte Wasser fließt durch einen Abfluss ab. Das Wasser wird automatisch durch eine manuelle Pumpe, durch Trittkraft, aufs Schiff gepumpt.

    Kanonendeck und Ankerraum:
    Wie der Name schon sagt sind in diesem Raum der Anker und die Kanonen verstaut. Am Bug, unterhalb des Oberdecks, ist dieser Raum zu finden. Nach vorne weg ist eine Bug-Kanone postiert, sowie auf der Linken und rechten Seite des Schiffes. Außerdem werden hier auch die Ruder des Schiffes gelagert, die bei windstille zum antreiben der Las Noches dienen.

    Steuerraum und Konferenzraum
    Dieser Raum strahlt wärme und Geborgenheit aus. Durch seine warmen Farben fühlt man sich sofort heimisch in diesem Zimmer. Der Große schön verzierte Holztisch, die Deckenventilatoren und Lampen, die noch mal selbst ein warmes Licht ausstrahlen, ujnterstützden nochmal das gefühl von Geborgenheit. Eine große Karte, die die ganze Welt zeigt ist an der einer Wand befestigt. Die Stühle sind alle, passend zum Tisch verziert und besitzen bequeme Polster. Eine kleine Minibar ist direkt gegenüber von der Weltkarte platziert. Zum Deck hin ist eine große Tür, die wenn sie geöffnet ist einen weiten Blick aufs Meer bietet, was auch dringend gebraucht wird, da sich auch das Steuerrad in diesem Raum befindet. Jeder Gegenstand im Ziommer, der aus Holz ist, besitzt die selbe verzierung wie der große Holztisch, selbst die Tür die als durschgang zum Deck dient.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Sep. 2008
  2. Viktor Bloodeye

    Viktor Bloodeye Pirat

    Beiträge:
    754
    Posten:
    Navigator
    Steckbrief:
    Link
    Teufelsfrucht:
    Link
    Im Grunde ganz gut, ich hab kaum was zu bemängeln, außer:


    1. Eine Automatische Wasserpumpe wird es bei einem solchen Schiff wohl kaum geben, es muss schon eine sein, die man von hand (oder wie bei der Going Marry von Fuß^^) bedienen muss.

    2. Beim Steuer/Konferenzraum macht der Satz "Der Große schön verzierte Holztisch, die Deckenventilatoren und Lampen, die noch mal selbst ein warmes Licht ausstrahlen." wenig Sinn, das ist allerdings mehr eine Förmlichkeit^^

    3. Klobus gibt es nicht, was du meinst heißt wohl Globus, und wenn es eine Karte ist, würde ich doch eher sagen, die ganze Welt ist darauf verzeichnet, statt der ganze Globus

    4. Mit dem Panoramafenster kann ich mich nicht so wirklich anfreunden, das hat für mich auf so einem Schiff nichts zu suchen, was man machen könnte, wäre eine große beidseitig zu öffnende Tür, aber kein Panoramafenster... oder du gibst mir eine vernünftige Begründung, warum jemand ein solches in eine Karavelle einbauen sollte.
     
  3. Also ich habe alles geändert auser das Panorama Fenster. Ich wollte das Schiff so machen das man erkennt, dass ein reicher Händler es früher hatte. Etwas was zu dieser Zeit ziemlich teuer war ist Glas, deswegen bin ich auf das Panoramafenster gekommen. Wenn dir das aber nicht als erklärung reicht kann ich das immer noch ändern. ^^
     
  4. Viktor Bloodeye

    Viktor Bloodeye Pirat

    Beiträge:
    754
    Posten:
    Navigator
    Steckbrief:
    Link
    Teufelsfrucht:
    Link
    Mhmmm... gut gut.....

    Wenn du das, was du mir grade erklärt hast noch in die Beschreibung des Schiffes einbaust wäre ich so weit zufrieden, aber du solltest selber noch mal überlegen, ob so ein großes Fenster wirklich praktisch ist, aber das ist deine Entscheidung und evtl. die deines Kapitäns^^
     
  5. geändert. IOch hoffe so ist es jetzt ok. Als ich das geschrieben hatte, was schon länger her ist, fand ich das das fenster ne gute idee war, doch jetzt stört es mich. ^^
     
  6. Viktor Bloodeye

    Viktor Bloodeye Pirat

    Beiträge:
    754
    Posten:
    Navigator
    Steckbrief:
    Link
    Teufelsfrucht:
    Link
    Joa, so gefällt mir das^^


    :thumbsup:Angenommen:thumbsup:
     
Ähnliche Themen
Forum Titel Datum
Angenommene Techniken Schiff: Red Carpi 6. Mai 2013
Angenommene Techniken Schiffchen :) - Helga (Hook Piraten) 25. Feb. 2013
Angenommene Techniken Schiff: Dark Wings 28. Jan. 2012
Angenommene Techniken Schiff: Tribute 17. Okt. 2011
Angenommene Techniken Schiff: El Pollo Diablo 23. Juni 2011

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.