Bewerbung John Deed

Dieses Thema im Forum "Angenommene Bewerbungen" wurde erstellt von John Deed, 12. Jan. 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. John Deed

    John Deed Guest

    Persönliche Daten

    Name: Deed
    Vorname: John

    Spitzname: -

    Geburtstag: 23.4.
    Alter: 35
    Größe: 2.20m
    Gewicht: 150 kg



    Augenfarbe: Braun
    Haarfarbe: Schwarz

    Aussehen: Sowohl durch seine Körpergröße von 2,20m, als auch durch sein Körpergewicht von 150kg, fällt John jedem sofort in die Augen. Im Gegensatz zu seinem Bauch, der den Hauptteil der 150kg beinhaltet, ist sein Gesicht trotz des Gewichtes markant und schlank geblieben. Sein langes Kinn wird von einem dunklen Dreitagebart geziert und sein Haupt ist bedeckt mit langem, leicht lockigem schwarzem Haar, wodurch er, manche sagen, „wild“ aussieht. Die meist zusammengepressten Augenlieder verdecken seine braunen Augen, was sich jedoch gut in das Gesamtbild seines Gesichtes anpasst. Die fast geschlossenen Augen, dass „verstecken“ hinter seinem Bart und den langen Haaren, gibt einem guten Beobachter schon im Voraus einen Einblick in Johns Charakter.

    John besitzt, wenn man genauer hinguckt, eine eigenartige Körperfigur. Obwohl seine Körpermasse enorm hoch ist, sind seine Beine, sein Gesicht, wie oben schon beschrieben, und auch seine Arme sehr athletisch und muskulös.

    Blutgruppe: AB+

    Kleidung: Johns Kleidungsstil ist als locker einzustufen. Er trägt meistens ein Hemd in Kombination mit einer langen, aber bequemen Hose. Das Hemd ist mindestens bis zum dritten Knopf hin offen, wodurch seine Brust nicht durch die Kleidung verdeckt wird. Darüber hinaus ist er meistens barfuß unterwegs, erst im extremen Notfall, wie Schnee oder Frost zieht er seine Stiefel an. Allerdings hatte John als ehemaliger Sklave auch nur selten die Möglichkeit sich modisch bewusst zu kleiden. Daher ist sein Interesse in Mode auch nicht besonders groß. Bei diesem Faktor spielt auch seine Figur wieder eine Rolle, nicht alle Klamotten sind in seiner Größe verfügbar, weshalb John meistens einfach das trägt, was ihm passt. Nur ein einziger Gegenstand ist aus Johns Kleidung nicht wegzudenken, die Armbanduhr, welche er am linken Handgelenk trägt, zwar funktioniert diese nicht mehr, jedoch ist sie die einzige Erinnerung die John an seine Eltern hat, da die Uhr einst seinem Vater gehörte.



    Herkunft und Familie

    Verwandte:

    Vater: Der mittlerweile 50 Jahre alte und verstorbene Vater von John, Jack Deed, war Pirat und hatte sich sowohl eine fähige Crew, in der auch seine Frau Linda war, als auch ein Schiff besorgt um seinem tristen Leben als Hufschmied zu entkommen. Im alter von 24 Jahren segelten Er und seine Crew los. In dieser Zeit erlebten sie viele Abenteuer, von denen sich die Crew, wenn sie noch am Leben ist, heute noch Geschichten erzählt. Nach einem Jahr auf See kam John zur Welt. Die folgenden zwei Jahre waren für Jack und Linda schwierig, obwohl sie Beide ihren Sohn John liebten war es für sie schwierig Piratenleben und Kind zu vereinbaren. Mal konnte der Captain nicht mit auf einen Raubzug gehen, weil er auf sein Kind aufpassen musste, mal musste die Ärztin aus einer Notbehandlung, weil das Kind Schwierigkeiten machte. Unausgeschlafen war er in dieser Zeit fast jeden Tag, da entweder er oder seine Frau nachts aufstehen mussten um sich um die Häufchen ihres Kleinen zu kümmern. Die bedauernswerte Situation von Jack interessierte die Crew jedoch wenig, nach zwei Jahren hatten sie Genug. Unter einem neuen Captain, später bekannt als „Sir“ Meuterten sie. Jack hatte nur eine Bitte, dass die Crew seine Uhr an John geben würde, wenn er alt genug dafür sei. Sie sei ein Familienerbstück, welches seit Generationen im Familienkreis weitergegeben würde.

    Mutter: Wie bereits erwähnt war der Name von Johns Mutter Linda. Auch sie war Pirat auf Jacks Schiff. Jack und Linda trafen sich in Loguetown, als Linda mit einem Handelsschiff, auf dem sie als Ärztin tätig war, dort eintraf. Sie verstanden sich von Anfang an hervorragend, obwohl Linda einen sehr aufbrausenden Charakter hatte. Als die Zeit kam, in der das Handelsschiff wieder abreisen musste entschied Linda sich dafür bei Jack zu bleiben.

    Wenige Jahre nach ihrer Hochzeit war das Feuer zwischen den Beiden erloschen. Jedoch fanden sie in ihrem jugendlichen Übermut ein Ziel auf das sie Hinarbeiten konnten. Sie wollten Piraten werden. Auf diese Idee kamen sie als Linda einen verletzten Pirat verarzte, der ihr von seinen sowohl spannenden als auch lustigen Abenteuern auf See erzählte. Jack, der Hufschmied war, schmiedete ihnen erste Waffen zum trainieren. Es stellte sich heraus, dass Beide sehr großes Talent im Schwertkampf besaßen.
    Nach einigen Jahren war es endlich soweit, Schiff und Crew war bereit und sie stachen in See. Obwohl Linda eine sehr begabte Ärztin war, verschonten die meuternden Piraten ihr Leben nicht. Jedoch erfüllten sie Ihr ihren letzten Wunsch, John am Leben zu lassen.

    Großvater: Johns Großvater, Drake Deed, war Hufschmied. Er leitete das Unternehmen in dem Jack arbeitete. Als Drake von Linda erfuhr war er überglücklich, dass sein Sohn endlich eine Frau gefunden hatte, die zu im passt, die ihn Liebt und die sogar noch einen sehr erträglichen Beruf als Ärztin in der Stadt angenommen hatte. Desto mehr freute er sich auf den Tag, an dem Jack seinen Platz als Chef übernehmen würde. Er sagte immer wieder, dass seine Frau, die seit Jahren Tod war, sich über diesen Umstand sehr gefreut hätte. Von ihr hatte Jack die Uhr geerbt, welche nun im Besitzt von John ist. Nach dieser Zeit der Freude in Drakes Leben kam letztendlich der Wendepunkt, als er Jack die Leitung über sein Unternehmen anbot lehnte dieser sehr überraschend ab, er sagte er wolle Pirat werden, womit er bei seinem Vater auf sehr große Empörung traf. Obwohl Jack alles versuchte seinen Vater von seiner Idee zu überzeugen, war dieser von seiner Position nicht abzubringen, Jack sollte Firmenchef werden oder er sei nicht länger der Sohn von ihm. Sehr traurig über diesen Streit verlies Jack Loguetown. Jedoch vergas er diesen Umstand sehr schnell wieder, als er über die Zukunft die ihm bevor steht nachdachte.

    Geburtsort: zwischen Loguetown und dem Anfang der Grandline

    Geburtsinsel: Geburtsinsel der Eltern Loguetown
    Geburtsozean: East Blue





    Persönlichkeit

    Interessen: Es gibt nur ein wirkliches Interesse in Johns Leben, Freunde zu finden, die ihn so akzeptieren können wie er ist. Um diesen Traum zu verwirklichen geht er durch Feuer und Eis ohne Rücksicht auf Verluste. Darüber hinaus möchte er mehr über seine Familie erfahren, die er niemals wirklich kennengelernt hat. Die Piraten mit denen er als Kind unterwegs war, sagten ihm immer nur, dass seine Eltern schlechte Piraten gewesen seien und sie sie deshalb loswerden mussten. Menschen zu glauben, die einen Jahrelang wie Dreck behandeln fällt ihm aber schwer, deshalb glaubt er fest daran, dass seine Eltern noch leben und dass er noch andere Verwandte habe, bei denen er sich über seine Familiengeschichte informieren kann. Dies ist auch ein Grund dafür, dass er Pirat werden möchte, er erhofft sich so eine größtmögliche Chance einen Teil seiner Familie zu finden, indem er viele Inseln bereist, viele Menschen kennenlernt und vielleicht sogar mit einem Kopfgeld bekannt wird, sodass seine Eltern, die seiner Meinung nach Piraten seien müssen, Stolz auf ihn seien können.

    Seine Ziele, eine Crew und seine Familie zu finden ergänzen sich also fabelhaft.
    Auf seiner Rückreise nach Loguetown traf er einige Menschen die mit der Macht einer Teufelsfrucht gesegnet waren. Von diesen Geschöpfen war John von Anfang an fasziniert und er hofft eines Tages eine Teufelsfrucht zu finden, welche er dann Essen kann um diese Macht zu nutzen. Ihm wurde gesagt, dass Logia- die mächtigsten unter den Teufelsfrüchten seien, aber auch Paramecia und Zoan nicht zu unterschätzen wären. Jedoch war Whitebeard, der Mann der ihn am meisten Beeindruckt hat der Meinung, dass wahre Kämpfer die Kraft einer Teufelsfrucht nicht nötig hätten.

    Desinteressen: John interessiert sich weder für Ruhm noch für Macht. Auch Geld ist ihm egal, solange er genug für ein kühles Bier und Fleisch zwischen den Zähnen hat, hat er genug davon. Auch die Marine und die Weltregierung sind ihm egal, solange sie Ihn und seine Freunde in Ruhe lassen. Als Ausnahme unter den Piraten hasst John Rum. Auf dem Schiff, seiner Kindheit stank es manchmal Tagelang danach.

    An Streit und Kampf ist John nicht Interessiert, sein Leben lang war er der Punshingball. Er will Andere nicht auf diese Stufe herabsetzten, was jedoch nicht zu bedeuten hat, dass er schwach ist. Wenn er überhaupt kämpft, kämpft er gerne mit Regeln und Schutzmaßnahmen, wie Boxhandschuhen und Mundschutz.
    Obwohl man es nach seiner Kindheit vermuten könnte ist John kein rachsüchtiger Mensch. Er will sich weder an der Crew rächen, die Ihn verschleppt hat noch an den Sklavenhändlern auf dem Sabaody Archipel. Mit seiner Vergangenheit hat er Abgeschlossen, er hofft auf eine bessere Zukunft, die ihm viel Freude bringen wird.

    Mag: Bier, Freunde(im Fall das er welche findet), Abenteuer, Ruhe
    Hasst: Menschen, die seine Ruhe stören, Rum, Lärm über langen Zeitraum, Hektik, Ungerechtigkeit

    Auftreten: Durch seine 2.20m wirkt er oft einschüchternd auf Menschen die ihm zum ersten Mal begegnen. Allerdings ist er ein sehr entspannter Mensch, der ruhig durch die Städte trottet. Trotz dieser Ruhe läuft er immer mit aufrechtem Haupt durch die Straßen. Seine Erscheinung ist ihm egal, auch was andere Menschen von ihm Denken interessiert ihn nur wenig. Durch seine Körpergröße und sein schweigsames Gemüt denken die Meisten er sei auf eine komische Art und Weise zurückgeblieben. Jedoch denkt er mehr und auch schneller als die meisten dieser Menschen, die ihn nach dem 1. Augenblick in eine Schublade gesteckt haben.

    Verhalten: Einmal mit einem Gespräch begonnen verhält sich John genau so, wie man es von Ihm erwartet, er ist ruhig, denkt immer gründlich über seine Worte nach und lässt sich nur schwer provozieren. Trotz seiner geringen Worte bemüht sich John immer die Gespräche am Leben zu halten, dass er die Leute mit denen er sich unterhält genauer kennenlernen kann und auch diese Ihn besser kennenlernen können.

    Dem Captain gegenüber wirkt John wie ein willenloser Untergebener, da er Befehle die er ausführen soll nur abnickt oder sie mit einem lauten Ja bestätigt. Er denkt jedoch genauestens über die Befehle nach und sucht die friedlichste oder schnellste Lösung für das gestellte Problem.

    Wesen: Wie auch sein Auftreten und sein Verhalten ist sein Wesen ruhig. Hat man es jedoch einmal geschafft ihn zu provozieren bis er die Kontrolle verliert ist er schwer zu bremsen. Er wird sich selbst verteidigen, selbst wenn das bedeutet Handgreiflich zu werden. Dieses Gefecht bringt er dann auch zu Ende, bis einer der Streitparteien, also er oder sein Gegner am Boden liegt und sich nicht mehr bewegen kann. Freunden gegenüber wird er jedoch immer loyal und friedlich bleiben. Jedoch Befehle befolgt er, selbst wenn sie vom Captain kommen, nicht Blind, er wägt sie ab und denkt erst nach, ob diese für ihn vertretbar sind.


    Schwächen und Stärken

    Stärken: In Kämpfen ist sein Gewicht in Kombination mit seiner Körpergröße, die zu einer enormen Kraft führen, wohl seine größte Stärke. Gegen normale Menschen kann er den Kampf mit nur einem Schlag für sich entscheiden.

    Wenn er einmal einen Grund zum Kämpfen gefunden hat steigt seine Willenskraft ins Unermessliche. Kämpft er für jemanden gibt er alles und lässt sich nicht aufhalten.
    Aber seine größte stärke ist wohl, dass er sich meistens um Kämpfe herum reden kann, sodass er nur selten Kämpfen muss. Nachdenklich wie er ist, ist sein Kampfstil, sowie seine Lebensart nicht dumm, vielmehr ist sein Verhalten als effizient zu bezeichnen. Er erkennt Stärken und Schwächen vieler Menschen, nachdem er sich nur wenige Minuten mit ihnen Unterhalten oder nachdem er nur eine kurze Zeit gegen sie gekämpft hat.

    Schwächen: Genau so wie das Gewicht und die Größe sein Vorteil ist, können diese beiden Punkte auch zu seinem schlimmsten Nachteil werden. Er ist langsam und hat er einen schnellen Gegner wird es für ihn schwierig diesen zu Treffen. Auch sein nicht enden wollender Kampfeswille kann ihm zum Nachteil werden. Er weiß nicht, wann es besser ist aufzuhören oder welche Gegner besser zu meiden sind, wenn diese Ihn provozieren.
    In Situationen in denen Er kämpfen muss, er aber eigentlich keinen Grund dafür hat, bis auf das Verteidigen an sich, fehlt ihm oftmals die Motivation genau wie die Willenskraft, was ihn sehr effektiv schwächt.

    Als Faustkämpfer ohne Waffen ist eine andere Schwäche von Ihm sehr offensichtlich. Gegen Menschen mit Schwertern, Teufelsfrüchten oder anderen Waffen kann er nur schwer bestehen, da die Reichweite ihrer Waffen zumeist höher ist, als die von John ohne Waffen.


    Klassen

    Kampfklasse: Schläger
    Jobklasse: Waffenmeister

    Geschichte

    Im Alter von 2 Jahren war John auf dem Schiff seiner Eltern, allerdings ohne seine Eltern. Dafür mit einer Crew die ihn nicht leiden kann, ihn wie Dreck behandelt und nur der Captain ihn am Leben hielt, weil er der Mutter sein Wort gegeben hatte, als er sie tötete. Jahrelang war er eine Art Sklave für die Crew, die seine Eltern töteten. Sie nannten sich „Die neue Zeit“ und der Captain wollte von dem Tag der Meuterei nur noch mit „Sir“ angeredet werden. Die Crew war lange Zeit unterwegs, während all dieser Zeit bekam John kaum etwas zu Essen, hatte nur wenig Klamotten, meistens nur ein dünnes Leinentuch, in das drei Löcher geschnitten wurde für den Kopf und die Arme. Diese Klamotten musste er tragen egal auf welcher Insel und zu welchen Wetterbedingungen.


    Als sich John eines Abends schlafen legen wollte kam er an der Tür von Sir vorbei, er hörte ihn sagen: „ HAHA!! UND WENN WIR ENDLICH KLEINEN BALG LOS SIND, DANN HABEN WIR KEINE UNNÖTIGE BELASTUNGEN MEHR! HAHAHAHA“, als er fertig gesprochen hatte wurde die Türklinke von Innerhalb benutzt, John erschrak und rannte weg. Er lebte 10 Jahre in Angst weiter auf diesem Boot, er wurde durch Schnee, Regen, Eis und Wüste in unmenschlichen Verhältnissen, mit zu wenig Essen und zu wenig Trinken mitgenommen, seine Klamotten waren alles andere als an die Temperaturen angepasst. Auf dem Boot hatte er nur eine kleine Ecke, die die Crew sarkastisch sein Zimmer nannten. In dieser Ecke lag etwas Heu, das er sich selbst von einer Insel mitbrachte, damit er wenigstens etwas bequemer Schlafen kann. Auf dem Schiff durfte er weder Reden ohne Gefragt zu werden, noch Schlafen, wenn die Anderen es nicht wollten.

    Nachdem John diese Hölle über 10 Jahre ertragen hatte, kam Sir auf ihn zu und erklärte ihm: „Deine Zeit auf diesem Schiff ist vorbei!“, als er mit der Crew das Schiff verlassen hat, traute er seinen Augen kaum. Er sah einen Menschen auf einem anderen Menschen reiten. Außerdem hörte die Mannschaft etwas über Sklavenhandel reden.
    Als sie durch die Straße liefen, sahen sie für John sehr erschreckende Dinge: Sklaven. Die ganzen Jahre wurde er versteckt gehalten, aus Angst der Piraten als Sklavenhändler beschuldigt zu werden. Allerdings schien dies auf dieser Insel vollkommene Normalität zu sein. Menschen versklaven Menschen.

    Wie ein Blitz kam John darauf, warum die Piraten diesen Ort besuchen, sie wollen John verkaufen. Er erinnerte sich an den Moment, der mittlerweile fast 10 Jahre zurück liegt vor Sirs Tür. Anscheinend hat er den Plan aufgegeben und sich dafür entschieden ihn nicht einfach loszuwerden, sondern ihn profitabel loszuwerden. Nachdem sie eine Art Auktionshaus betraten, mit einigen Leuten redeten bekam Sir eine Nummer und einen Zettel. Danach wurde John in einem Raum voller anderer Sklaven gebracht.
    Einige Stunden später kam ein überaus muskulöser Mensch, zerrte John aus dem Raum auf eine Bühne vor hunderten von Menschen. Als diese Ihn sahen fingen sie an zu Brüllen und ihre Zettel in die Luft zu strecken. Ein paar Minuten später wurde John für den Preis von 5.000.000 Berry verkauft an einen alten Mann.
    Dieser Erzählte ihm dann, dass die Insel auf der er sich befand den Namen „Sabaody Archipel“ und dass dies die einzige Insel sei, auf der der Sklavenhandel noch legal sei. Hier hörte seine Freundlichkeit jedoch auf. Das Sklavenleben ging für John weiter.

    13 elende Jahre später wendete sich Johns Pech, er konnte sich auf ein Schiff schmuggeln und somit diesem verfluchten Ort entkommen. Es stellte sich heraus, dass das Schiff einem sehr mächtigen Piraten gehörte, sein Name war Hebius der Graue und dieser war wenig erfreut über den blinden Passagier. Dennoch hielt er von Sklavenhandel und Sklaverei nichts und als ihm John seine Geschichte erzählte, lies Hebius ihn mitsegeln. Sein Ziel war Loguetown, aber auch hier durfte er nicht umsonst mitsegeln, er musste sich sein Brot verdienen, dies war jedoch besser als alles, was er zuvor erlebt hatte. Außerdem durfte er dem Waffenmeister über die Schulter gucken und ihm Assistieren. In dieser Crew fühlte sich John zum ersten Mal in seinem Leben wohl, er erkannte wie wichtig Freunde für das Reisen als Pirat sind. Hier entschied er sich auch dazu, Pirat zu werden.

    10 Jahre später, als sie letztendlich in Loguetown angekommen sind, war er 35 Jahre alt, hatte sich John ein vermögen von 1000 Berry erspart, sich dazu entschieden eine Teufelsfrucht zu suchen und zu essen. Außerdem hatte er sich nach 25 Jahren der Unterernährung dazu entschieden viel und gründlich zu Essen. Daher nahm er unvermeidlich zu. Insgesamt wog er am Ende der Reise mit dem Grauen 150 Kilogramm. Als er von Board ging entschloss sich John dazu eine Crew zu suchen, in der er sich genauso wohl fühlen würde, wie in der Crew von Hebius.

    Charakterbild


    [​IMG]

    Schreibprobe
    20 Minuten nach der Abreise seiner alten Kumpanen realisierte John, dass er zum ersten Mal in seinem Leben auf sich allein gestellt war, doch er hatte seine Ziele fest vor Augen, //aber erstmal ein schönes Bier und was leckeres zu Essen// dachte er. Nach und nach raffte er sich auf und trottete durch die Straßen der Stadt auf der Suche nach einer Bar, einem Restaurant oder ähnlichem. Erst sehr spät fiel ihm auf, dass er wegen seiner enormen Körpergröße vielen Leuten auf der Straße aufgefallen ist, dies störte ihn aber nicht.
    Im gewohnt aufrechten Gang setzte er seinen Spaziergang durch die Straßen fort, als er plötzlich anfing zu lachen. „Das beste Bier der Stadt“ las er auf einem Schild, „Das werden wir doch mal testen!“, gesagt getan. John setzte sich gemütlich auf einen der Stühle außerhalb der Bar, wo er den Sonnenuntergang betrachten konnte.
    Einige Minuten nach seiner Bestellung kam das sehnsüchtig erwartete Bier. „Bitteschön“, sagte der Kellner. John bedankte sich höflich genoss sein Bier im Licht der Abendsonne und fing an sich Gedanken darüber zu machen, wo er wohl schlafen könne. „Können sie mir ein Hotel empfehlen?“ fragte er den Kellner, nachdem er bezahlt hatte, welcher gleich antwortete: „Warten sie… ah ja genau, 2 Straßen weiter ist ein sehr schönes Hotel, ich selbst habe dort mal eine Nacht verbracht“, sich erneut bedankend zog John von dannen in seinem gewohnt langsamen Trott.


     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Jan. 2009
  2. John Deed

    John Deed Guest

    Technikdatenblatt

    Attribute:

    Stärke:4
    Schnelligkeit: 2
    Kampfgeschick: 3
    Fernkampfgeschick: 1
    Intelligenz: 2
    Geschicklichkeit: 3
    Widerstand: 3
    Willenskraft: 4

    Attributssteigerung:

    Schläger (Fäuste, Schlagringe, Klauen, usw.)
    Stärke: 1
    Schnelligkeit: 1
    Kampfgeschick: 1
    Fernkampfgeschick: 3
    Intelligenz: 2
    Geschicklichkeit: 1
    Widerstand: 2
    Willenskraft: 2

    Job:
    Waffenmeister:
    Geschicklichkeit -1

    Job Fähigkeiten
    ·Bauen einfacher Geräte bis hin zu einfachen Waffen, nach Bauplan
    ·Reparieren von Waffen, die keine Schmiede brauchen

    Ausrüstung:

    Waffen: keine

    Gegenstände: Durch sein langes Leben als Sklave besitzt John nur einige wenige Klamotten und sein Geld, das er bei sich trägt. Darüber hinaus hat er noch seine Stiefel.

    Geld: 1000 Berry

    Kampf-/Schießstil :

    Kampf ohne Waffen(Fäuste)

    Stil: -

    Techniken des Stils: -
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Jan. 2009
  3. Vita

    Vita Guest

    Alle Beschreibungen oberhalb der Geschichte sind schon rein optisch etwas sehr knapp gefasst. Das darf sich alles gerne ein wenig vermehren. Ausformulieren, Begründen und Erzählen erwünscht.
     
  4. John Deed

    John Deed Guest

    So, ich hab ein bisschen mehr geschrieben. Hoffentlich ist es jetzt gut genug :wink5:
     
  5. Vita

    Vita Guest

    Na, das sieht doch besser aus als vorher.

    Soweit auch inhaltlich durchaus nicht schlecht. Lediglich Bud Spencers Aussehen mit einem Alter von 20 Jahren ist mir irgendwie ein wenig unsympatisch.

    Und den Teil der Geschichte mit Whitebeard würde ich auch gerne geändert sehen, einfach weil Seriencharactere nicht vorkommen in unserer 'Version' der Welt. Erfinde einfach einen anderen mächtigen Piraten, dürfte nicht sehr schwer fallen.
     
  6. John Deed

    John Deed Guest

    John oder "Bud" ist jetzt 35 und Whitebeard wurde zu Hebius dem Grauen
     
  7. Vita

    Vita Guest

    Oh, letzte Keinigkeit noch, ist mir gar nicht aufgefallen vorher.^^"
    Bei den Wertern von "Attributssteigerung" solltest du 'Geschicklichkeit' noch um 1 verringern, da dies dein Jobbonus vom Waffenmeister ist und du dadurch billiger das Attribut steigern darfst.

    Danach dürfte es fertig sein.
     
  8. John Deed

    John Deed Guest

    Erledigt :p
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Jan. 2009
  9. Vita

    Vita Guest

    Angenommen
     
Ähnliche Themen
Forum Titel Datum
Angenommene Bewerbungen Bewerbung: Twice 31. Jan. 2009
Angenommene Bewerbungen Bewerbung von Kassia 18. Jan. 2009
Angenommene Bewerbungen John H.D.R. Smith 15. Mai 2009

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.