Akira

Dieses Thema im Forum "Angenommene Bewerbungen" wurde erstellt von Akira, 7. Juni 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Akira

    Akira Guest

    Charakterdatenblatt


    Persönliche Daten

    Name: Nishikami (weiß er selbst allerdings nicht)
    Vorname: Masaru (weiß er ebenfalls nicht)
    Spitzname: Akira (von seiner Ziehmutter gegeben)


    Geburtstag: 3.1 (eigentlich 25.5)
    Alter: ca. 21 (ist bereits 22 Jahre, weiß er allerdings nicht, da eine genaue Rechnung nicht möglich war)
    Größe: 1,89 m
    Gewicht: 85 kg

    Augenfarbe: braun
    Haarfarbe: schwarz mit roten Strähnen

    Aussehen:
    Mit seinen 1,85 m zählt sich Akira sicher nicht zu Kleinsten, wenn auch nicht zu größten, die sich auf der Welt tummeln. Sein Gang ist meist recht lässig und nur in Ausnahmesituationen zeigt er wirklich, was er kann und nimmt eine ordentliche Haltung ein. Seine schwarzen Haare mit den roten Strähnen, die scheinbar dauerhaft diese Kurzhaarfrisur zu haben scheinen, verpassen ihm ein recht freches Aussehen. Je nach dem welche Laune er hat, können die braunen Augen nicht mehr Langeweile ausstrahlen oder einen so fixieren, dass man gleich mal drei Köpfe kleiner wird. Hin und wieder hat es den Anschein, dass wenn er wirklich wütend wird, diese in leuchtendem Rot erstrahlen.

    Blutgruppe: B +

    Besondere Merkmale:

    Eine Tätowierung in Form einer Königskobra zieht sich von seinem Rücken, unten links, über seine rechte Schulter bis hin zur Mitte des Brustkorbs, wo der Kopf der Schlange zu finden ist.

    Er hat einen extrem großen Appetit, vor allem, wenn er gerade körperlich aktiv war, sei es im Kampf oder zum Spaß, ansonsten gehört er eher zur fauleren Sorte und lässt sich gern von vorn bis hinten bedienen.

    Kann sich nicht an seine Vergangenheit erinnern.

    Kleidung:
    Akiras Kleidung ist eher locker gehalten, sodass er in seiner Bewegung nicht eingeschränkt ist. Eine schwarze Lederhose, ein dunkelrotes Hemd und darüber eine schwarze Lederjacke, mehr braucht er nicht zum glücklich sein und bisher hat er sich noch gegen jeden neuen Modeversuch gewehrt, der ihm von so manch einer Dame angedreht werden wollte.


    Herkunft und Familie

    Verwandte:


    Vater: Ryomaki Nishikami (45) (Pirat – Schütze)
    Eigentlich ein netter Zeitgenosse, so nett er eben für einen Pirat sein kann. Er ist ein ausgezeichneter Schütze und wie der Rest seiner Familie dient er einem Piraten, der den West Blue unsicher macht. Wirklich berühmt ist dieser nicht und deswegen nicht nennenswert. Ihm ist es zu verdanken oder besser zu verübeln, dass sein Sohn über Board gegangen ist und nicht mehr herausgezogen werden konnte. Dieser hatte ihn nämlich über die Reeling gehalten, als dieser sich die gerade erbeutete Teufelsfrucht unter den Nagel gerissen hatte und sie wieder herausgeben sollte. Durch einen unglücklichen Zufall ließ Ryomaki dann Akira samt Teufelsfrucht ins Meer fallen.

    Mutter: Hina Nishikami (42) (Piratin – Navigatorin)
    Sie kann man wohl als jene bezeichnen, die ihren Sohn wirklich vermisst. Bis heute hat sie ihrem Mann diese Tat auch verübelt. Ihrer Meinung nach ist keine Teufelsfrucht der Welt das Leben ihres Kindes wert gewesen. Sie ist eine nette, zuvorkommende Frau, die sich allerdings als Navigatorin bewiesen hat und somit durchaus den großen männlichen Anteil in der Mannschaft ohne Probleme herumkommandieren kann.

    Schwester: Misao Nishikami (12) (Piratin – Schiffsmädchen)
    Aufgeweckt und neugierig ist die Kleine, wie sie von allen an Board betitelt wird. Misao hat niemals von ihrem Bruder gehört und wird es wohl auch nie, da das Thema tot geschwiegen wird. Was allerdings ihre Eltern nicht wissen, ist dass sie das Foto von diesem unter dem Kopfkissen ihrer Mutter entdeckt hat und sich vorgenommen hat, mehr über den Jungen herauszufinden.

    Ziehmutter: Giselle (60):
    Die alte Dame hat Akira im Alter von 6 Jahren aus dem Meer gefischt und sich seither um ihn gekümmert. Er liebt Giselle über alles und beschützt sie mittlerweile mit allem was er hat, und das ist sicher nicht wenig. Sie ist nett, zuvorkommend und für den Geschmack des jungen Mannes definitiv zu hilfsbereit, was der kleinen Familie auch mehr als einmal Ärger eingehandelt hat.

    Geburtsort: Auf dem Meer
    Geburtsinsel: Gibt keine
    Geburtsozean: West Blue

    Aufenthaltsort: Das Königreich Lom (West Blue)


    Persönlichkeit

    Interessen:
    Schlafen, Essen und nicht zu vergessen Faulenzen, zwischendrin allerdings, wenn er sich innerlich dazu durchgerungen hat, trainiert er wie ein Wahnsinniger um stärker zu werden, damit er seine Ziehmutter beschützen kann. Ab und an kommen auch Träume in ihm hoch, die ihm zuflüstern, dass er sich endlich aufmachen soll und nach Ruhm, Reichtum und Macht zu streben. Diese Träume drängt er augenblicklich fort, da die Sicherheit von Giselle derzeit mehr als alles andere in seinen Händen liegt und nur er zwischen ihr und dem Königshaus steht.

    Desinteressen:
    Kurz und bündig, es interessiert ihn kein Stück, dass er eigentlich Arbeiten gehen sollte. Auch mag er es überhaupt nicht, wenn ihn jemand bei seinem kleinen Schläfchen stört. Schlechtes Essen fällt unter „Keine Chance“. Er selbst ist jemand, der wenn er ein Versprechen gibt, dieses auch zu 100 % einhält, deshalb erwartet er dies auch von anderen. Sollte es einmal vorkommen, dass ein anderer ein Versprechen nicht hält, dabei ist es egal, wem es gegeben worden ist, zieht er die Konsequenzen, die für den Brecher des Versprechens meist sehr böse und schmerzhaft ausgehen können.

    Mag: Essen, noch mehr Essen, Schlafen, Faulenzen, Freunde
    Hasst: Lügner, schlechtes Essen, wenn jemand ihn stört

    Auftreten:
    Einmal arrogant, dann wieder lässig, passt Akira sein Auftreten meist seinem Gegenüber an. Ist dies ein offensichtlicher Feind, sieht man bereits an seinem Blick die Herabwürdigung, dass so manch einer bereits jetzt sein Vorhaben aufgibt und das Weite sucht. Gegenüber Fremden ist er recht aufgeschlossen, solange er von diesen keine Feindseeligkeit zu spüren bekommt. Sollte man sich zu seinen Freunden zählen können, wird man eine andere Seite an ihm kennen lernen, nämlich die freundlich, schalkhafte. Offenbart sich jemand als Feind, mach allerdings keine Anstalten irgendwelche Angriffe zu starten, ignoriert er diesen einfach.

    Verhalten:

    Wieder kommt es hierbei völlig auf die Art seines Gegenübers an. Im Normalfall verhält er sich anderen gegenüber freundlich, teilweise sogar hilfsbereit. Bittet man ihn um Hilfe muss schon ein gravierender Grund vorliegen, dass er diese nicht gewährt. Beleidigt man ihn, ignoriert er denjenigen mit einer Engelsgeduld, während er niemals auch nur etwas auf seine Freunde/Crewmitglieder kommen lassen würde. Geht es um diese, kann es schnell passieren, dass Akira jemandem sehr böse Schmerzen zufügt um diesem jemand Manieren einzuprügeln. Auch ist er recht leicht zu begeistern, sodass schon der ein oder andere sarkastische Kommentar seine Lippen verlässt.

    Wesen:

    Sein Auftreten und sein Verhalten unterscheiden sich nicht wirklich von seinem Wesen. Er ist ruhig, lässt so einiges über sich selbst ergehen, wird nur wenn es um Freunde oder Crewmitglieder geht äußerst schnell wütend. Ansonsten ist er eher ein Faulpelz und liegt in der Sonne, ehe er mal einen Finger krumm macht. In Ausnahmesituationen legt er allerdings einen vollkommenen Sinneswandel hin und zeigt erst was er wirklich kann, ob dies nun daraus besteht, jemanden zu beschützen oder ob es darum geht die Marine vom Hals zu bekommen und die richtigen Befehle im richtigen Moment gegeben werden müssen. Er ist ein Kämpfer aus Leidenschaft und hat er einmal einen ebenbürtigen Gegner gefunden, so wird er sich solange mit diesem messen, bis der eindeutige Sieger dabei hervorgeht.


    Stärken und Schwächen

    Stärken:
    Akira ist mutig, teilweise ein wenig größenwahnsinnig und ein guter Kämpfer, auch wenn dies teilweise das einzige zu sein scheint, was er wirklich kann. Er hat eine recht gute Intuition, die ihm so manches Mal das Leben gerettet hat und mittlerweile hat er es bereits heraus, wie er mit seiner Teufelskraft umgehen muss, auch wenn ihm das Schwimmen abgeht.

    Schwächen:
    Er kann nicht mehr schwimmen und vermisst es. Allerdings ist dies mittlerweile gute 15 Jahre her, sodass er darüber hinwegkommt. Eine seiner größten Schwächen sind wohl seine Aufopferungsbereitschaft für seine Freunde, was allerdings auch als größte Stärke betitelt werden kann, da er in diesen Momenten über sich hinauszuwachsen scheint. Wenn es sich nicht gerade um eine schwierige Situation, die sein Überleben in Gefahr bringt, handelt, hat der gute Akira derart eine mangelnde Reaktionsfähigkeit, dass dies durchaus als Schwäche gehandelt werden kann.


    Klassen

    Kampfklasse: Teufelsfruchtkämpfer
    Jobklasse: Reiner Kämpfer


    Geschichte

    In einer ruhigen Nacht auf dem West Blue wurde Masaru auf dem Schiff geboren. Sein Schrei weckte alle schlafenden Crewmitglieder und sofort wurde die Geburt des neuen Besatzungsmitglieds ausgiebig gefeiert. So ruhig wie es eben für ein unter Piraten geborenes Kind ging, wurde der Junge groß und durfte zu seiner Ehre bald beginnen das Deck zu schrubben und sämtliche Laufarbeiten für die „richtigen“ Piraten übernehmen. Zwischendurch, wenn Zeit war, brachte ihm seine Mutter das Lesen bei, da sie das Schreiben für einen zukünftigen Piraten als überflüssig empfand.

    Allerdings sollte seine Kindheit nicht immer so ruhig bleiben, denn durch einen glücklichen Zufall gelangte der Junge in den Besitz einer Teufelsfrucht, in dem er ohne Wissen worum es sich dabei handelte, diese in einem Laden unbemerkt mitgehen ließ. Erst an Board, als alle Besatzungsmitglieder seinen Fund mit einem Strahlen und einer großen Diskussion bewunderten, wurde ihm mit seinem 6 Jahren bewusst, dass es auf jeden Fall etwas bedeutendes sein musste. Die Teufelsfrucht kam in die Kapitänskajüte bis klar war, was mit ihr passieren sollte.

    Masaru, der nach wie vor wie ein kleines Kind behandelt wurde, wollte sich durch die Teufelsfrucht endlich mehr Anerkennung sichern, sodass er sich Frucht mitten in der Nacht aus der Kajüte nahm, immerhin war es seiner Meinung nach nun seine. Leider wurde er dabei von seinem Vater erwischt, der ihm diese prompt wieder abnehmen wollte. Da sich sein Sohn beharrlich weigerte und sie mit dem Mut der Verzweiflung festhielt, hielt er diesen über die Reling. Die schneidende Stimme Hinas ließ Ryomaki so sehr zusammenzucken, dass er aus einem Reflex heraus Masaru samt Teufelsfrucht in den West Blue fallen ließ. Durch die starke Strömung bestand keinerlei Chance den Jungen zu retten.

    Das Glück des Jungen sollte es sein, dass er am Strand des Königreichs Lom angespült wurde und seine zukünftige Ziehmutter diesen herausfischte. Der Nachteil war, dass dieser sich an nichts mehr erinnern konnte, ob dies durch den Schock bedingt war, oder durch die lange Zeit ohne den Sauerstoff kann keiner sagen. Bis heute ist auch kein noch so kleiner Erinnerungsfetzen zu ihm durchgedrungen. Aus dem Grund seines Gedächtnisverlustes gab Giselle den Namen Akira und seither hört er auf diesen.

    Die Frucht hatte der Junge immer noch in seinen Armen, sodass ihm die damals schon ältere Dame diese als Aufmunterung machte. Was sie nicht wissen konnte, dass es sich bei dieser um eine seltene Teufelsfrucht handelte, die Gomu-Gomu no Mi, im allgemeinen Volksmund auch Gum-Gum-Frucht genannt. Dieser Missstand kam leider erst zum tragen, als sie Akira baden wollte und dieser sich mit aller Gewalt an der Tür festhielt und anstatt irgendwann loslassen zu müssen, dehnte sich sein Körper immer mehr. Er selbst fand diese Tatsache äußerst amüsant, auch wenn er kurz darauf beinahe ertrunken wäre, sodass es einige Tracht Prügel brauchte, ehe er verstand, dass er nicht mehr Schwimmen gehen durfte.

    Akira wurde erwachsen, Schlägereien mit den „tollen“ Jungs aus den Adelshäusern gewann er nun immer häufiger und ansonsten ging es ihm sicher nicht schlecht. Wie auch immer Giselle es schaffte, sie hielt sich zusammen mit ihrem vorlauten Bengel über Wasser. Später als Akira schon in der Blüte seiner Jugend war und langsam auch die Frauen ein wenig mehr sein Leben bestimmen sollten oder dies zumindest dachten, kam es desöfteren vor, dass das Adelshaus von Lom Steuern von ihnen verlangen wollten, obwohl sie eher außerhalb der Stadt lebten und auch sonst nichts mit dem Pack, wie Giselle diese immer liebevoll betitelte, zu tun hatten. Glücklicherweise schaffte Akira es gerade noch rechtzeitig zurück nach Hause, denn die Steuereintreiber hatten seine Ziehmutter leicht in der Mangel, da sie ihr nicht glaubten, dass sie keinerlei Geldmittel hatte. Schneller als diese sich versehen konnten, hatte der Gummi-Mensch sie soweit verprügelt, dass sie das Weite ergriffen und sich auch erst mal nicht mehr in die Nähe des Hexenweibs und ihres Balges trauten.

    Im Verlauf der Jahre kam es immer wieder zu kleinen Übergriffen, die aber dank des stärker werdenden Akira zurückgeschlagen werden konnten. In dieser Zeit hatte er sich allerdings immer mehr mit den Bauernkindern angefreundet und sich immer weiter von den Kindern aus der Stadt entfernt, sodass er irgendwann keinen Bezug mehr zu diesen hatte und sie eher noch verachtete, wenn es sich nicht gerade um einsichtige Kinder handelte, die wussten, dass das Adelshaus nur mehr Geld als die normalen Bauern besaßen.



    Charakterbild

    [​IMG]


    Schreibprobe


    Schlafend lag Akira hinter dem Haus im Gras. Kein noch so kleiner Muskel rührte sich – bis jetzt, denn ein wohliger Duft wehte langsam aber sicher zu ihm, sodass seine Nasenflügel sich zu bewegen begannen. Am Anfang recht langsam, erinnerte es im nächsten Augenblick eher an ein Schnüffeln, als er auch schon die Augen aufschlug, „ESSEN!“, und mit einer kleinen Akrobateneinlage auf den Füßen stand und in Richtung Haus lief. Giselle stand bereits mit einem Grinsen auf dem Gesicht vor dem Herd und bereitete noch die letzten Zutaten vor, sodass sie das Essen servierbereit herrichten konnte. Ein leichter Luftzug bauschte ihr altmodisches Kleid auf, als Akira an ihr vorbeistürmte und sich an den Tisch setzte, dabei Messer und Gabel in die Hand nahm und sie erwartungsvoll ansah. „Hunger!“ „Ja, ja, wann hast du das nicht?“ Erneut mit einem Grinsen stellte sie die äußerst große Portion vor diesem ab und stellte auch schon einen Korb mit frischem Obst vor ihm ab, da sie wusste, dass dies allein sicher noch nicht reichen würde. „Wann gedenkst du eigentlich endlich deinen Arsch aus meinem Haus zu bewegen?“ Ein tadelnder Blick traf ihren Jungen, der nur kurz die Schultern zuckte. „Gar nicht.“ Beinahe hätte er sich an einem Apfel verschluckt, den er versuchte hatte in ganzem Stück runterzuschlingen, was Giselle nur ein leichtes Kopfschütteln entlockte. „Nix da; wird langsam Zeit, dass du dich verkrümelst.“ „Nie im Leben…“ Viel zu viel verdankte er der alten Lady, dass er sie alleine lassen würde, doch diese Gedanken behielt er für sich.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juni 2008
  2. Akira

    Akira Guest

    Technikdatenblatt



    Attribute:

    Stärke: 4
    Schnelligkeit: 3
    Kampfgeschick: 4
    Fernkampfgeschick: 1
    Intelligenz: 2
    Geschicklichkeit: 2
    Widerstand: 3
    Willenskraft: 3

    Attributssteigerung:

    [Klasse]: Teufelfruchtkämpfer
    Stärke: 1
    Schnelligkeit: 1
    Kampfgeschick: 1
    Fernkampfgeschick: 3
    Intelligenz: 2
    Geschicklichkeit: 3
    Widerstand: 1
    Willenskraft: 2


    Job:

    Reiner Kämpfer: (Stufe 1)
    Willenskraft -1
    Widerstand –1

    Job-Fähigkeiten:
    Draufhauen


    Ausrüstung:

    Waffen: keine

    Gegenstände: seine Kleidung am Leib

    Geld: derzeit keines


    Teufelsfrucht:

    Gomu-Gomu no Mi (Gum-Gum Frucht)

    Typ: Paramecia
    Klasse: Kämpfer
    Attributssteigerung:

    Stärke: 1
    Schnelligkeit: 1
    Kampfgeschick: 1
    Fernkampfgeschick: 3
    Intelligenz: 2
    Geschicklichkeit: 3
    Widerstand: 1
    Willenskraft: 2

    Beschreibung: Mit dieser Frucht wird man ein Gummimensch, mit einem dehnbaren Körper.

    Teufelsfrucht Fähigkeiten:

    Kampf-/Schießstil :

    Kampf ohne Waffen

    Stil: /

    Techniken: /
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juni 2008
  3. keine einwende mehr. Angenommen
     
  4. Angenommen und ich lösch mal Eds post dazwichen sieht einfach blöd aus lol
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.