Crono

Dieses Thema im Forum "Angenommene Bewerbungen" wurde erstellt von Crono, 22. Juni 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Crono

    Crono Guest

    Persönliche Daten

    Name: Unbekannt
    Vorname: Crono
    Spitzname: Crono


    Geburtstag: 13.12
    Alter: 21
    Größe: 1.83m
    Gewicht: 75kg

    Augenfarbe: Blau
    Haarfarbe: Hellblond

    Aussehen: Der eher dünne, jedoch muskulöse Junge, der den Namen Crono trägt, ist keine auffällige Person. Sein Aussehen zumindest deutet keineswegs daraufhin, dass er ein Pirat sein könnte. Sein hellblondes Haar befindet sich im Einklang mit der Sonne und reflektiert diese daher sehr gut. Sein Gesicht ist von einer Narbe auf seiner Schläfe geprägt. Diese zog er sich in seinen jüngeren Jahren zu. Seine Haltung wirkt eher lässig und gelangweilt, doch macht er eher einen fröhlichen und gut gelaunten Eindruck.

    Blutgruppe: A+

    Besondere Merkmale: Auf der Wade Cronos befindet sich eine geschlängelte Tätowierung, die bis über seine Hüfte reicht. Diese ließ Crono sich im Alter von 17 Jahren stechen.

    Kleidung: Crono ist nicht gerade der Typ von edler oder gar herausstechender Kleidung. Er trägt eher einfache Kleidung, daher ist er auch kein großer Augenschein und zieht so auch keine Aufmerksamkeit auf sich. Wenn er mit den Bewohnern einer Stadt läuft, wirkt er wie einer von ihnen. Er trägt ein weißes, ei8nfaches Shirt und eine schwarze Hose.

    Herkunft und Familie

    Verwandte:

    Vater: Cronos Leiblicher Vater wurde von der Marine festgenommen, da er einst eine Berüchtigter Pirat mit einem Kopfgeld von 40 Millionen Berry war. Als er zusammen mit seiner Frau seinen Sohn bekam legte er das Piraten leben ab und wollte sich zurück ziehen, doch die Marine schnappte ihn trotz dessen.

    Mutter: Cronos Leibliche Mutter wurde eben so von der Marine festgenommen jedoch schon wenige Monate später wieder freigelassen. Als sie zurück auf die Insel kehrte und ihr Sohn spurlos verschwunden war wurde sie krank und starb nur zwei Wochen nach ihre wieder Freilassung.


    Stiefvater: Der 56 Jährige Kazumi Lepado ist der Stiefvater Cronos. Er war für Crono schon immer ein Vorbild, was damit zu tun hat, dass er einst ein Piratenleben führte. Er erzählte dem Jungen immer und immer wieder von seinen Abenteuern. Aus diesem Grund erwuchs in Crono auch der Wunsch, einmal ein Piratenleben wie das seines Stiefvaters zu führen. Kazumi war die einzige Person in Cronos Leben, die je für ihn da war. Der Junge erinnerte sich nicht an seine leiblichen Eltern, die ihn einst ausgesetzt hatten, und über die er nie mehr erfahren konnte. Kazumi hatte nie eine Frau oder ein Kind, weswegen er sich auch voll auf Crono, seinen ganzen Stolz, konzentrieren konnte.

    Geburtsort: Unbekannt.
    Geburtsinsel: Unbekannt.
    Geburtsozean: East Blue


    Persönlichkeit

    Interessen: Crono ist mehr an der Macht und am Ruhm interessiert als man es ihm ansieht. Als Junge bewunderte er oft den Steckbrief Gol d. Rogers und war von diesen Momenten an entschlossen, auch einmal auf einen dieser Steckbriefe zu sehen zu sein, was sein Stiefvater jedoch nicht so gerne hört. Dieser macht sich meist Sorgen um das, worauf er am meisten Stolz ist: Crono. Einer der weiteren Interessen Cronos ist das Kochen. Sein Stiefvater betreibt ein Nobles Restaurant auf der Insel Orange, in dem Crono schon in seinen jungen Jahren mithelfen durfte. Seine Begabung in diesem Fach entwickelte sich weitgehend in seinem 13. Lebensjahr. In diesem erkannte er die Vielfalt und die Kunst des Kochens. Cronos Stiefvater ist daher fest davon überzeugt, dass er einst das Restaurant weiterführen wird, was Crono jedoch nicht einmal in den Sinn gekommen ist.

    Desinteressen: Crono hasst das Aufräumen und Spülen nach dem Kochen. Generell hasst er es, aufzuräumen und Räume zu säubern, wofür er oft von seinem Stiefvater getadelt wird, da dieser eher die Ordnung in Person ist. Des weiteren hasst Crono es, Versprechen zu brechen oder Menschen, die dies tun. Er ist der Meinung, dass es die Pflicht eines jeden Piraten ist, das was er Versprochen hat, zu halten. So hat es ihn auch sein Stiefvater gelehrt.

    Mag: Gutes Essen, Hübsche Frauen, Stolz, Ruhe, Kämpfe, Training, Über die Grenzen gehen.

    Hasst: Menschen ohne Ehre, Menschen die sich unterdrücken lassen, Ungeduldige, Marine, Weltregierung.

    Auftreten: Crono wirkt eher gelassen und lässt sich nur von sehr wenigen Sachen aus der Ruhe bringen. Er fällt in der Öffentlichkeit von seiner Art her nicht auf, ist also nicht der aufbrausende und Streit suchende Typ. Auf die Menschen in seiner Umgebung wirkt er meist freundlich und nett, da er auch immer eine höfliche Redeform verwendet. Seine Haltung ist nicht die eines Marine Leutnants, jedoch auch nicht die eines Bauerns. Er achtet gut auf seine Hygiene und weiß auch wie man die meisten Menschen zu behandeln hat.

    Verhalten: Crono weiß, wie man sich in der Öffentlichkeit zu verhalten hat. Er ist stets freundlich zu Menschen, die er respektiert, und scheint wie die Ruhe selbst. Seine Redensformen zeigen seine gute Erziehung. Wobei er diese nur ungern, leider jedoch häufig benutzen muss. Er gönnt sich ab und zu einen Tropfen Alkohol, weicht jedoch den meisten Auseinandersetzungen aus. An seiner Arbeitsstelle, der Küche, ist er ein anderer Mensch. Er wird leicht sauer und möchte bei der Arbeit nicht gestört werden.

    Wesen: Crono liebt in Wirklichkeit das Abenteuer, auch wenn er das in seiner Umgebung nicht zeigt und den meisten abenteuerlichen Geschichten keinen Glauben schenkt. Er liebt es zu dem, Kämpfe auszufechten und festzustellen, wer der stärkere ist. Dieses Verhalten jedoch unterdrückt er meist, da er seinen Stiefvater damit nur unglücklich machen würde; die Person die ihm als einzige Liebe schenkte.


    Stärken und Schwächen

    Stärken: Crono hat einen starken Willen und setzt sich oftmals sehr gut durch. Außerdem hat er ein Händchen für gute Zutaten und bereitet so meist die vorzüglichsten Gerichte zu. Er hat ein Talent darin Streit zu schlichten. Wobei er dies nur macht, wenn er weiß, dass sein Gegner stärker ist. Er ist gut darin, Kompromisse zu finden oder Entscheidungen zu treffen, so dass es schafft viele Dinge sehr gut da stehen zu lassen. Außerdem ist er seiner Meinung nach ein sehr guter Kämpfer

    Schwächen: Dem Jungen sind viele Sachen egal, die anderen Menschen wichtig sind. Er tut sich schwer damit, Menschen zu zeigen, dass sie ihm wichtig sind. Alles in allem kann er nicht gut mit Gefühlen anderer umgehen und verletzt sie ab und an, ohne es selbst zu wissen. Zudem ist er ein recht unordentlicher Mensch und lässt am liebsten andere seinen Müll weg räumen. Er weiß jedoch ab und an nicht, wo seine Grenzen sind, und riskiert manchmal eine dicke Lippe.


    Klassen


    Kampfklasse: Teufelsfruchtbenutzer
    Jobklasse: Koch


    Geschichte

    Es war mal wieder ein sonniger und schöner Tag auf der kleinen Insel Herats die sehr nahe an Orange lag. Der kleine Crono lief lächelnd über die Straßen, noch nicht ahnend was an diesem Tag noch alles passieren würde. Er war gerade losgelaufen, von seinen Eltern weg, von seinem Haus weg. Er eilte so schnell er nur konnte in Richtung des Treffpunktes, den er mit seinen Freunden abgemacht hatte. Und er traf sie. Wie jeden Tag begannen sie Piraten und Marine zu spielen und hatten ihren Spaß, doch an diesem Tage war es anders. Sie ahnten nicht, dass genau zu diesem Momenten Drei Marine Offiziere auf der Insel ankamen. Die Dorfbewohner wussten direkt worum es ging, alle wussten es, nur die Kinder nicht. Hier auf der Insel wohnte schließlich ein berüchtigtes Piratenpaar mit ihren Sohn, das einst ein Kopfgeld von 40.000.000 Millionen Berry trug. Die Kinder spielten weiter, Ahnungslos was gerade in der statt passierte und hörten erst auf als die Dunkelheit langsam herein brach. Wie jeden Abend lief Crono glücklich seinem Haus entgegen, doch war heute etwas merkwürdig. Sein Vater saß nicht in seinem Stuhl auf der Terrasse, kein Duft einer guten Speise kroch in die Nase Cronos. Was war los? Auch als Crono an seinem Haus ankam, fand er niemanden vor. Erst wenige Minuten nach seiner Ankunft kam jemand dazu. Es war einer der Dorfbewohner der einst sehr gut mit seinen Eltern befreundet war. Er nahm Crono in den Arm, sagte ihm dass seine Eltern wohl nie mehr zurückkommen würden. Crono begriff es nicht, er wollte es nicht begreifen. Er saß den ganzen Abend leise summend in seinem Zimmer, hatte sich geweigert mit dem Dorfbewohner zu gehen. Er wartete auf einen ruf seiner Mutter, der jedoch nie in sein Ohr drang. Tränen kullerten seine Wangen runter, dann stand er auf und er lief. Er hatte es begriffen, seine Eltern würden nicht wieder kommen.

    Der folgende Tag… Die ersten Momente seines Lebens an die Crono sich Erinnern konnte… Es war ein wirklich regnerischer Tag. Es donnerte und Blitze und der Regen, der dem damals noch so kleinen vierjährigen Jungen ins Gesicht peitschte, schmerzte leicht. Er saß auf einem Hügel, wo wusste er nicht mehr, genau so wenig wieso. Er saß da einfach nur. Der kalte Regen vermischte sich mit den Tränen, die dem Jungen die Backe hinuntertkullerten. Selbst wieso er weinte, wusste er nicht mehr. Seine Gesichtszüge waren durch die Kälte fast schon gefroren. Er hatte Hunger doch wusste nicht was er Essen sollte. Seine Muskeln taten ihm weh, er war eine lange Strecke gerannt. Doch wieso? Er konnte nicht mehr aufhören zu weinen. Vor ihm war das weite, tiefe Meer. Ein Verlangen, in dieses zu springen, kam in den Jungen auf, doch traute er sich nicht, dies zu tun. Erst jetzt bemerkte er die komisch aussehende Frucht, die neben ihm an einem Stiel baumelte. Sollte er sie essen? Etwas sagte ihm, dass sie nichts Gutes zu bedeuten hatte und doch… Sein verlangen nach etwas Essbaren war so groß. Einige Minuten noch saß er einfach regungslos neben der Frucht, wusste nicht was er machen sollte, bis er sie schließlich pflückte und sie verschlang, als wäre sie sein letzter Ausweg. Was nach dem Verzehren dieser Frucht passierte, begriff er erst später, doch ihm wurde warm. Angenehm warm. Er wusste nicht wieso dies geschah, jedoch verdampfte die Nässe an seinem Körper auf einen Schlag. Wohin sollte er jetzt gehen? Wieso wollte er überhaupt weg von dieser Insel. Es waren lange ausgiebige Gedanken, die immer wieder durch schreckliche Szenen verdunkelt wurden. Dann schlief er ein. Seine Augen wollten nicht mehr offen stehen, der Junge war am Ende seiner Kraft. Was war mit ihm geschehen? Er bemerkte, wie er langsam nach vorne rutschte und er fiel. Fiel in die unendlichen tiefen dieses Fantastischen East Blues. Was anschließend geschah, wusste er nicht. Er wachte nur kurz auf, unten im kalten Wasser. Er konnte sich nicht bewegen, konnte nicht schwimmen, fühlte sich so ausgelaugt. Wieso konnte er keinen Muskel regen. War es aus, alles vorbei? Sollte sein Leben nur so kurz gewesen sein?

    Doch öffnete der blonde, kleine Junge seine Augen wieder. Er lag auf einem Schiff, an Deck eines großen Schiffes. War er gerettet? Nur verzerrt hörte er die Worte eines jungen Mannes, der ihn fragte was für Sachen er machte, eher er wieder einschlief. Dieses Mal wachte Crono in einem warmen Bett auf. Er fühlte sich so geborgen. Wo war er? Sein Blick schweifte ruhig durch den Raum, doch sah er niemanden. Neben seinem Bett stand eine Tasse. Sie war gefüllt mit schon kalt gewordenen Pfefferminz Tee. Er nahm die Tasse an sich, verspürte jetzt erst den Durst, den er hatte, den Hunger der ihn plagte. Wieder passierte es. Seine Hand leuchtete plötzlich rot auf, wobei die gläserne Tasse leicht zusammen schmolz und der Tee in ihr anfing zu kochen. Mit einem Mal hörte es wieder auf. Der Junge war erschrocken. Was war mit ihm los? Ruhig legte er einen Finger in den Tee, doch spürte er nicht die Hitze die er eigentlich spüren sollte, Verbrannte sich nicht den Finger und auch als er den Tee trank, spürte er keine Hitze von ihm ausgehen. Eine ruhige, tiefe Stimme erreichte plötzlich sein Ohr. Erschrocken drehte sich der Junge um. Aus einem Nebenraum war ein junger Mann gekommen. Wer war das? Der Mann stellte sich als Kazumi vor. Er fragte Crono was er unter dem Meeresspiegel zu suchen hatte. Wieso er nicht aus eigener Kraft aufgetaucht war. Der blonde Junge wusste nicht wieso, aber er erzählte Kazumi, dass er sich kraftlos gefühlt hatte, und auch, dass er Hitze erzeugen konnte. Fast erschrocken fragte der Mann damals was er zuvor gegessen hatte. Crono erzählte ihm von der Frucht, und was passiert war, als er diese Frucht gegessen hatte.

    Erst einige Jahre später erzählte Cronos neuer Stiefvater ihm, was es mit dieser Frucht auf sich hatte. Es war wohl eine Teufelsfrucht gewesen. Auch fand Kazumi heraus, dass diese Teufelsfrucht wohl die Atsu-Atsu Frucht gewesen war, welche einem die Fähigkeit verlieh, Hitze an den Stellen zu erzeugen die man anfasste oder sogar Hitze abzusondern. Darüber hinaus half er Crono auch, diese Teufelskräfte zu kontrollieren, was viele verschiedene Gegenstände gefordert hatte. Zu der Zeit erzählte Kazumi seinem Stiefsohn noch vieles über sein damaliges Leben als „vogelfreier“ Pirat. Zu der Zeit lag noch Stolz in dem Ton, in dem er die Geschichten erzählte, was sich über die Jahre jedoch änderte. Er wusste jedoch nicht, dass sein Stiefsohn Crono sich schon zu dieser Zeit in den Kopf gesetzte hatte, später auch einmal ein Piratenleben zu führen. Auch erzählte Crono seinem Stiefvater nichts davon.

    Mit acht Jahren schließlich wurde Crono in das „Familiengeschäft“ seines Stiefvaters aufgenommen. Es war eines der edelsten Restaurants in Orange. Crono wusste, dass sein Stiefvater dieses Restaurant nur mit dem Geld seines damaligen Lebens erbauen und zu Beginn aufrecht erhalten konnte. Später jedoch lief dieses Restaurant so gut, dass es mehr als genügend Geld für die beiden hergab. Zu Anfang interessierte sich Crono kaum für seinen neuen Job. Er fieberte immer noch so sehr einem Piratenleben entgegen, was auch immer so blieb. Jedoch änderte sich später wenigstens das Interesse. Crono erkannte die Vielfalt des Kochens und sein Talent in diesem Fachgebiet. Er liebte es, eigene Rezepte zu kreieren. Außerdem wusste er, dass er später gute Chancen haben würde, wenn er in diesem Fach gut war. Jede Piratenbande, die lange und anstrengende Reisen vornahm, braucht einen guten Koch.

    In den folgenden Jahren passierte kaum etwas Atemberaubendes aus Cronos Hinsicht. Er wurde immer und immer besser in dem Kochen von verschiedenen Gerichten, seiner Meinunge nach war er auch schon mit 14 Jahren besser in diesem Bereich als sein Stiefvater. Mit dem Alter von 17 Jahren jedoch tat Crono etwas, das seinem Stiefvater ganz und gar nicht gefiel. Er ließ sich ein Tatoo stechen das rein Symbolisch nur für ihn selbst gut erkennbar war. Es waren vier verschiedene Blau geschlängelte Linien, die an seiner Hüfte in einem Kreis endeten. Für ihn war dieser Kreis der All Blue von dem er erfahren hatte. Er wollte diesen finden, und um seinen Traum nicht zu Vergessen ließ er es sich sogar Bildlich auf die Haut ritzen.

    Als später dann Gol d. Roger, Cronos Vorbild, starb, änderte sich nicht viel an sein Lebensziel. Er hörte von dem One Piece, den Schatz den Gol d. Roger zurückgelassen hatte, und doch hatte er nicht das Verlangen, diesen Schatz zu finden. Ebensowenig verspürte er ein Verlangen, Piratenkönig zu werden. Sein einziges Interesse war es, den All Blue zu finden. Er hatte viele Geschichten über diesen gehört, wo alle Blues und alles Leben unter Wasser zusammenführte, nur nahm er dies nicht als Geschichte auf. Er glaubte daran, dass es so etwas gab und beschloss irgendwann aufzubrechen um diesen All Blue zu finden.

    Charakterbild

    [​IMG]

    Schreibprobe

    Es sollte ein wie immer eher widriger, langweiliger und doch anstrengender Tag werden. Wie jeden Morgen war Crono aufgewacht, geweckt von dem Gebrülle seines Stiefvaters. Er solle sich beeilen, hatte sich angezogen und war mit diesem losgelaufen zu der täglichen Arbeit. Als sie das edel gestaltete und ebenso von außen prunkvoll aussehende Restaurant betraten, hatte Crono das Schild umgedreht, sodass nun das „geöffnet“ Schild an der Tür zu sehen war. Er ging um die Bar herum hinter in die Küche und in den tief gekühlten Raum hinein, aus dem er nun einige Zutaten rausholte, die er für die verschiedenen Gerichte brauchen sollte. Er schnitt Äpfel, bereitete Teig zu und schmiss die Herdplatten an, so dass er schon einmal ein paar Zwiebeln vorrösten konnte. Die Kundschaft musste bald kommen um, wie immer um diese Uhrzeit, hier ihr Frühstück verzehren zu können. Crono schlug Eier auf, mischte sie mit Milch, und bereitete mit einem müden Gähnen Rührei zu. In dieses gab er dann dann die Zwiebeln, Verteilte das ganze dann auf zwei Toast scheiben und gab somit die erste Bestellung ab. Wie jeden Morgen war der erste Kunde Genda, der nach seinem Frühstück hier weiter zur Werft gehen musste um einen eben so langweiligen Tag entgegen zu treten.

    Es war nichts Neues. Genauso wie Crono es prognostiziert hatte, kam Genda, und sein Toast war wie jeden Morgen schon fertig. Er bezahlte nicht, sagte wie immer, Kazumi solle es doch bitte aufschreiben. Die letzten drei Wochen hatte Genda sein Frühstück nicht bezahlt, doch Kazumi ließ dies mit einem Lächeln zu. „Irgendwann, wenn der Schiffsbau wieder besser läuft, wird er das schon bezahlen“, waren seine Worte.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Juni 2008
  2. Crono

    Crono Guest

    Technikdatenblatt


    Attribute:

    Stärke: 3
    Schnelligkeit: 4
    Kampfgeschick: 3
    Fernkampfgeschick: 1
    Intelligenz: 3
    Geschicklichkeit: 4
    Widerstand: 1
    Willenskraft: 3


    Attributssteigerung:

    - Teufelsfruchtkämpfer
    Stärke: 1
    Schnelligkeit: 1
    Kampfgeschick: 1
    Fernkampfgeschick: 3
    Intelligenz: 2
    Geschicklichkeit: 1
    Widerstand: 2
    Willenskraft: 2


    Job:

    Koch (Stufe 1)

    Job-Fähigkeiten:
    • Einfaches Essen zubereiten
    • Zutaten erkennen und wählen

    Ausrüstung:

    Waffen: /

    Gegenstände: - Ein Kopftuch, welches er sich je nach Laune um die Stirn bindet.
    - Ein Satz scharfer Kochmesser.
    - Kleinere Sachen an Proviant wie Äpfel und andere Kleinigkeiten.
    - Zigaretten und ein Feuerzeug, welches er nur selten benutzt.
    - Immer ein Fläschchen guten Alkohols.

    Geld: 1.000.000 berry


    Teufelsfrucht:

    Atsu-Atsu no Mi (Hitze-Hitze Frucht)

    Typ: Paramecia
    Klasse: Kämpfer
    Beschreibung: Wer diese Frucht isst, kann seine Körpertemperatur so stark erhöhen, dass man alles um sich herum schmelzen kann und ist gegen Hitze immun.

    Stufe 1: Bei dieser Stufe kann der Anwender dieser Frucht seine Körpertemperatur schon auf 100°C erhöhen. Er hält 150°C an seinem Körper aus. Der Anwender braucht seine Zeit um die 100°C zu erreichen. 30 Sekunden um sie zu erreichen und 30 Sekunden um sie wieder los zu werden.


    Kampf-/Schießstil :

    Kampf ohne Waffen


    Stil: /


    Techniken des Stils: /
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Juni 2008
  3. Bei dir habe ich noch ein paar Kritikpunkte , die du bitte noch abhandelst:

    1. Du hast noch zu viele reschtschreibfehler drin, versuch sie bitte noch ein wenig zu minimieren.

    2. Obwohl dein Chara selbst nichts von seinem Geburtsort oder seiner eigenen Mutter weist möchte ich dtrotzdem etwas davon in deiner Berwerbung sehen. Man möchte ja auch nachvollziehen können warum du ausgesetzt wurdest.

    3. In deiner Geschichte ist zu kurz, ich finde es schlescht das du mit 8 jahren aufhörst zu schreiben was passiert. Dein Chara ist 21 jahre alt, da muss noch etwas passiert in den 12 jahren.

    4. In deinem Teschinkenblatt musst du bei der attributssteigerung noch dein Bonus durch deinen Beruf mit ein berechnen.

    5. Mach bitte die Techniken raus, die musst du nähmlich erst unter Techniken genehmigen lassen. Sie werden später ergänzt wenn sie der Abteilungsleitung bei Techniken passen und angenommen sind.

    Meld dich wenn du alles verbessert hast, dann schau ich nochmal drauf ob alles korrekt ist.
     
  4. Crono

    Crono Guest

    Die Geschichtlichen Sachen wollte ich im Verlaufe des RPG´s klären. Die Lücken wollte ich also noch im Spiel füllen, wobei das mit der Kindheit wohl am Wichtigsten sein wird. Der Plot meines Chars hat im nachhinein viel mit Erinnerungen zu tun, macht das doch alles ein wenig spannender. Aber wenn es sein muss füll ich die Lücken jetzt schon. ;)
     
  5. ja muss sein
     
  6. Crono

    Crono Guest

    So hab dann mal das geforderte geändert. ;)
     
  7. Icvh find nichts mehr also gibt es nur noch eins zu sagen

    Angenommen

    ^^
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.